Aufrufe
vor 2 Monaten

Will Schwarz-Grün das Heer entwaffnen?

  • Text
  • Control
  • Steiermark
  • Hype
  • Besser
  • Asylproblem
  • Mwst
  • Ausschuss
  • Nepp
  • Favoriten
  • Abruestungsplaene
  • Budgetchaos
Nur die Freiheitlichen stehen für Sicherheit durch militärische Landesverteidigung

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung Denkmalstürmer Muss nun auch unsere Kulturgeschichte nach lautstarken „bereichernden“ Protestumzügen umgeschrieben werden, weil sie mit Erbsünde behaftet ist bis hin zur Selbstaufgabe der eigenen Identität? Gelebte Traditionen werden nur noch anderen zugestanden, da unsere eigene Kultur würdelos-altbacken bis bäuerlich erscheint. Die schweigende, friedfertige Mehrheit wendet sich betroffen ab, sagt nichts, um ja nicht reflexartig von den weltoffenen-moralischen Instanzen als fremdenfeindlich, möglicherweise rassistisch abgestempelt zu werden. Kritik an grauslichen Entwicklungen ist zu akzeptieren. Aber alles und jedes in Frage zu stellen, ist eher zum Schämen. Alois Neudorfer, Vöcklabruck Falscher Retter Wird Ihnen auch immer ganz heiß im Gesicht vor Zorn, wenn ausgerechnet Jörg Leichtfried die TERMINE Juli 2 Meidling: Bürgerbüro wieder offen Die FPÖ-Bezirksgruppe Meidling hat ihr Bürgerbüro wieder geöffnet und lädt jeden Donnerstag von 16:30 bis 18:30 zum persönlichen Gespräch mit den Bezirksmandataren in die Bonygasse 27, 1120 Wien. Juli 2 Die Partei der Wiener. DONAUSTADT Start Donaustädter INFORMIERT Sommergespräche DONAUSTÄDTER Sommergespräche 2020 Juli und August, immer am Donnerstag von 19 bis 21 Uhr. GH Goldener Hirsch, Hirschstettner Straße 83, 1220 Wien. LESER AM WORT SPÖ-Amazoneria zur Schutzmacht des Bundesheeres erhebt, das gerade von der SPÖ zur bloßen Nostalgie-Truppe herabgewürdigt wurde? Leichtfried hat in seinem Kalkül schon vergessen, dass die SPÖ das Heer schon 2013 mit einer Volksbefragung abschaffen wollte. Es ist also schon dummdreist von Leichtfried, sich nun als Gönner des Heeres auszugeben. Gerade die SPÖ gibt für den Propaganda-ORF im Verhältnis ungleich mehr Geld aus als fürs Heer. Herr Leichtfried hat scheinbar wirklich jeden Bezug zur Realität verloren. Armin Schütz, Wien Dilettanten Als ehemaligem Gruppenleiter im Verteidigungsministerium und Milizoffizier schmerzt es mich besonders, wenn das Heer immer wieder von Dilettanten als Spielwiese für ihre politischen Ambitionen benützt wird. Eine angebliche „Reform“ folgt der anderen, und keiner wird Foto: Bundesheer/Martin Hoerl die nötige Zeit gegeben, ihre Sinnhaftigkeit unter Beweis zu stellen. Und was macht die ÖVP? In Sonntagsreden, nach Naturkatastrophen, bei denen sich das Restheer wieder einmal bewährt hat, bekennt sie sich zwar zum Bundesheer, aber in Wahrheit tut sie das Gegenteil. Ein Bundesheer, das glaubwürdig sein und seinen verfassungsmäßig vorgeschriebenen Auftrag erfüllen soll, kostet eben Geld. Wirkliche Sicherheit gibt es nun einmal nicht zum Nulltarif. Helmuth Weiss, Dürnstein Einzelfälle Es ist immer die gleiche Geschichte. Diesmal war der Schauplatz Glasgow. Ein Sudanese hat grundlos sechs Menschen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Das Hotel, wo das Attentat stattfand, ist eine Asylanten-Unterkunft. Schon bevor man die Identität des von der Polizei erschossenen Täters kannte, wussten die Medien, dass es sich um kein Attentat handelte. Er hat es sogar schon vorher angekündigt. Was sonst? Sudanesische Folklore? Jetzt bemühen sich die Systemmedien, zu betonen, dass der Täter psychisch krank war – so wie bei fast jedem Täter aus dem Kreis der Asylwerber. Alles sind Einzelfälle psychisch kranker Menschen. Fehlt nur noch die Ergänzung, dass die BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Opfer selbst schuld sind. Warum gesteht man nicht endlich, dass in Europa ein Glaubenskrieg und ein Kulturkrieg stattfindet? . Stephan Pestitschek, Strasshof Alles ist Rassismus Als ich vor 50 Jahren aus dem real existierenden Sozialismus nach Österreich geflüchtet bin, war ich froh, einen Arbeitsplatz gefunden zu haben. Ich wurde für die Entwicklung von Schwarz-weiß-Fernsehgeräten eingesetzt. Ich konnte damals noch nicht ahnen, dass schwarzweiß auch rassistisch betrachtet werden kann, wodurch sich viele Schwarze gekränkt fühlen könnten. Ich habe von political correctness nichts gehört, und ich möchte mich jetzt, nach 50 Jahren in Österreich ,in aller Form für meine damalige Tätigkeit entschuldigen. Ich hoffe, dass ich durch meine spätere Arbeit bei der Entwicklung von Farbfernsehgeräten einen Teil meiner früheren Verfehlung gutmachen konnte. Stefan Szekely, Wien Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Foto: ORF Do 2.7. NAbg. Dr. Martin GRAF, Bezirksparteiobmann NAbg. MMMag. Dr. Axel KASEGGER, LAbg. Dr. Alfred WANSCH, LAbg. Angela SCHÜTZ Do 9.7. Komm.Rat Paul STADLER, Bezirksvorsteher Simmering Do 16.7. Generalsekretär NAbg. Michael SCHNEDLITZ Do 23.7. KO LAbg. Mario KUNASEK, BM a.D., LPO Steiermark Do 30.7. Stadtrat Maximilian KRAUSS Moderation: LAbg. GR Angela Schütz. Anmeldung bitte unter: angela.schuetz@fpoe.at Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Die Mannschaft der Donaustädter Freiheitlichen freut sich auf Dein/Ihr Kommen! NAbg. Dr. Martin Graf Bezirksparteiobmann KO LAbg. Toni Mahdalik geschäftsführender Bezirksparteiobmann Wir weisen Sie darauf hin, dass auf diesen Veranstaltungen gefilmt und fotografiert wird. Aufnahmen werden im Anschluss von der Freiheitlichen Partei Österreichs verarbeitet und im Internet (insbesonder auf den Internetauftritten des Verantwortlichen und in Sozialen Medien wie Facebook) oder aber auch als Live Stream veröffentlicht. Mit der Teilnahme an diesen Veranstaltungen nehmen Sie zur Kenntnis und erklären sich einverstanden, dass Aufnahmen von Ihnen verarbeitet und veröffentlicht werden. Sämtliche Fotorechte liegen bei der FPÖ! Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Soweit sich aus den Bildnissen Hinweise auf die ethnische Herkunft, Religion oder Gesundheit des Mitarbeiters ergeben (z.B. Hautfarbe, Kopfbedeckung, Brille, Art 9 DSGVO), bezieht sich dessen Einwilligung auch auf diese Angaben. Weitere Informationen fi nden Sie unter: www.fpoe.at/datenschutz /FpoWienDonaustadt /fpoewiendonaustadt /FPOeDonaustadt donaustadt.fpoe-wien.at Impressum: Herausgeber, Medieninhaber: FPÖ Donaustadt, Konstanziagasse 31, 1220 Wien Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt. 2020_DSG_Juli.indd 1 09.06.20 17:38

Nr. 27 Donnerstag, 2. Juli 2020 g Wien 11 WIEN FPÖ fordert Rücktritt von Bürgermeister Ludwig! Gewaltorgie bei Migranten-Demos bringt das Fass zum Überlaufen Die Wiener FPÖ hat im Zuge der Rechnungsabschlussdebatte einen Misstrauensantrag gegen SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig eingebracht. Für FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp sind die Migranten-Krawalle in Favoriten das Ergebnis der verfehlten SPÖ-Politik. „Diese Straßenschlachten sind das Ergebnis der SPÖ-Einladungspolitik an integrationsunwillige Migranten. Die SPÖ und Michael Ludwig haben diese multikulturellen Entgleisungen über Jahre hinweg gezüchtet“, begründete Nepp den FPÖ-Antrag. Denn auch nach diesen Gewaltaktionen hat er nichts unternommen. „Daher hat Ludwig als Bürgermeister völlig versagt und muss umgehend seinen Hut nehmen“, erklärte Nepp. Er wies darauf hin, dass die Ausländerpolitik von Ludwigs SPÖ dazu geführt habe, dass die Wiener Institutionalisierter Fördergeldmissbrauch „Wenn es noch eines letzten Beweises bedurft hätte, dass die von der FPÖ eingesetzte Untersuchungskommission zum Fördergeld-Missbrauch durch parteinahe Vereine ein voller Erfolg war, dann war das überfallsartige Ende durch einen Mehrheitsbeschluss von SPÖ und Grünen das Paradebeispiel dafür“, zog FPÖ-Klubobmann Toni Mahdalik positive Bilanz zur U-Kommission. Die FPÖ hätte den Sommer über weiterarbeiten wollen, erläuterte Mahdalik. Aber dann hätte man den Wahlkampf von SPÖ und Grünen gestört, wenn weitere Belege für die missbräuchliche Verwendung von Steuergeld in großen Mengen Nepp: Ludwig und die SPÖ haben auf der ganzen Linie versagt! in ihrer eigenen Stadt zu Menschen zweiter Klasse degradiert worden seien. Massive Ausländerprobleme „Wir haben ein massives Kriminalitätsproblem unter den Einwanderern, die Mindestsicherung wird mit überwältigender Mehrheit von Nicht-Österreichern konsumiert und in den Schulklassen haben wir einen Migrationsanteil von teilwei- aufgedeckt worden wäre. „Durch die U-Kommission ist nun quasi amtlich bestätigt, dass der Fördergeldmissbrauch durch parteinahe Vereine von SPÖ, ÖVP und Grünen quasi institutionalisiert worden ist“, zeigte Mahdalik auf. Er wies auch darauf hin, dass ein großzügig geförderter ÖVP-naher Verein mit einem Präsidenten Gernot Blümel über Jahre fehlerhafte Bilanzen gelegt habe: „Dem Magistrat ist dieser Umstand übrigens auch nicht aufgefallen – oder er wollt‘s halt net sehen. Da verwundert es auch nicht, dass der aktuelle Finanzminister nicht einmal die richtige Anzahl von Nullen ins Budget schreiben kann.“ se mehr als 90 Prozent.“ – Wenn dann noch Straßenschlachten, die man bisher nur aus französischen Vorstädten kannte, auch nach Wien überschwappen, ist das friedliche Zusammenleben in Wien endgültig gefährdet, betonte der Wiener FPÖ-Chef: „Es muss sofort gehandelt, diese Migrantengewalt gestoppt und gegen die kriminellen ‚Antifa‘-Typen und die türkischen Islamisten vorgegangen werden!“ Mahdalik: Rot, Schwarz und Grün bedienten sich großzügig. Foto: Franz M. Haas Foto: Franz M. Haas WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Vom Gürtel die Blamauergasse hinunter hab ich mich da, wo früher der Aspangbahnhof war, in einem Beserlpark auf ein Bankl zu einem älteren Herrn gesetzt. Das Paradoxon Der meinte: „Da is s schee sitzn. I kumm oft da her. Erinnerungen, wissen S? Wia i achte war, bin i rund um den Park am Trottoir mit mein Triton gfahrn. Und amal hats mi hinghaut. Ein Stein is da glegn, und i – mittn drauf. Des hat de Nasn ned ausghaltn. I war voller Bluat. Des war a gewisse Lebenserfahrung. Nämlich, dass Stana oft wo im Weg liegen.“ „Ja, leider,“ sagte ich. „Aber jetzt? Unser Regierung is a anziger Steinbruch. Und es san leider kane Edelsteine.“ „Und Steine der Weisen sans a ned“, ergänzte ich. „Also wann ma de Frau Tanner anschaut, bestimmt ned. Allerdings brauchert die bei an Kriag nur ihr Goscherl aufmachen und de Feinde san weg. Dann hätt ma no den Kurz, den Blümel, den Sobotka –“ Ich unterbrach ihn. „Sie müassn a bisserl gendern. De Damenriege hat nebn der Tanner auch einige Steinderln zu bieten.“ „Ja, und de ganze Stanasammlung is a anzigs Paradoxon. Nämlich, dass auch Steine a Bund Hadern sein können.“ Nach diesem Satz eines Weisen gingen wir am Rennweg auf einen Gspritzten.

Sammlung

Unsere Polizisten sind keine Verbrecher!
Koalition bastelt am Überwachungsstaat
Hier ist kein Platz für importierte Gewalt!
Will Schwarz-Grün das Heer entwaffnen?
FPÖ-Fragen ließen Kurz "auszucken"
Eine glatte Verhöhnung der Österreicher!
ÖVP voll im Visier des U-Ausschusses
Post: Organisierte Schwarzarbeit?
Schwarz-Grün stellt sich über alle Gesetze!
FPÖ fordert Ende der Corona-Maskerade!
Die Hilfs-Bürokratie ruiniert die Betriebe!
ÖVP will die Kontrolle über alle Österreicher!
Schluss mit dem Corona-Wahnsinn!
Schluss mit Kurz‘ „neuer Normalität“!
Demokratie-Abbau im Corona-Schatten
Gefährliche Träume vom "Big Brother"
562.522 Arbeitslose: FPÖ für Strategiewechsel
Corona-Skandal in Tirol: Spur zu ÖVP
Corona-Krise vernichtet Jobs und Betriebe
FPÖ: Aufnahmestopp für „Geflüchtete“!
Für diese Türkei ist kein Platz in der EU!
Corona-Virus: FPÖ für Grenzkontrollen!
ÖVP, Grüne und SPÖ: Mehr Geld für die EU!
ÖVP will die absolute Macht an sich reißen!
In der Opposition den Takt vorgeben
Linksextreme agieren mit Nazi-Methoden!
FPÖ warnt vor neuem „System Metternich“
Grüne: Flucht aus der Verantwortung
FPÖ setzt Schlussstrich unter die „Ibiza-Affäre“
Die ÖVP demontiert den Rechtsstaat!
Koran und Scharia als Lebensprinzip
Die „Saubermänner“ mit den schmutzigen Händen
Der wahre Skandal in der Casino-Causa
ÖVP liefert das Land an die Grünen aus!
Ungenierte mediale Wahlmanipulation
Abdullah-Zentrum: Rote Doppelmoral!
Jetzt zeigen wir Kurz, wie Opposition geht!
Wer Erdogan will, soll in die Türkei gehen!
Keine Teilnahme an Migrantenverteilung in der EU!
FPÖ hat die Weichen für die Zukunft gestellt
Eine Arbeitskoalition, kein Polit-Experiment!
Faire Pensionen, mehr Hilfe bei Pflege!
Zuerst schreddern, und jetzt kopieren!
Nach der Wahl dann Tiroler Verhältnisse?
Wir wollen für das Land weiterarbeiten!
Nur FPÖ verhindert eine Politik à la Merkel!
ÖVP demoliert Asyl- und Sicherheitspolitik
FPÖ auf bestem Kurs in den Wahlkampf!
Jeder zweite Asylant lebt im Sozialsystem!
Stoppt die deutsche Schlepperflotte!
Klare Absage an ÖVP-Minderheitsregierung
ÖVP eröffnet die Schlammschlacht
Doppelter Erfolg für die Freiheitlichen!
ÖVP-Chef verhöhnt Österreichs Wähler!
Linke Querschüsse gegen Expertenregierung
Das Parlament beendet Kurz‘ „Staatsstreich“!
Machtgier, Lügen und ein „Skandal-Video“!
Gewaltschutz: „Null Toleranz“ für Täter!
Kein Drüberfahren über „die Kleinen“!
ORF-Eigenwerbung für Rundfunkreform
Nur noch ein Drittel positive Asylbescheide
Kickl warnt vor neuer Masseneinwanderung
An Widerlichkeit nicht zu überbieten
VfGH bestätigt Kurs gegen Polit-Islam
Asyl: Bund holt sich die Kontrolle zurück
Jammern & Klagen im „Kampf gegen Rechts“
Bürger für, SPÖ gegen die Sicherungshaft
Asylanträge werden jetzt zur Ausnahme!
Sicherungshaft für gefährliche Fremde
Nach Asylantenmord: Entrüstete Heuchler
EU-Wahl: Aufmarsch der Zentralisten!
Van der Bellen gegen Koalition und die EU?
Nicht mehr zuwarten, bis ein Mord passiert!
SPÖ: Wien soll "Weltsozialamt" bleiben!
Asylindustrie zittert um ihre Einnahmen
Neue "Hausordnung" für Asylwerberheime
FPÖ wirkt – In Wien wie auch in Brüssel!-2018
Der rot-weiß-rote Reformzug rollt!
Bremse für Zuzug in das Sozialssystem!
Umwirbt die SPÖ jetzt die Islamisten?
Hartinger-Klein: Die Notstandshilfe bleibt!
Österreich lehnt den Migrationspakt ab
Österreich vertraut dieser Regierung
Mobile Government: Amtsweg per Telefon
Messerverbot für Asylwerber kommt!
Koalition verbietet Islamistensymbole
Europas mühsame Problemlösungen
EU-Kooperation mit Nordafrika verstärken
Sozialisten spannen UNO gegen die FPÖ ein!
Jetzt härtere Strafen für Vergewaltiger!
Schluss mit den Tricks zur illegalen Einwanderung
Jetzt kommt echte Pensionserhöhung!
AUVA-Reform fixiert: Sparen im System!
Mit Foto auf E-Card gegen Sozialbetrug
EU in der Asylpolitik jetzt auf FPÖ-Linie!
"Die EU kann nicht die ganze Welt retten!"
"Österreich ist auf alles vorbereitet!"
Merkel gescheitert: Jetzt Asylpolitik Neu
"Achse der Willigen" für neue Asylpolitik
Koalition geht gegen politischen Islam vor
Starkes Interesse an Ende der Sanktionen
Deutsch ist Schlüssel zu Mindestsicherung
Hilflos gegen die Gewalt an Schulen?
Keine Anhebung unseres EU-Beitrags!
Kein Staatsversagen bei Abschiebungen
Sparen beim Export der Familienbeihilfe
Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV