Aufrufe
vor 3 Monaten

Wie viele wollt ihr noch hereinbitten?

  • Text
  • Aerztemangel
  • Kinderpaket noe
  • Pariser modell
  • Vertragsbruch eu
  • Weltbevölkerung
  • Cop 27
  • Sozialbudget
  • Tiertransporte
  • Grundversorgungstarif
  • Krisensicherheitsgesetz
  • Schuldenpolitik
  • Interview fuchs
  • Budget 2023
  • Antheringer au
  • Asylkrise
Bereits über 100.000 Asylwerber, aber ÖVP-Kanzler und Innenminister tun nichts!

Wie viele wollt ihr noch

Nr. 47 . Donnerstag, 24. November 2022 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an NFZ, Friedrich-Schmdt-Platz 4/3a, 1080 Wien Beim Kauf der Antheringer Au um Millionen verschätzt? Hat sich eine ahnungslose ÖVP-Landesrätin beim Kauf der Antheringer Au über‘s Ohr hauen lassen? Salzburgs FPÖ will jetzt vom Landesrechnungshof prüfen lassen, weshalb für den Kauf 37 Millionen Euro Steuergeld lockergemacht wurden, kündigte Landeschefin Marlene Svazek an. S. 13 Foto: FPÖ Salzburg Wie viele wollt ihr noch hereinbitten? Bereits über 100.000 Asylwerber, aber ÖVP-Kanzler und Innenminister tun nichts! S. 2/3 Budget 2023: Schwarz-Grün lässt alle Hemmungen fallen! Foto: EZB Historisch höchste Neu- und Gesamtstaatsverschuldung – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN MEDIEN Wozu günstiger Strom? Milliarden für China Faible fürs Gescheiterte Unverfrorenheit Die Freiheitlichen wollen per Antrag die Regierung zu einer Prüfung der Grundversorgungstarife der heimischen Energieversorger veranlassen. Aber Schwarz-Grün zeigten kein Interesse an günstigen Energietarifen für Bedürftige und Kleinunternehmen. S. 6 Alle Industrieländer sollen in einen „Klimafolgenfonds“ einzahlen, ausgenommen China. Peking hätte nicht nur Anspruch auf „Entschädigungszahlungen“, sondern versorgt über den Fonds auch seine Schuldner in Afrika und Asien mit Milliarden aus Europa. S. 8/9 Weil SPÖ und Neos die Ideen zum Schikanieren der Wiener Autofahrer ausgehen, wollen sie jetzt das rote „Pariser Modell“ kopieren. Obwohl dieses bereits in Paris krachend gescheitert ist, will die Wiener Stadtregierung es dennoch in Wien durchziehen. S. 11 Weil die Österreicher ohnehin schon unter der Teuerung leiden, dürfte es ihnen nichts ausmachen, auch eine jährlich um die Inflationsrate erhöhte GIS-Zwangsgebühr zu bezahlen. Diese Unverfrorenheit dachte sich der ORF-Redakteursrat aus. S. 14

Sammlung

FPÖ-TV