Aufrufe
vor 8 Monaten

Türkiser Amoklauf gegen die Bürger

  • Text
  • Auslieferung kurz
  • Freiheitstour noe
  • Hetaaufloesung kaernten
  • Koalition oberoesterreich
  • Eu vs polen
  • Inseratetransparenz wien
  • Interview belakowitsch
  • Jahrestag terroranschlag wien
  • Corona stufenplan
  • Nationalfeiertag
  • Inseratenkorruption salzburg
  • Drei g am arbeitsplatz
Neuer Stufenplan dient der Vorbereitung einer „Schutzhaft für Ungeimpfte“

16 Blitzlicht Neue Freie

16 Blitzlicht Neue Freie Zeitung Die Freiheit, die wir meinen! Politische Bildung aktuell Partei Parlament Publikationen Seminare Veranstaltungen Neue Filmreihe über die Geschichte des nationalliberalen Lagers und der FPÖ Teil 12: Eine Reformkoalition für Österreich Von der Bundespräsidentenwahl 2016 bis zur „Ibiza-Affäre“ Im zwölften Teil unserer neuen Dokumentarserie über die Geschichte des nationalliberalen Lagers und der FPÖ, die über die Website oder den Youtube-Kanal des Freiheitlichen Bildungsinstituts aufgerufen werden kann, geht es um die Regierungsbeteiligung der FPÖ von 2017 bis 2019. Nach etlichen Wahlerfolgen seit dem Jahr 2005 – etwa bei der Bundespräsidentenwahl 2016 durch den freiheitlichen Spitzenkandidaten Norbert Hofer – und einem starken Zugewinn bei den Nationalratswahlen 2017 bildete die FPÖ mit der ÖVP eine Koalitionsregierung. Im Rahmen dieser Bundesregierung waren die Freiheitlichen durch sechs Bundesminister und einen Staatssekretär vertreten. Dabei konnte die FPÖ mit Herbert Kickl auch erstmals einen freiheitlichen Innen minister in der Geschichte der Zweiten Republik stellen. Wir präsentieren in dieser Folge unter anderem die freiheitliche Ministerriege innerhalb dieser ÖVP-FPÖ-Bundesregierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz. Zusätzlich gehen wir schwerpunktmäßig auf die freiheitlichen Themen und Projekte im schwarz-blauen Regierungsprogramm ein. Die schwarz-blaue Bundesregierung zerbrach letztlich im Mai 2019 durch die „Ibiza-Affäre“. FPÖ-Vizekanzler Heinz- Christian Strache trat von sämtlichen Regierungs- und Parteiämtern zurück. Nach der Nationalratswahl im Herbst 2019, die durch die Regierungskrise notwendig geworden war, ging die FPÖ erneut in Opposition. Außerdem kam es zu einer personellen Neuaufstellung – sowohl innerhalb der Partei als auch im Freiheitlichen Parlamentsklub. Sehen Sie die Videos über die Geschichte der FPÖ hier an: Herbert Kickl ist der neue Bundesparteiobmann und Norbert Hofer seit dem Jahr 2019 Dritter Nationalratspräsident – beide waren Minister in der schwarz-blauen Bundesregierung von 2017 bis 2019. FBI: Im Auftrag der staatsbürgerlichen Bildungsarbeit. fbi-politikschule.at

Sammlung

FPÖ-TV