Aufrufe
vor 2 Jahren

Koran und Scharia als Lebensprinzip

  • Text
  • Narrativ
  • Heumarktfreunde
  • Eu
  • Sozialstaat
  • Behinderte
  • Postenschacher
  • Jugendstudie
Nächste Jugendstudie bestätigt moslemische Integrationsverweigerung aus Glaubensgründen

Foto: KPÖ 28. März

Foto: KPÖ 28. März Ende Mai 4. Sept. 12. Nov. 28. Nov. gegeben. U-Ausschuss. Glücksspie li- VERTRAULICH VON DIETMAR MASCHER die Abberufung Peter Sidlo Foto: Casinos brachte alte Gemüsearten wie die Pastinakeund Rüben wieder in die Supermarktregale–und er arbeitet an einem neuen Produkt: So wi l Bio-Pionier Christian Stadler im kommendenJahr Großküchen mit halbfertigen Gerichten wie Bio-Gemüseknödeloder Bio-Gemüselaibchen beliefern. (Lidl Öste reich) (Dachsteinkönig) WERBUNG 14 Medien Neue Freie Zeitung GEZWITSCHER Das Neue Österreich @neos.eu .@steffi_krisper erklärt die Details: Wir wollen den Zeitrahmen des U-Ausschusses eng halten, um zu verhindern, dass die ÖVP die Aufklärung verwässert. 28. Nov. 2019 01:44 Auf gut Deutsch: Die Neos kriechen den Sozialisten in den A..., um sich in Wien als Koalitionspartner anzubiedern: Es haben ja nur ÖVP und FPÖ „Posten geschachert“. • HEINZ CONRADS • @ConradsHeinz Eine Münchhausen-Einschaltung des parteieigenen Propagandaorgans der #SPÖ: Die Stadt #Wien baut Schulden ab. Und am 6. Dezember kommt der Nikolaus. 26. Nov. 2019 17:10 In der Privatwirtschaft nennt man das Bilanzfälschung, in der Politik heißt das jetzt „Framing“: Nicht der Inhalt, die Verpackung zählt. TELEGRAM GEFÄLLT MIR Der Narrativ: Es kommt auf die Verpackung an, nicht den Inhalt! Wer die richtige Erzählung hat, kann jeden Unsinn verkaufen Jetzt hat auch SPÖ-„Vordenker“ Peter Kaiser den Wert des „Narrativs“ entdeckt: Die Partei braucht keine neuen Inhalte, nur eine neue Verpackung. Seit Angela Merkel zur Lösung der Flüchtlingskrise 2015 „Wir schaffen das“ verordnet hat, geistert der „Narrativ“, also das richtige Erzählen einer Geschichte, durch die Medien. Und so wurde die Massen-Einwanderung zwar in den Erzählungen diverser Politiker und Medien gelöst, aber nicht in der Realität. FPÖ IN DEN MEDIEN 4 Politik Dienstag, 3. Dezember 2019 Die von der oberösterreichischen FPÖ initiierten Maßnahmen, um die Zuwanderung in den Sozialstaat zu unterbinden, halten. Nach der üblichen Kritik von SPÖ und Grünen hat Landeschef Manfred Haimbuchner ein Gutachten zur Reform der Wohnbei- Kein gutes Zeugnis Die burgenländische ÖVP hat Rot-Blau für die Umsetzung des Regierungsprogramms in den vergangenen viereinhalb Jahren gestern ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Wenige Wochen vor der Landtagswahl am 26. Jänner seien noch immer viele Forderungen aus dem 39-seitigen Regierungsübereinkommen offen, einige große Ideen seien nicht angegangen worden, betonte Klubobmann Christian Sagartz. Auf die Breitband-Offensive oder die direkte Demokratie sei etwa „vergessen worden“, betonte Landesgeschäftsführer Christoph Wolf. „Wie wir alle wissen, hat es seit 2015 keine einzige Volksbefragung oder Volksabstimmung gegeben“, sagte er. Die FPÖ kann die Kritik der ÖVP nicht nachvollziehen. Für die SPÖ ist die ÖVP- Burgenland „keine politisch konstruktive Kraft“. KPÖ mit neuem OÖ-Chef Nach zwölf Jahren übergab bei der Landeskonferenz der KPÖ Oberösterreich am Wochenende Leo Furtlehner das Amt des Landessprechers an den HTL-Lehrer und Personalvertreter Michael Schmida (47). Als Schwerpunkte der Tätigkeit wurden die um die Linzer Gemeinderatsvertretung konzentrierte Kommunalpolitik, die Tätigkeit in Betrieben und Gewerkschaften verbunden mit der Vertretung in der oö AK-Vollversammlung sowie die Aktivitäten in verschiedenen außerparlamentarischen Bündnissen betont. Kooperation mit Kroatien Der Österreichische Gemeindebund und der kroatische Gemeindeverband unterzeichneten in Wien einen Vertrag für eine enge Kooperation, teilte Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl mit. „Die kroatischen Kollegen mit Präsident Martin Baricevic an der Spitze sind wissbegierig, was unser System der kommunalen Selbstverwaltung betrifft, das übrigens in dieser Form einzigartig in ganz Europa ist. Sie informierten sich über Verwaltung, Abfallwirtschaft, Trinkwasserversorgung, Pflege und generell alle Bereiche der Daseinsvorsorge“, so Riedl. Das nächste Vernetzungstreffen findet im Mai 2020 in Zagreb statt. Parlament am Zug Die ÖBB sind ab sofort mit einer Lokomotive im Parlamentsdesign unterwegs. Mit der Aktion soll auf die Bildungsinitiative „Demokratie in Bewegung“ aufmerksam gemacht werden. Am Montag wurde die Lok mit Pallas-Athene-Foto an der 150 Jahre Seite am Wiener Hauptbahnhof von den drei Nationalratspräsidenten Wolfgang Sobotka (ÖVP), Doris Bures (SPÖ) und Norbert Hofer (FPÖ) getauft. Sobotka rührte dabei die Werbetrommel für die Demokratiebildungsmaßnahmen, die man in den vergangenen Jahren stetig ausgebaut habe und die auch außerhalb Wiens als Schulworkshops angeboten werden. Laut Mazal-Gutachten ist die Oö. Wohnbeihilfe EU-rechtskonform Weil Kernleistung „Wohnen“ durch Mindestsicherung abgesichert ist, können Deutschkenntnisse als Beihilfe-Voraussetzung gefordert werden Mit 1. Jänner 2018 trat eine Novelle des Oö. Wohnbauförderungsgesetzes in Kraft, die Zuwanderer zur Integration „motivieren“ soll. Seither müssen sich Bezieher der Wohnbeihilfe mindestens fünf Jahre in Österreich rechtmäßig aufgehalten haben und eine einkommenssteuerrelevante Erwerbstätigkeit von 54 Monaten nachweisen. Zweitens müssen Bezieher aus Drittstaaten Deutsch zumindest auf dem Niveau A2 beherrschen. Mehr als 1000 Anträge wurden seit damals abgelehnt, weil sie eine oder beide Voraussetzungen nicht erfüllten. Insgesamt 16 Ablehnungen beschäftigen derzeit die Bezirksgerichte, ein erstes Urteil wurde im Sommer gefällt. Das Land, das in erster Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoekirchner - (C) APA-DeFacto GmbH. A le Rechte vorbehalten. Instanz verloren hat, ist in Berufung gegangen. Da es noch keine höchstgerichtliche Entscheidung in diesem Bereich gibt, hat der zuständige LH-Stv. Manfred Haimbuchner (FPÖ) ein Gutachten bei Sozialrechtsexperten Wolfgang Mazal in Auftrag gegeben — und der sieht die oö. Regelung durchaus EUrechtskonform. Zwar sei das Wohnen ein Kernbedürfnis und der Gesetzgeber müsse das allen ermöglichen. Aber das sei bereits durch die Mindestsicherung gewährleistet. Bei darüber hinaus gehenden Förderungen und Leistungen erlaube die EU hingegen eine Differenzierung. Und eines ist klar: „Nicht jede Differenzierung ist eine Diskriminierung“, so der Wiener Professor. Für Haimbuchner nutze Der (gefallene) Meister des „richtigen Narrativs“: Claas Relotius. Trugschluss moderner Märchen Zu einem wahren Höhenflug verhalf der richtige Narrativ einem gewissen Herrn Claas Relotius, der dem „Spiegel“ derart tolle Erzählungen präsentierte, dass das ehemalige Aufdeckermagazin gänzlich darauf vergaß, zu überprüfen, ob die Geschichten überhaupt wahr sind. Nach zwei märchenhaften Jahren platzten seine „Narrative“ zu Massen-Einwanderung, Klima-Krise oder dem furchtbaren Donald Trump als plumpe Erfindungen des Relotius‘schen Narrativs. Dazu der Philosoph Konrad Paul das Land lediglich den Spielraum, den die EU gibt. Er sieht auch derzeit keinen Grund für eine Veränderung. Rot-grüne Kritik Ganz anders die SPÖ: „Mit einem Privatgutachten wird Haimbuchner seine Wohnbeihilfennovelle nicht reinwaschen können. Die unabhängige Volksanwaltschaft und die Fachleute von Migrare weisen ausdrücklich auf mehrfache Diskriminierungen im Haimbuchner-Gesetz hin“, so SPÖ-Integrationssprecherin Roswitha Bauer. Ähnlich auch Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne). Er fordert eine vollständige Streichung aller Diskriminierungen und eine Überarbeitung der Novelle. 8 Wirtschaft DIENSTAG, 3. DEZEMBER 2019 DIE CHRONOLOGIE Die Beste lung: Der Aufsichtsrat der Casinos Austria kürt in einer außerordentlichen Sitzung einen neuen Dreiervorstand: Vorsitzende ist Be tina Glatz- Kremsner (ÖVP), bisher Finanzvorständin. Ihr zur Seite stehen werden als Kandidat der Sazka-Gruppe der frühere Erste-Banker Martin Skopek sowie auf Vorschlag der Novomatic Peter Sidlo (FPÖ) als Finanzvorstand. Der 1. Arbeitstag: 1. Mai. hilfe eingeholt, die Deutschkenntnisse als Voraussetzung für diese Sozialleistung vorschreiben. Der Sozialrechtsexperte Wolfgang Mazal bestätigt nun laut dem „Neuen Volksblatt“ die EU-Rechtskonformität der Reform bestätigt Über die sonderbare Entscheidung des Casino-Aufsichtsrates berichten die „Ober- Die anonyme Anzeige: Im Gegenzug zu Sidlos Beste lung habe es eine Absprache zwischen der FPÖ und Novomatic zu Glücksspie lizenzen Ermittlungen: Im Finanzministerium werden Unterlagen von Ex- FPÖ-Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs beschlagnahmt. Sidlo erklärt, „zur besseren Wahrung seiner Rechte und zum Schutz des Unternehmens“ bis zur Klärung der Vorwürfe auf Urlaub zu gehen. Diezweite We le: Hausdurchsuchungen, unter anderem bei Ex- Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP), Casinos- Aufsichtsratschef Walter Rothensteiner und seinem Ste lvertreter Josef Prö l folgen. Roththensteiner hat in einer Aktennotiz Anfang Februar 2019 festgehalten, dass Löger ihm gesagt habe, dass Novomatic-Eigentümer Johann Graf „irgendeinen Hintergrunddeal mit den Blauen“ habe. U-Ausschuss: Nachdem die Causa politisch hohe We len schlägt, verständigen sich SPÖ und Neos auf einen österreichischen Nachrichten“. Dieser hatte auf Druck der tschechischen Sazka-Gruppe nur die Bestellung Peter Sidlos zurückgenommen, nicht aber die der ÖVP-Kandidaten oder die millionenschweren Abfertigungen der Altvorstände Labak (ÖVP, zwei Millionen Euro) und Hoscher (SPÖ, 1,2 Millionen Euro). Karl Haberkorn steigt bei Haberkorn aus Ein Familienstamm zieht sich beim Freistädter Traditionsunternehmen aus dem Geschäft zurück FREISTADT. Vor 100 Jahren wurde das Freistädter FamilienunternehmenHaberkorngegründet. Diever- gangenen Jahre waren von Umstrukturierungen und auch einer Sanierung geprägt. Jetzt ziehtsich eine der drei Familien ausdem Geschäft zurück undhat ihre Anteile an die anderen beidenHaberkorn- Familienstämme veräußert. „Eswar kein einfacherProzess“, sagt KarlHaberkorn,dessen Familie für den Geschäftsbereich der Peter Sidlo ha te bei der gestrigen Sondersitzung des Casino-Aufsichtsrates keine guten Karten mehr. Foto: Reuters Abberufen: Sidlo hat bei Casinos Austria ausgespielt Nach Sondersitzung istFPÖ-Politiker nicht mehr Finanzvorstand WIEN. Es war Montag kurz nach Mi tag, als der Aufsichtsrat der teilstaatlichen Casinos Austriain einer Sondersitzung Peter Sidlo „mit großer Mehrheit“ und „aus wichtigem Grundals Finanzvorstand abberief. Das Haus Rennweg 44 in Wien: Hier,inder Zentraleder Casinos Austria, trafen sich zwölf Kapital- und sechs Belegschaftsvertreter. Der Druck muss enorm gewesen sein. Der ehemalige Wiener FPÖ- BezirksratSidlowar, wie berichtet, auf Initiative der Novomatic beste lt worden. Später gab es eine anonyme Anzeige, wonach die FPÖimGegenzug für die Beste lung Sidlos der Novomatic Entgegenkommen bei den zenzen versprochen habe. Hausdurchsuchungen folgten, die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen elf Beschuldigte, darunter technischen Textilien zuständig war. Wie berichtet, ging es dabei um die Produktion etwa von Seilen, Gurten und Textilien, die für die Autoindustrie verwendet wurden, zum Beispiel für Airbags. Die anderen beiden Bereiche sind der Großhandel mit rund 50 Prozent Anteil am Umsatz von gut Jetzt gemeinsam DURCHSTARTEN. die Ex-Finanzminister Hartwig Löger sowie Josef Prö l. SowiesCasinos-VorstandsvorsitzendeBe tina Glatz-Kremsner in der gestrigenSitzungauch auf „die prekäre Situation im Unternehmen“ hin. Sieforderterasche, klare Entscheidungen des Aufsichtsrates. Die Belegschaftsvertreter so len dannden Antrag auf Abberufung Sidlos geste lt haben. Dazukam es auch, obwohl ein interner Prüfbericht dem Aufsichtsrat bescheinigt, bei der Beste lung Sidlos und der Trennung von den Vorständen Alexander Labak und Dietmar Hoscher „im Rahmen des vorhandenen Ermessensspielraums korrekt“ vorgegangen zu sein. Aus Sicht des Unternehmens erfolgte Karl Haberkorn Foto: OÖN 30 Mi lionenEuro sowie das Einzelhandelsgeschäft in Linz-Urfahr, das zuletzt das Sortiment um Mit unserem Finanzierungs-Know-howkönnen Sie vonBeginn an die Weichen richtig ste len. Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoekirchner - (C) APA-DeFacto GmbH. A le Rechte vorbehalten. Liessmann: „Dem verführerischen Reiz des Erzählgestus zu unterliegen und die grossen Geschichten für das 21. Jahrhundert zu verkünden, könnte nämlich auch zu einem bösen Erwachen führen: Wenn wir erkennen müssen, dass diese modernen Märchen schnell so enden, wie ihre alten Vorbilder begonnen haben: Es war einmal.“ „aus wichtigem Grund“, sodass Sidlomit sofortiger Wirkung und ohne weitere Ansprüche ausscheidet – er steht also nicht mehr aufder Casinos-Gehaltsliste. Sidlowo lte sich nichtäußern, ob er gegen diese Entscheidung juristisch vorgeht. Der Umbau des Vorstands kostetschon jetzt genug: Labak so len zwei Mi lionen, Hoscher1,2 Mi lionen zustehen.Sidlo, der seit Mai, also praktisch mit Beginn der A färe imUr- laub ist, hä te bis 2022 bestenfa ls 1,2 Mi lionenEuro verdient. Von den drei Großaktionären wo lte die Novomatic nichts zur Aufsichtsratssitzung sagen. Die ÖBAG, die die Anteile der Republik Österreich verwaltet, schrieb, sie habe „keine näheren Kenntnisse zuden Erwägungen des Aufsichtsrates, daunter Berufung aufdas Aktienrechtkeine Aufsichtsratsunterlagen an die ÖBAG weitergeleitet werden“. Die tschechische Sazka-Gruppe, die sich bei der Sidlo-Beste lung nachWiderstandderStimmeent- halten ha te, sprach von der „bestmöglichen Entscheidungim Interesse des Unternehmensund seiner Mitarbeiter“. Sportwaren erweiterte und damit Teil der Händlergruppe Sport2000 wurde. Jeweils ein Familienstamm kümmerte sich um einen der drei Bereiche. Der Großhandel ha te wirtschaftlich Sorgen bereitet und war Teil der Sanierungsbemühungen. „Zuletzt haben wir einige Unternehmensentscheidungen nicht mehr mi tragen können. Außerdem wo lten meine Töchter nicht ins Unternehmen einsteigen“, sagt Karl Haberkorn. Bio-Pionier tüftelt an halbfertigen Gerichten HOFKIRCHEN IM TRAUNKREIS. Er „Wir haben seit einigen Jahren an dem Projekt getüftelt, der Markteintri t so lte bald folgen“, sagt der 51-Jährige ausHofkirchen im Traunkreis. Vor 33 Jahrenha te Stadler mitdem Anbau vonBio-Gemüse begonnen, 1993 ließ er sich seine Marke„Morgentau“ patentieren –sie istdamitdie ältesteBio-Lebensmi telmarke Österreichs. Er beliefert auch die Handelske ten. Neue Bio-Gärten Im Vorjahr lag der Umsatz erstmals überzehnMi lionen Euro, für 2019 erwartet Stadler ein Umsatzplusvon20Prozent (12,5Mi lionen Euro). Morgentau beschäftigt 81 Mitarbeiter, davon 40saisonal. Bekannt ist Stadler auch für die Morgentau-Gärten. Auf demLinzer Freinberg kommt ein siebenter Standort dazu, und zwar in Nähe des Aloisianums. (viel) ChristianStadler (Morgentau/Pürstinger) NAMEN &NACHRICHTEN Lidl-Rochaden und neuer Hotelname 1|Lidl Öste reich Beim SalzburgerLebensmi telhändler kommt es zu Personalrochaden: Torsten Friedrich wird mitJahresbeginn Ste lvertreter von Geschäftsführer AlessandroWolf. ZudemersetztKarstenKremerEinkaufschefDennisKo lmann,derinnerhalb des Unternehmens nach Deutschland wechselt. 2|Dachsteinkönig DasGosauerFamili- enhotelpräsentiert sichabsofortunter einem neuen Dach. Die Hotelgruppe Mayer fasstihreBetriebe Dachsteinkönig, Alpenrose und Oberjoch zur Marke „Familux-Resorts“ zusammen. Dies sei ein Qualitätssiegel für Familienurlauber mithohen Ansprüchen, sagt Inhaber Ernst Mayer. Die Gruppe zählt 600 Mitarbeiter. In Thüringen entsteht bis Ende2021dasvierteFamilienhotel der Hotelgruppe. Fotos/Montage: NFZ Norbert Hofer 30.11.2019 Herbert Kickl bringt es auf den Punkt. Wir vergessen natürlich nicht, was HC Strache für die FPÖ Positives getan hat, aber was in den letzten Wochen und Monaten passiert ist, ist nicht mehr tragbar! 647 Personen gefällt das. Der Ex-Parteichef hat mit seinen anhaltenden Facebook-Eskapaden der FPÖ nur Schaden zugefügt.

Nr. 49 Donnerstag, 5. Dezember 2019 g Ein Expresszug im Schnee Extravagante Tätersuche in den Kammerspielen Für diesen „Mord im Orientexpress“ bin ich den Kammerspielen dankbar. Vor allem, weil sie mich wieder einmal ein echtes Bühnenbild haben sehen lassen. Nicht nur zwei Sessel und eine Stehleiter, wie’s in letzter Zeit üblich ist. Die Drehbühne zeigt uns abwechselnd ein luxuriöses Schlafabteil und ein ebensolches Restaurant. Retro ist natürlich angesagt: das Telephon, edle hölzerne Ablagen, vornehmer Stoff... Die Kleidung und die Accessoirs der noblen handelnden Personen lassen sich da nicht lumpen, besonders Hercule Poirot besticht mit seinem wichtigen Zugehör. In Frage Kommende Dieser Poirot ist ja fast jedem von Peter Ustinovs oder Albert Finneys Darstellung her bekannt. Hier ist dieser Meisterdetektiv von Siegfried Walther besetzt, und er ist um eine Spur österreichischer, was in den Wiener Kammerspielen ja kein Fehler ist. Mit Haarnetz, Schlafrock, Schnurrbartglätter steht er seinen Vorbildern jedoch in nichts nach. Nobel ist er bis in die Haarspitzen. Das Geständnis, das Stück schon des öfteren gesehen zu haben und trotzdem nicht mehr zu wissen, wer der Täter ist, muss ich ablegen. Es dürfte jedoch vielen so ergangen sein, was der Spannung ja keinen Abbruch tut, im Gegenteil. Verdächtig sind sie alle acht, seit dem Mord hat kein Passagier den Zug neu bestiegen oder verlassen, er steckt im Schnee fest. Die Zahl 8 steht für ein weiteres Indiz, achtmal wurde auf das Opfer eingestochen. Dramatik entsteht bei den Gesprächen, die man kaum Verhöre nennen kann, denn der sprach- und sprechgewandte Detektiv pflegt kultivierte Umgangsformen. Wer also war’s? Lauter Verdächtige Therese Lohner als leicht hysterische, ein wenig komische Greta Ohlsson? Ihre Chefin Marianne Nentwich als lästige und ständig besorgte Altprinzessin Dragomiroff? Ulli Maier als sehr oft verheiratete, reichlich mit Schmuck behängte Amerikanerin? Michaela Klamminger als distinguierte Gräfin Andrenyi? Alexandra Krismer Kultur 15 als ziemlich freche, in ihrer Rolle etwas eingeengte Mary Debenham? Da wären aber noch die Herren, die eher – weiß man’s? – bedeutungslos wirken. Johannes Seilern als Zug-Manager kann’s nicht gewesen sein, und Markus Kofler als dienstfertiger Schaffner doch ebenso wenig? Käme noch Martin Niedermair in Frage, doch der unauffällige Sekretär des Opfers ist doch unverdächtig? Paul Matic, ekelhaft als Oberst Arbuthnot, noch dazu in der Doppelrolle als eigenartig sprechendes Mordopfer Ratchett? Die Lust am Spielen dieses Klassikers sieht man jedenfalls jedem und jeder an. Sie wird fürs Publikum zur Lust am Zuschauen und Raten. Egal, welche Erkenntnis der schrullige Ermittler Poirot letztlich auftischt, das Ensemble und der an dieser Aufführung wesentlich beteiligte Bühnenbildner Walter Vogelweider, die ebenso wichtige Ausstatterin Elisabeth Gressel und nicht zuletzt der großartige Regisseur Werner Sobotka machen den Abend zum freudigen Ereignis. Agatha Christie kann nach guten zwei Stunden zufrieden sein. HP. „ÖsterreichSuperBonus“ bringt 50 x 100.000 Euro Bei den EuroMillionen Ziehungen am 3. und 6. Dezember Wer bei den EuroMillionen Ziehungen am Dienstag, den 3. Dezember bzw. am Freitag, den 6. Dezember 2019 mitspielt, hat die Chance auf 50 x 100.000 Euro. Die Zusatzausspielung gilt exklusiv für Österreich und ist unabhängig vom „Österreich- Bonus“. Die gewinnbringenden Quittungsnummern werden nach der Ziehung am 6. Dezember ermittelt und unter anderem auf win2day.at, im Teletext und in den Annahmestellen bekannt gegeben. EuroMillionen kann man in allen Annahmestellen der Österreichischen Lotterien sowie auf win2day.at spielen. Entweder per Normalschein, Quicktipp, mit System, mittels Anteilsschein, Team Tipp oder per EuroMillionen Abo. Und über die Lotterien App. Tipp: Auf der Facebook-Seite von EuroMillionen werden jetzt zusätzlich 2 Übernachtungen für je 2 Personen in einer Luxussuite im Hotel „Das Goldberg“ verlost. Anzeige Foto: Astrid Knie Mit dem Lottoschein ins Naturhistorische Museum Kostenloser Eintritt beim Lotterien Tag am 6. Dezember 2019 Wer mit einem Produkt der Österreichischen Lotterien am Freitag, den 6. Dezember 2019, ab 9.00 Uhr ins Naturhistorische Museum Wien (NHM) kommt, erhält freien Eintritt. Gültig sind zum Beispiel Lotto, Toto, EuroMillionen, oder Bingo Quittungen, aber auch Brief- und Rubbellose. Die Quittung bzw. das Los muss dabei nicht aus einer aktuellen Runde oder Serie sein. Das NHM ermöglicht durch die Unterstützung der Österreichischen Lotterien, an diesem Tag ein kostenloses sprachsensibles Vermittlungsprogramm speziell für Schulklassen, die Sprachförderkurse benötigen. Die Schulen wurden bereits ausgewählt. Die aktuelle Sonderausstellung „Der Mond. Sehnsucht, Kunst und Wissenschaft“ bietet Besuchern die Gelegenheit, den Mond zu riechen, selbst zum Mond-Rover-Fahrer zu werden oder ein echtes Stück Mond anzufassen. Zu den Highlights zählt ein für das Museum neu erworbener Mondmeteorit, der erstmals im Rahmen dieser Ausstellung gezeigt wird. Geöffnet hat das NHM Wien am Lotterien Tag bis 18.30 Uhr. Foto: NHM Wien/Christina Rittmannsperger

Sammlung

FPÖ-TV