Aufrufe
vor 8 Monaten

Der Widerstand wird größer und lauter!

  • Text
  • Ankuendigung demo
  • Demos oesterreichweit
  • Fpoe gegen impfzwang
  • Asylquartier bergheim
Herbert Kickl kündigt für 11. Dezember die nächste Großkundgebung in Wien an

4 Innenpolitik Neue

4 Innenpolitik Neue Freie Zeitung NIEDERÖSTERREICH OBERÖSTERREICH STEIERMARK WIEN TIROL VORARLBERG OBERÖSTERREICH STEIERMARK Freitag, 3. Dezember 17:00 Uhr: Korneuburg (Hauptplatz, Rattenfängersäule): Spaziergang zur Dabsch-Kaserne und retour zum Rathaus 18:00 Uhr: Pöchlarn (Rathaus) 17:00 Uhr: Linz (Martin-Luther-Platz) 18:00 Uhr: Gleisdorf (Hauptplatz) Samstag, 4. Dezember 12:00 Uhr: Großdemo in Wien (Start am Heldenplatz) 12:00 Uhr: Wien (Australische Botschaft) Sonntag, 5. Dezember 14:00 Uhr: Kufstein (Parkplatz Eisarena) 14:00 Uhr: Bregenz (Hafengelände) 19:00 Uhr: Steyr (Stadtplatz), anschließend Demonstrationszug 15:00 Uhr: Gundersdorf (Treffpunkt Feuerwehr) 18:00 Uhr: Gleisdorf (Hauptplatz) Foto: Screenshot ORF Thema der Woche 30.000 bis 40.000 Steirer protestierte „Österreicher und alle, die hier leben“ Protestwe In einer bisher noch nie d Nach der friedlichen, aber lautstarken Großdemonstration gegen den türkis-grünen Corona-Wahnsinn in Wien mit mehr als 100.000 Teilnehmern waren letztes Wochende die Landeshauptstädte St. Pölten, Graz, Klagenfurt, Innsbruck und Salzburg Zentren der Proteste. Friedliche, aber laute Proteste Der aufsehenerregendste Protest ging in Graz über die Bühne. mehr als 30.000 Menschen marschierten vom Hauptbahnhof durch die steirische Landeshauptstadt ins Stadtzentrum zur Abschlusskundgebung am Abend. VORARLBERG Montag, 6. Dezember 14:00 Uhr: Feldkirch (Montforthaus, Leopoldsplatz) OBERÖSTERREICH Mittwoch, 8. Dezember 17:00 Uhr: Perg (Hauptplatz) BURGENLAND Samstag, 11. Dezember 13:30 Uhr: Oberpullendorf (Hauptplatz): Kundgebung der FPÖ Ob in Klagenfurt, Vöklabruck – mit FPÖ-

Nr. 48 Donnerstag, 2. Dezember 2021 g Innenpolitik 5 n letzten Samstag in Graz gegen die von der türkis-grünen Koalition geplante Impffplicht für – wie der Bundespräsident zu sagen pflegt – alle ab zwölf Jahren. lle gegen Impfpflicht in Österreich agewesenen Zahl an Demonstrationen artikulieren die Bürger ihren Protest gegen die Regierung In der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten hat die FPÖ eine Corona-Protestveranstaltung unter dem Motto „Für die Freiheit“ organisiert. Laut Polizeiangaben nahmen rund 3.000 Menschen daran teil. Zur gleichen Zeit fand auch eine Demonstration in Klagenfurt statt. Dort gingen laut Polizeischätzungen etwa 5.000 bis 6.000 Menschen auf die Straße, die Teilnehmer sprachen jedoch von bis zu 10.000. Der Protestzug führte durch die Innenstadt bis zum Arnulfplatz. Bei der Schlusskundgebung am Sitz der Landesregierung Foto: FPÖ Kärnten sprachen der Kärntner Landesparteiobmann Erwin Angerer und der Aktivist Martin Rutter. In Innsbruck und Salzburg verliefen die Demos mit mehreren tausend Teilnehmern ebenfalls friedlich ab. Auf der Homepage der FPÖ können Organisatoren ihre Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Koalition ankündigen. An den beiden nächsten Samstagen wird wieder die Bundeshauptstadt Zentrum des Protests sein. Die FPÖ und Herbert Kickl planen für den 11. Dezember eine Großkundgebung in Wien. Foto: FPÖ/Alois Endl Die Demonstrationen verliefen alle friedlich, von ÖVP-Innenminister Nehammers diagnostizierter „Radikalisierung“ war nichts zu sehen. Foto: Privat Foto: NFZ Verfassungssprecherin Susanne Fürst – oder in Gleisdorf (v.l.n.r) , die Bürger stehen auf gegen die Politik der Spaltung der Koalition und den Impfzwang.

Sammlung

FPÖ-TV