Aufrufe
vor 1 Jahr

Das Maß ist voll, Herr Anschober!

  • Text
  • Asylpakt
  • Transferunion
  • Gutschein
  • Antisemitismus
  • Massnahmen
  • Konzept
  • Stefan
  • Netz
  • Anschobers
Nach verordnetem Mega-Stau fordert FPÖ den Rücktritt des Gesundheitsministers

16 Blitzlicht Neue Freie

16 Blitzlicht Neue Freie Zeitung Jetzt reicht‘s! - Allianz gegen den Corona-Wahnsinn Die Bürger haben ein Recht auf Freiheit, Sicherheit und Planbarkeit ihres Lebens! Wir fordern von der Bundesregierung die sofortige Rückkehr zur echten Normalität durch die Umsetzung folgender Maßnahmen: Rechtsanspruch auf Entschädigung für alle Betriebe Gezielte Schutzmaßnahmen statt kollektiver Verbote Gesundheitsdaten dürfen nicht Sache der Polizei sein Medizinisches Personal und systemrelevante Personen schützen Regionale Spitäler erhalten, Gesundheitsversorgung sichern Gezielter Schutz von Arbeitsplätzen und Betrieben Sport-, Kultur- und Brauchtumsveranstaltungen mit gezielten Auflagen Jetzt hier unterschreiben oder online auf www.coronawahnsinn.at Name Adresse Geb. Datum Unterschrift Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie die Petition „Jetzt reicht´s! - Allianz gegen den Corona-Wahnsinn“ und stimmen zu, dass die von Ihnen Inserat_NFZ_Medien.qxp_Layout angegebenen personenbezogenen Daten zum 1 Zweck 26.08.20 der Petition 10:01 verarbeitet Seite werden. 1 Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an: Freiheitliche Partei Österreichs, Friedrich-Schmidt-Platz 4, 1080 Wien & & & Politische Bildung aktuell 4 Partei Parlament Publikationen Seminare Veranstaltungen Die Organisation der FPÖ – ein Überblick In unserer neuen Serie beleuchten wir jede Woche die inneren Strukturen der im Jahr 1956 gegründeten Partei. Im Detail betrachten wir die Bundespartei, die neun Landesparteien, die politischen Vorfelder sowie die FPÖ als Teil der Gesetzgebung in Österreich. Die FPÖ und ihre Medien Als österreichische Parlamentspartei verfügt die FPÖ auch über einen eigenen Medienapparat. Damit soll eine betont freiheitliche Informations- und Öffentlichkeitsarbeit sowohl für Parteimitglieder als auch für die Bevölkerung im Allgemeinen möglich sein. Ergänzt werden die eigenen Medienangebote durch Auftritte auf sozialen Netzwerken im Internet wie etwa Facebook. Der zentrale Dreh- und Angelpunkt der freiheitlichen Medienarbeit ist das Generalsekretariat der Bundespartei, das nicht nur das „politische Sprachrohr“ der Partei ist, sondern auch die bundesweiten Medienaktivitäten koordiniert. Dem Generalsekretariat untersteht auch die Pressestelle der Bundespartei, die im Freiheitlichen Parlamentsklub angesiedelt ist. An der Spitze steht derzeit ein FPÖ-Generalsekretär. Die „Neue Freie Zeitung“, kurz „NFZ“, ist das offizielle Parteiorgan der Freiheitlichen Partei Österreichs und hat seinen Sitz in Wien. Die erste Ausgabe erschien 1949 unter dem früheren Namen „Die Neue Front“. Die Zeitung wird wöchentlich herausgegeben und bietet einen Überblick über die Aktivitäten der FPÖ auf Bundesund Landesebene. Als zusätzliches Leitmedium wurde im Jahr 2012 ein Internet-TV-Magazin unter dem Namen „FPÖ TV“ gestartet, um den Bedürfnissen eines jüngeren Publikums Rechnung zu tragen. Das neue Onlineangebot ging zunächst als wöchentliches Format mit einer Dauer von rund 15 Minuten auf Sendung und verfügt mittlerweile über einen eigenen Youtube-Kanal, auf dem neben aktuellen Beiträgen auch Veranstaltungen und Pressekonferenzen der FPÖ zu finden sind. Michael Schnedlitz Generalsekretär FBI: Im Auftrag der staatsbürgerlichen Bildungsarbeit. fbi-politikschule.at

Sammlung

FPÖ-TV