Aufrufe
vor 1 Jahr

Weg mit Bargeld und her mit der Kontrolle!

  • Text
  • Arbeitslos
  • Zeitung
  • Arbeitslosigkeit
  • Arbeitsmarkt
  • Arbeit
  • Politik
  • Parlament
  • Wahl
  • Kontrolle
  • Nfz
  • Strache
  • Europa
  • Euro
  • Geld
  • Wien
  • Strache
  • Zeitung
  • Steiermark
  • Bargeld
Plant Brüssel die Abschaffung des Bargelds zur besseren Kontrolle der Geldpolitik?

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung TERMINE MAI 20 TV-Diskussion der Spitzenkandidaten Am Mittwoch, dem 20. Mai 2015, sendet der ORF die TV-Diskussion der Spitzenkandidaten für die Landtagswahlen im Burgenland und in der Steiermark jeweils um 20.15 Uhr auf „ORF 2 Burgenland“ beziehungsweise auf „ORF 2 Steiermark“. „ORF III“ überträgt die Diskussion aus der Steiermark live am 20 Mai, jene aus dem Burgenland wird von „ORF III“ am 21. Mai um 17.00 Uhr ausgestrahlt. MAI 22 „ORF-Tag“ von Mario Kunasek Am Freitag, dem 22. Mai 2015, ist FPÖ-Spitzenkandidat Mario Kunasek Gast des „ORF-Tages“ der Spitzenkandidaten zur Landtagswahl. Dieser beinhaltet die „Telefonstunde zur Landtagswahl 2015“, von 13.00 bis 14.00 Uhr auf „Radio Steiermark“, bei der Hörer ihre Fragen an die Spitzenkandidatinnen via Internet (http://steiermark.ORF.at) stellen oder sich am 22. Mai 2015 telefonisch voranmelden können. „Steiermark heute“ sendet um 19.00 Uhr, auf „ORF 2“, ein Interview mit dem FPÖ-Spitzenkandidaten. MAI 23 Hans Tschürtz auf „Heimvorteil-Tour“ Am Samstag, dem 23. Mai 2015, kommt der Spitzenkandidat der FPÖ Burgenland zur Landtagswahl, Landesparteiobmann Hans Tschürtz, im Rahmen der „Heimvorteil-Tour“ nach Güssing, ins Einkaufszentrum an der B57. Beginn der Veranstaltung: 10:00 Uhr. Am Nachmittag folgt dann der Auftritt in Jennersdorf, am Hauptplatz beim Gemeindeamt. Beginn: 14.00 Uhr. MAI 25 Pfingst-Radtour Deutsch-Jahrndorf Die FPÖ Deutsch-Jahrndorf lädt am Pfingstmontag, dem 25. Mai 2015, zu ihrer traditionellen Pfingst-Radtour ein. Die 38 Kilometer lange Tour führt durch das Dreiländereck Österreich-Slowakei-Ungarn. Daher gültigen Reisepass nicht vergessen! Startgeld: freie Spende. Tourstart ist um 9.30 Uhr in Deutsch-Jahrndorf. LESER AM WORT Falsches Mitleid Ein Bericht voll Mitleid für einen jungen Afrikaner. Der Papa hat ihm die Schlepper bezahlt und als Startkapital hat er ihm 10.000 US-Dollar mitgegeben. Bei uns lebt der junge Mann dann vom Sozialstaat. Mit dem Geld hätte er sich in seiner Heimat eine gute Existenz aufbauen können – allerdings hätte er arbeiten müssen. Vater und Flüchtling sehen das Geld als Investition in eine sorgenfreie Zukunft auf Kosten der Österreicher/Europäer. Stephan Pestitschek, Strasshof Fehlgeleitete Integration Die Politik macht Riesenfehler. Die Integrationsprobleme an die Glaubensgemeinschaften zu delegieren heißt, die jungen Muslime in ihrer religiösen und familiären Strukturen einzuzementieren. Eine Studie deckte vor einigen Jahren in Österreich auf, dass 42 Prozent aller Islamlehrer an den Schulen radikal, antidemokratisch und positiv zu Gewalt eingestellt sind. Was ist passiert? Die Glaubensgemeinschaften stellte die Studie als unwissenschaftlich dar, die Politik verpflichtete die Islamlehrer einen Fünf-Punkte-Katalog zu unterschreiben. Was hat sich inzwischen geändert? Gar nichts! Es gibt in Österreich rund 150 Kinderbetreuungseinrichtungen islamischer Vereine. Der Religions-Pädagoge Ednan Aslan aus Wien, sagte dazu folgendes: „Ich vermute, nein ich bin mir sicher, in diesen Kindergärten wird der islamische Gottesstaat propagiert.“ Josef Ebersteiner, Wien Rote Fehlprognosen Während sich die regierungstreue Journaille bemüht, die Erfolgsstory von SPÖ-Bildungsministerin Heinisch-Hosek wegen der ohne größere Pannen ablaufenden Zentralmatura, unter den potentiellen Wählerschichten zu verbreiten, wird ein erschütterndes Thema der Deutsch-Matura bekannt. Ein sogenannter „Lückentest“ zur Aktion des Herrn Niko Alm, der sich als Zugehöriger der Jux-Religion „Pastafarianismus“ mit Nudelsieb auf dem Kopf auf einem Führerscheinfoto präsentiert hatte. Das Thema passt, wenn man bedenkt, dass ein Drittel der Maturanten Texte von Grillparzer, Rosegger oder Stifter nicht „sinnerfassend“ lesen kann. Wahrscheinlich sind ihnen die Namen dieser österrei- chischen Dichter auch gar nicht bekannt. Ein guter Schritt in der Regulierung nach unten, die ein Bestandteil der Bildungspolitik von SPÖ udn ÖVP ist. John F. Edmaier, Wien „Erfolgsprojekt“ EU Die rot-schwarze Regierung hat 1994 die österreichischen Bürger mit falschen Versprechungen sowie mit unterschwelliger Panikmache zum Ja zur EU angestiftet. Inzwischen leben wir in dieser EU-Diktatur. Unsinnige Verordnungen, Gebote und Verbote bestimmen unser Alltagsleben. Die Bürger und die Kinder werden verdummt und per ministeriellem Erlass zum Schuleintritt frühsexualisiert. Wir müssen jetzt die Schulden der Pleiteländer bezahlen und zum Drüberstreuen werden uns auch noch unzählige Millionen von Migranten und Asylanten aufgebürdet. Dagmar Leitner, Lieboch Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) Foto: DIK BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Foto: EU

Nr. 20 • Freitag, 15. Mai 2015 Wien 11 WIEN SPÖ marschiert am 1. Mai mit linksradikalen Türken Türkische Terror-Sympathisanten unter den Genossen auf der Straße Noch nie waren derart wenige Genossen auf den Beinen wie beim heurigen Mai-Aufmarsch der Wiener SPÖ. Das haben sogar hochrangige Rote hinter vorgehaltener Hand der NFZ bestätigt. Dafür durften Terror-Sympathisanten mitgehen. Wiener FPÖ sieht Zwei-Klassen-Medizin Das Wiener Gesundheitswesen kommt nicht zur Ruhe. Nachdem die Wiener Ärztekammer am vergangenen Montag die bisher erzielten Verhandlungsergebnisse zur Ärztearbeitszeit in Wiens Spitälern abgelehnt hatte, setzte Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) die Kammer bezüglich einer weiteren Umsetzung der neuen Arbeitszeitregelungen für Spitalsärzte im Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) kurzerhand vor die Tür. Obwohl Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres vor der sehr knappen ärztlichen Personaldecke in Wien warnte, will Wehsely das Projekt dennoch bis zum Sommer durchdrücken. Fahnen mit den Köpfen der Mörder eines Staatsanwalts in Wien. Umso willkommener dürften dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl daher all jene türkischen SPÖ-Anhänger gewesen sein, die mit ihren roten Fahnen in den Reihen der Genossen mitmarschiert sind. Dass diese roten Fahnen keine der SPÖ, sondern jene der Erdogan-Türkei waren, hat den Wiener SPÖ-Chef offenbar nicht sonderlich gestört, nach dem Motto „Hauptsache, die Fahne ist rot“. Dass neben den Türkeifahnen auch Flaggen und Bilder der „Revolutionären Volksbefreiungspartei/-front“, kurz „DHKP-C“, zu sehen waren, sollte Häupl jedoch zu denken geben. Denn diese DHKP-C ist jene linksextreme terroristische Vereinigung, die am 31. März 2015 im Caglayan-Justizpalast in Istanbul einen Staatsanwalt ermordet hat. Bilder von Mördern dabei Die Bilder der beiden Attentäter, die bei der Erstürmung des Gebäudes duch die Polizei getötet worden waren, wurden von den DHKP-An- FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus zeigte sich angesichts dieser Vorgangsweise empört: „Es ist Wien nicht nur nicht würdig, was sich im medizinischen Bereich abspielt, es ist eine Schande!“ Chaos bei den Ärztedienstzeiten, stark verkürzte Ambulanzzeiten, Gangbetten oder etwa komplett verplante Krankenhausbauten seien die Auswirkungen von Wehselys „Gesundheitspolitik“. Gudenus bilanzierte daher: „Der einzige logische Schluss ist: Wehsely hat keine Ahnung von ihrem Job und fährt das Wiener Gesundheitswesen erfolgreich an die Wand. Frau Stadträtin, zeigen Sie Verantwortung und treten Sie endlich zurück!“ hängern stolz mitgeführt. Eine Distanzierung oder gar Entschuldigung seitens der Rathaus-SPÖ fehlt bis heute. Offenbar findet Häupl nichts dabei, dass Terroristen mit seinen Genossen marschieren, solange sie ihm zujubeln. „Touristen haben wir gerne in Wien. Terroristen dürfen bei uns aber keinen Platz haben, Herr Bürgermeister!“, kritisierte Wiens FPÖ-Landesparteichef HC Strache die Haltung Häupls. Für Gudenus ist Gesundheitsstadträtin Wehsely gescheitert. Foto: Martin Hobek Foto: Andreas Ruttinger WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff „Ich soll die Pappn halten, wenn der Michi spricht.“ Das ist eine der Aussagen, die Frau Vassilakou auf einem Wahlplakat macht. Sie haben das Meisterwerk bestimmt schon gesehen: Frau V. ist mit Klebebändern (eh nicht brutal mit Seilen) gefesselt und verkündet ihre Meinung. Die Pappn Ob das Plakat originell ist, muss man wohl den Grünen überlassen. Was Frau V. allerdings in einem Zeitungsinterview dazu sagt, ist, kurz gefasst, dass sie eine sehr unangepasste Politikerin ist. Ich schau unter Synonymen für „unangepasst“ nach und find dort „schrullig, kauzig, sonderbar“. Sonderbar ist sie. Und wenn sie’s selber sagt, ist was dran, nicht wahr? So ganz hält sie das Frechsein dem hl. Michi gegenüber aber nicht durch. Wieder eine Koalition mit ihm? „Nicht ausgeschlossen.“ Eh klar. Ma waaß jo nie... Der Michi wird sich freuen. Der Ring soll „Begegnungszone“ werden, sagt sie auch. Einander begegnen ist was Schönes, jaja. Kommt nur drauf an, wo. Keine Autos mehr also auf der Ringstraße, die Zweierlinie einspurig, der Kai unterirdisch – und dann begegnen wir einander in der Psychiatrie? Jetzt weiß ich, was mir auf dem Plakat fehlt: ein Klebeband über Frau Vassilakous Mund.

Sammlung

SPÖ, ÖVP & Grüne im Dämmerzustand
2013hcstracheat
„Fake News" zur Arbeitslosigkeit
2013hcstracheat
Koalition agiert jetzt nach Chaosprinzip!
2013hcstracheat
FPÖ: Reagieren auf Erdogans Angriffe!
2013hcstracheat
Mehr Kontrollen zu Staatsbürgerschaft
2013hcstracheat
HC Strache: „Sind so stark wie nie zuvor!"
2013hcstracheat
FPÖ stimmt einem U-Ausschuss zu
2013hcstracheat
Kein Plan, aber viel Geld fürs Asylwesen
2013hcstracheat
EU bestätigt jetzt die Kritik der FPÖ!
2013hcstracheat
Asyl wird zum Recht auf Einwanderung
2013hcstracheat
Neustart fürs Land nur über Neuwahlen
2013hcstracheat
Gegen CETA & TTIP unterschreiben!
2013hcstracheat
HC Strache: „Die Zeit ist reif für die FPÖ"
2013hcstracheat
Kopftuchverbot: Kurz kopiert FPÖ
2013hcstracheat
Die Abschiebung Illegaler forcieren
2013hcstracheat
Rollentausch im Koalitionspoker?
2013hcstracheat
Knapper Erfolg des „Establishments"
2013hcstracheat
Ein Präsident für alle Österreicher!
2013hcstracheat
Mehr Kriminalität durch Asylwerber
2013hcstracheat
„Angstkampagne" gegen Norbert Hofer
2013hcstracheat
Und schon wieder Briefwahl-Pannen
2013hcstracheat
Bürger sollen über CETA abstimmen!
2013hcstracheat
Linke Entrüstung über Hofer-Plakate
2013hcstracheat
Koalition und EU drücken CETA durch
2013hcstracheat
Ein Land in Geiselhaft der Aussitzerkoalition
2013hcstracheat
FPÖ-Klage gegen Verfassungsrichter
2013hcstracheat
Ist der ORF grüner Wahlkampfsender?
2013hcstracheat
Grüne Sprachpolizei für den Wahlkampf?
2013hcstracheat
Hofburgwahl wird zum Kasperltheater
2013hcstracheat
Angstpropaganda gegen Norbert Hofer
2013hcstracheat
"Nehme Sorgen der Österreicher ernst!"
2013hcstracheat
„Der nächste Schritt ist das Kanzleramt!"
2013hcstracheat
Österreich versinkt im Migrationschaos
2013hcstracheat
Islamisten-Terror nicht unterschätzen
2013hcstracheat
Koalition importiert Arbeitslosigkeit
2013hcstracheat
„Knebel-Fairness“ statt Rechtsstaat
2013hcstracheat
Wahlwiederholung am 2. Oktober 2016
2013hcstracheat
Jetzt entscheiden Verfassungsrichter
2013hcstracheat
VfGH-Anhörung zu Briefwahldesaster
2013hcstracheat
Schluss mit den Asylzahlenspielen!
2013hcstracheat
Kern löst Asylstreit in der Koalition aus
2013hcstracheat
FPÖ nominiert Kolm als RH-Präsidentin
2013hcstracheat
Danke, Norbert! Danke, Österreich!
2013hcstracheat
Zum Schluss noch linke Angstparolen!
2013hcstracheat
SPÖ zerbricht an Hofers Wahlerfolg
2013hcstracheat
Jetzt machen Linke gegen Hofer mobil!
2013hcstracheat
Österreicher wählen den Politik-Wandel
2013hcstracheat
Peinliche Agitation im ORF gegen Hofer
2013hcstracheat
Start in Kapfenberg: Hofer zeigt Flagge!
2013hcstracheat
Konsequenzen nach Brüssel-Attentaten
2013hcstracheat
Aufstehen für unsere Heimat Österreich
2013hcstracheat
Bürgern zu ihrem Recht verhelfen
2013hcstracheat
Und der nächste Arbeitslosenrekord
2013hcstracheat
Schluss mit Export der Familienbeihilfe
2013hcstracheat
Ostöffnung ist der Arbeitsplatz-Killer
2013hcstracheat
Scheinlösungen beim Grenzschutz
2013hcstracheat
FPÖ will Kassasturz zu den Asylkosten
2013hcstracheat
„Wunschkandidat“ der FPÖ tritt an
2013hcstracheat
Der „Staatsfeind“ sitzt im Kanzleramt
2013hcstracheat
Österreich in der Zuwanderungsfalle
2013hcstracheat
Migranten machten Jagd auf Frauen!
2013hcstracheat
Islamgesetz muss nachjustiert werden
2013hcstracheat
„Fluchthilfe“ kommt Steuerzahlern teuer
2013hcstracheat
Bürgerbespitzelung ohne jede Kontrolle
2013hcstracheat
Nur „Hausarrest“ für Dschihadisten?
2013hcstracheat
FPÖ für verstärkte Terrorbekämpfung
2013hcstracheat
FPÖ-Anzeige gegen Bundesregierung
2013hcstracheat
Koalition scheitert am Arbeitsmarkt
2013hcstracheat
Durchgreifen gegen Flüchtlingsansturm!
2013hcstracheat
In Linz beginnt, was Wien verweigert!
2013hcstracheat
Historischer Sieg bei der Wien-Wahl
2013hcstracheat
FPÖ und SPÖ liegen in Wien Kopf an Kopf
2013hcstracheat
Jetzt Fortsetzung des Erfolgs in Wien!
2013hcstracheat
Asyl: Wahlpanik bei Rot und Schwarz
2013hcstracheat
HC Strache erklärt FPÖ-Asylgrundsätze
2013hcstracheat
Brüssel kapituliert vor Flüchtlingswelle
2013hcstracheat
Flüchtlings-Tsunami spült Gesetze weg
2013hcstracheat
Die Asylwerberflut steigt ungebremst!
2013hcstracheat
FPÖ Oberösterreich vor „Superwahltag“
2013hcstracheat
Asylchaos bedroht Polizeiausbildung
2013hcstracheat
Regierung finanziert linkes NGO-Biotop!
2013hcstracheat
Medienkampagne im Auftrag der SPÖ?
2013hcstracheat
Referendum über Kredite an Athen!
2013hcstracheat
Das „gute Geschäft“ von SPÖ und ÖVP
2013hcstracheat
Viele offene Fragen zur Grazer Bluttat
2013hcstracheat
FPÖ Salzburg befreit von „Führungsblase“
2013hcstracheat
HC Strache sorgt für Neustart in Salzburg
2013hcstracheat
110.000 arbeitslose Ausländer im Land!
2013hcstracheat
Bereits über 1.000 Asylanten pro Woche!
2013hcstracheat
Adé Bankgeheimnis: Staat will schnüffeln
2013hcstracheat
Weg mit Bargeld und her mit der Kontrolle!
2013hcstracheat
1. Mai: Arbeit für die Österreicher!
2013hcstracheat
Schulische Vielfalt statt Einheitsbrei!
2013hcstracheat
Nicht „Mainstream“, sondern bürgernah!
2013hcstracheat
Bürger wollen mehr direkte Demokratie
2013hcstracheat
Eine Allianz gegen die Islamisierung
2013hcstracheat
Österreich ist Hort des Dschihadismus!
2013hcstracheat
FPÖ will Entlastung statt Umverteilung
2013hcstracheat
Schallende Ohrfeige für Bildungs-Chaos!
2013hcstracheat
Hypo-Insolvenz mit 5 Jahren Verspätung
2013hcstracheat
Islamgesetz stoppt Radikalismus nicht!
2013hcstracheat
Wüste ORF-Attacken auf HC Straches FPÖ
2013hcstracheat
Schleppermafia löst Kosovo-Asylflut aus!
2013hcstracheat
Die Arbeitslosigkeit erreicht Rekordhöhe
2013hcstracheat
Geldschwemme lässt den Euro schmelzen
2013hcstracheat
Die ÖVP kapituliert vor der Homo-Lobby
2013hcstracheat
Endlich! Weg frei für die Hypo-Aufklärung
2013hcstracheat
10 Jahre FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache
2013hcstracheat
TTIP und TiSA – Die transatlantische Gefahr
2013hcstracheat
Leben nach der Querschnittslähmung
2013hcstracheat
Transatlantische Gefahr
2013hcstracheat
Alphabetisches EU-Lexikon
2013hcstracheat
Handbuch freiheitlicher Politik
2013hcstracheat

FPÖ-TV-Magazin