Aufrufe
vor 11 Monaten

Wahlwiederholung am 2. Oktober 2016

  • Text
  • Wahlgesetz
  • Verfassungsgerichtshof
  • Stichwahl
  • Bundespraesidentenwahl
  • Neuwahlen
  • Asylwerber
  • Ausbildungspflicht
  • Deal
  • Kanzler
  • Kern
  • Kompensationspruefung
  • Zentralmatura
  • Erdogan
  • Tuerkei
  • Staat
  • Fernwaerme
  • Wien
  • Hofer
  • Strache
  • Fpoe
Norbert Hofer und FPÖ sind für neuerliche Bundespräsidenten-Stichwahl gerüstet

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung TERMINE JULI 9 JULI 13 JULI 14 Diskussion in Innsbruck Stammtisch der FPÖ Simmering Die FPÖ Simmering lädt am Mittwoch, dem 13. Juli 2016, zu ihrem Stammtisch ins Restaurant „Auszeitstüberl“ (Grillgasse 20, 1110 Wien). Beginn: 19.00 Uhr. Sommergespräch mit Franz Obermayr Die FPÖ Donaustadt lädt am Donnerstag, dem 14. Juli 2016, zu ihren „Sommergesprächen“ im Gasthaus „Goldener Hirsch“ (Hirschstettner Straße 83, 1200 Wien) mit dem FPÖ-Europaabgeordneten Franz Obermayr. Beginn: 19.00 Uhr. JULI 21 Sommergespräch mit Norbert Hofer Die FPÖ Donaustadt lädt am Donnerstag, dem 21. Juli 2016, zu ihren „Sommergesprächen“ im Gasthaus „Goldener Hirsch“ (Hirschstettner Straße 83, 1200 Wien) mit dem 3. Nationalratspräsidenten und Bundespräsidentschaftskandidaten Norbert Hofer. Beginn: 19.00 Uhr. JULI 28 Sommergespräch mit Hubert Fuchs „Sommergespräche“ im Gasthaus „Goldener Hirsch“ (Hirschstettner Straße 83, 1200 Wien) mit FPÖ-Finanzsprecher und Steuerexperten Hubert Fuchs. Beginn: 19.00 Uhr. LESER AM WORT Der Ruf unseres Landes Nach dem Entscheid des VfGH, die Stichwahl wiederholen zu lassen, war es ja nicht anders zu erwarten, dass Österreich nun von der internationalen Presse durch den Kakao gezogen wird und die FPÖ ebenso als angeblich „schlechter Verlierer“ ihr Fett abbekommt. Wie es überhaupt zu der Wahlanfechtung kommen konnte, wird medial eigentlich komplett außer Acht gelassen. Und wenn dem Herrn Kern der Ruf unseres Landes angeblich so am Herzen liegt, dann kann er sich ja parteiintern beim Leiter der Wahlbehörde und Herrn Häupl bedanken, die ja wirklich alles versucht haben, Herrn Hofer mit allen Mitteln zu verhindern. Stefan Scharl, Klosterneuburg Wahlkampfkosten Man kann sich über einige Kommentare zur Wahlwiederholung nur wundern. „Ich gehe nicht wählen, weil die Wahl Millionen gekostet hat“ – glauben die Demokratieverweigerer, dass die Wahl billiger wird, wenn sie sich vor der Stimmabgabe drücken? Wenn es um die Kosten für die Wahlwiederholung geht, sollte man überlegen, ob man nicht die Menschen dafür zur Kassa bitten soll, die das Desaster zu verantworten haben – also Politiker, Beamte und Parteisoldaten. Stephan Pestitschek, Strasshof Entscheidung ist gefallen Neuaustragung der Stichwahl hin oder her. Die Kandidaten sind gut beraten, dem Volk einen neuerlichen Intensivwahlkampf zu ersparen. Im Wesentlichen ist alles mehrfach gesagt. Es ist wie ein Comeback-Versuch des österreichischen Rechtsstaates. In dem einen Fall ist er gelungen. Da sollten wir einen neuerlichen Urnengang gerne in Kauf nehmen. Und die zu erwartenden Zwischenrufe aus dem Ausland sollten uns genauso egal sein wie bei anderen österreichischen Entscheidungen auch. Denn unter dem Strich geht es um Demokratie, Recht und um Österreich. Christian Stafflinger, Linz Rechtsstaat Österreich Demokratische Wahlen sollen sich dadurch auszeichnen, dass sie unter Einhaltung der Verfassung und der Gesetze durchgeführt werden. Und eben nicht der gerings- te Zweifel an der Korrektheit des Wahlergebnisses aufkommen kann. Dass der Verfassungsgerichtshof die Wahl wiederholen lässt, ist richtig und ein Beweis, dass Österreich doch ein Rechtsstaat ist. Ernst Pitlik, Wien Das Heer rüstet auf Kaum zu glauben, aber wahr. Das Heer scheint die Trendwende geschafft zu haben und darf vorerst einmal finanziell aufatmen. Spät aber doch ist auch der politischen Führung unseres Landes endlich bewusst geworden, wie wichtig unser Bundesheer ist. Leider müssen immer wieder unvorhergesehene Dinge passieren, die einen Umdenkprozess starten. Die Bewältigung der anhaltenden Migrationsströme ist ohne eine intakte Armee nicht zu bewältigen. Bleibt zu hoffen, dass das Umdenken kein Strohfeuer ist, das bald wieder erlischt. Christian Deutinger, Kematen Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) Foto: EZB BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Foto: NFZ

Nr. 27 Donnerstag, 7. Juli 2016 g Wien 11 WIEN Gebührenwucher jetzt auch bei der Fernwärme! Wien Energie plant ab September Fernwärme-Grundpreis zu erhöhen Der rot-grüne Gebührenwucher geht in die Fortsetzung. Ab September steht rund 250.000 Wiener Haushalten eine Erhöhung des Fernwärme-Grundpreises von rund fünf Euro pro Monat ins Haus. Für die FPÖ der nächste Affront gegen die Bürger. „Rot-Grün hat mit unverschämter Gebührenpolitik einen gehörigen Beitrag dazu geleistet, dass in der Bundeshauptstadt bereits rund 400.000 Menschen an oder schon unter der Armutsgrenze leben und Wien einen Rekord an Mindestsicherungsbeziehern und Arbeitslosen aufweist“, empörte sich Wiens FPÖ-Klubobmann Dominik Nepp über die Ankündigung der Wien Energie. „Das ist ein dreister Affront gegen die eigene Bevölkerung“, erklärte Nepp unter Verweis auf die diversen Gebühren-, Abgaben- und Preissteigerungen der letzten Jahre, „Al-Quds“-Aufmarsch ist zu untersagen „Israel ist ein demokratischer Staat, diesem Staat auch noch im 21. Jahrhundert die Daseinsberechtigung abzusprechen, ist schlicht inakzeptabel und kann nicht toleriert werden. Antisemitismus sowie Hass und Hetze gegen den Staat Israel haben weder in Österreich noch in Wien etwas verloren“, erklärte der Wiener FPÖ-Nationalratsabgeordnete David Lasar und forderte von der rot-grünen Stadtregierung den alljährlichen ‚Al-Quds‘-Aufmarsch in Wien zu untersagen. „Hier haben vor allem einige hochrangige SPÖ-Funktionäre akuten Handlungs- und Erklärungsbedarf“, betonte Lasar in Richtung der langjährigen Präsidentin der Erhöht Wien-Energie die Preise wegen „Luxusfrühpensionen“? mit denen SPÖ und Grüne die von ihnen verschuldeten Budgetlöcher – nicht zuletzt verursacht durch Schweizer-Franken-Spekulationen – zu stopfen versuchen. FPÖ fordert Ende der Aussackelei Nepp erinnerte auch daran, dass die Wien Energie knapp 900 Mitarbeiter mit 80 Prozent des Letztbezuges samt zweieinhalb Monatsgehältern extra als „Treuezahlung“ Österreichisch-Palästinensischen Gesellschaft und nunmehrigen Neo-Staatssekretärin Muna Duzdar. „Als Staatssekretärin muss es wohl auch in ihrem ureigensten Interesse liegen, über jeden Verdacht erhaben zu sein, Aufrufe und Aktionen, die auf die Vernichtung des Staates Israel abzielen, auch nur im Ansatz gutzuheißen“, mahnte der FPÖ-Abgeordnete. Er fordere daher Staatssekretärin Duzdar auf, klar gegen den Al-Quds-Marsch Stellung zu beziehen, und dieselbe Aufforderung richte er an SPÖ-Mandatar Omar Al-Rawi und seinen Förderer, Wiens Bürgermeister Michael Häupl, so Lasar. in die Frühpension schicken will. „Das entspricht den Konditionen eines Pensionsantritts mit 65 Jahren“, rechnete Nepp vor. Davon können die vielen tausenden Wiener ASVG-Pensionisten nur träumen. „Braucht die Wien-Energie diese unfaire Fernwärmepreis-Erhöhung zur Finanzierung dieser Zwangs-Luxuspensionen?“, fragte Nepp und forderte die Stadt Wien auf, dieses Vorhaben abzusagen. Al Quds: Stadt Wien genehmigt anti-israelische Parolen. Foto: NFZ Foto: Bwag / Wikimedia WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Ich hab bei Wikipedia nachgeschaut. Dort steht: Eine Lobby ist ein Empfangsraum, ein Vestibül, zum Beispiel eine Hotelhalle. Ist also ein Lobbyist etwa ein Hotelangestellter, der den Gästen die Koffer abnimmt? Sie zur Rezeption und dann ins Zimmer bringt? Lobby Nein. Ein Lobbyist ist ein Mensch, der jemanden für bestimmte Absichten zu gewinnen versucht. Laut Wikipedia. Ein solcher Versuch kann natürlich auch im Hotel stattfinden. Wo also treffen wir in Zukunft unseren verehrten ehemaligen Herrn Bundeskanzler an? Ich frag‘ mich freilich bei der Definition des Wortes, wie, womit, auf welche Weise der Lobbyist denjenigen, den er gewinnen will, so weit bringt? Schenkt er ihm was? Besticht er ihn? Denn nur mit Überreden kann’s doch nicht funktionieren. Wäre ja eher lästig. Ja, ich kann einen Nichtschwimmer davon überzeugen, dass es für ihn kontraproduktiv wäre, ins tiefe Meer zu springen. Ohne Rettungsring oder derlei. Aber da bin ich ja kein Lobbyist, und der andere, der ohne meinen Rat ins Wasser gehupft wäre, wäre ein Depp. Aber das hat mir auch Wikipedia nicht erklärt. Und so werde ich nie erfahren, was unser ehemaliger verehrter Bundeskanzler jetzt wirklich macht.

Sammlung

„ÖVP-Retter" Kurz verweigert Arbeit
2013hcstracheat
Koalition gibt auf: Endlich Neuwahl!
2013hcstracheat
Jetzt Schluss mit Scheinstaatsbürgern
2013hcstracheat
FPÖ ist die politische Kraft der Zukunft!
2013hcstracheat
Wird Österreich zum Brexit-Draufzahler?
2013hcstracheat
SPÖ, ÖVP & Grüne im Dämmerzustand
2013hcstracheat
„Fake News" zur Arbeitslosigkeit
2013hcstracheat
Koalition agiert jetzt nach Chaosprinzip!
2013hcstracheat
FPÖ: Reagieren auf Erdogans Angriffe!
2013hcstracheat
Mehr Kontrollen zu Staatsbürgerschaft
2013hcstracheat
HC Strache: „Sind so stark wie nie zuvor!"
2013hcstracheat
FPÖ stimmt einem U-Ausschuss zu
2013hcstracheat
Kein Plan, aber viel Geld fürs Asylwesen
2013hcstracheat
EU bestätigt jetzt die Kritik der FPÖ!
2013hcstracheat
Asyl wird zum Recht auf Einwanderung
2013hcstracheat
Neustart fürs Land nur über Neuwahlen
2013hcstracheat
Gegen CETA & TTIP unterschreiben!
2013hcstracheat
HC Strache: „Die Zeit ist reif für die FPÖ"
2013hcstracheat
Kopftuchverbot: Kurz kopiert FPÖ
2013hcstracheat
Die Abschiebung Illegaler forcieren
2013hcstracheat
Rollentausch im Koalitionspoker?
2013hcstracheat
Knapper Erfolg des „Establishments"
2013hcstracheat
Ein Präsident für alle Österreicher!
2013hcstracheat
Mehr Kriminalität durch Asylwerber
2013hcstracheat
„Angstkampagne" gegen Norbert Hofer
2013hcstracheat
Und schon wieder Briefwahl-Pannen
2013hcstracheat
Bürger sollen über CETA abstimmen!
2013hcstracheat
Linke Entrüstung über Hofer-Plakate
2013hcstracheat
Koalition und EU drücken CETA durch
2013hcstracheat
Ein Land in Geiselhaft der Aussitzerkoalition
2013hcstracheat
FPÖ-Klage gegen Verfassungsrichter
2013hcstracheat
Ist der ORF grüner Wahlkampfsender?
2013hcstracheat
Grüne Sprachpolizei für den Wahlkampf?
2013hcstracheat
Hofburgwahl wird zum Kasperltheater
2013hcstracheat
Angstpropaganda gegen Norbert Hofer
2013hcstracheat
"Nehme Sorgen der Österreicher ernst!"
2013hcstracheat
„Der nächste Schritt ist das Kanzleramt!"
2013hcstracheat
Österreich versinkt im Migrationschaos
2013hcstracheat
Islamisten-Terror nicht unterschätzen
2013hcstracheat
Koalition importiert Arbeitslosigkeit
2013hcstracheat
„Knebel-Fairness“ statt Rechtsstaat
2013hcstracheat
Wahlwiederholung am 2. Oktober 2016
2013hcstracheat
Jetzt entscheiden Verfassungsrichter
2013hcstracheat
VfGH-Anhörung zu Briefwahldesaster
2013hcstracheat
Schluss mit den Asylzahlenspielen!
2013hcstracheat
Kern löst Asylstreit in der Koalition aus
2013hcstracheat
FPÖ nominiert Kolm als RH-Präsidentin
2013hcstracheat
Danke, Norbert! Danke, Österreich!
2013hcstracheat
Zum Schluss noch linke Angstparolen!
2013hcstracheat
SPÖ zerbricht an Hofers Wahlerfolg
2013hcstracheat
Jetzt machen Linke gegen Hofer mobil!
2013hcstracheat
Österreicher wählen den Politik-Wandel
2013hcstracheat
Peinliche Agitation im ORF gegen Hofer
2013hcstracheat
Start in Kapfenberg: Hofer zeigt Flagge!
2013hcstracheat
Konsequenzen nach Brüssel-Attentaten
2013hcstracheat
Aufstehen für unsere Heimat Österreich
2013hcstracheat
Bürgern zu ihrem Recht verhelfen
2013hcstracheat
Und der nächste Arbeitslosenrekord
2013hcstracheat
Schluss mit Export der Familienbeihilfe
2013hcstracheat
Ostöffnung ist der Arbeitsplatz-Killer
2013hcstracheat
Scheinlösungen beim Grenzschutz
2013hcstracheat
FPÖ will Kassasturz zu den Asylkosten
2013hcstracheat
„Wunschkandidat“ der FPÖ tritt an
2013hcstracheat
Der „Staatsfeind“ sitzt im Kanzleramt
2013hcstracheat
Österreich in der Zuwanderungsfalle
2013hcstracheat
Migranten machten Jagd auf Frauen!
2013hcstracheat
Islamgesetz muss nachjustiert werden
2013hcstracheat
„Fluchthilfe“ kommt Steuerzahlern teuer
2013hcstracheat
Bürgerbespitzelung ohne jede Kontrolle
2013hcstracheat
Nur „Hausarrest“ für Dschihadisten?
2013hcstracheat
FPÖ für verstärkte Terrorbekämpfung
2013hcstracheat
FPÖ-Anzeige gegen Bundesregierung
2013hcstracheat
Koalition scheitert am Arbeitsmarkt
2013hcstracheat
Durchgreifen gegen Flüchtlingsansturm!
2013hcstracheat
In Linz beginnt, was Wien verweigert!
2013hcstracheat
Historischer Sieg bei der Wien-Wahl
2013hcstracheat
FPÖ und SPÖ liegen in Wien Kopf an Kopf
2013hcstracheat
Jetzt Fortsetzung des Erfolgs in Wien!
2013hcstracheat
Asyl: Wahlpanik bei Rot und Schwarz
2013hcstracheat
HC Strache erklärt FPÖ-Asylgrundsätze
2013hcstracheat
Brüssel kapituliert vor Flüchtlingswelle
2013hcstracheat
Flüchtlings-Tsunami spült Gesetze weg
2013hcstracheat
Die Asylwerberflut steigt ungebremst!
2013hcstracheat
FPÖ Oberösterreich vor „Superwahltag“
2013hcstracheat
Asylchaos bedroht Polizeiausbildung
2013hcstracheat
Regierung finanziert linkes NGO-Biotop!
2013hcstracheat
Medienkampagne im Auftrag der SPÖ?
2013hcstracheat
Referendum über Kredite an Athen!
2013hcstracheat
Das „gute Geschäft“ von SPÖ und ÖVP
2013hcstracheat
Viele offene Fragen zur Grazer Bluttat
2013hcstracheat
FPÖ Salzburg befreit von „Führungsblase“
2013hcstracheat
HC Strache sorgt für Neustart in Salzburg
2013hcstracheat
110.000 arbeitslose Ausländer im Land!
2013hcstracheat
Bereits über 1.000 Asylanten pro Woche!
2013hcstracheat
Adé Bankgeheimnis: Staat will schnüffeln
2013hcstracheat
Weg mit Bargeld und her mit der Kontrolle!
2013hcstracheat
1. Mai: Arbeit für die Österreicher!
2013hcstracheat
Schulische Vielfalt statt Einheitsbrei!
2013hcstracheat
Nicht „Mainstream“, sondern bürgernah!
2013hcstracheat
Bürger wollen mehr direkte Demokratie
2013hcstracheat
Eine Allianz gegen die Islamisierung
2013hcstracheat
Österreich ist Hort des Dschihadismus!
2013hcstracheat
FPÖ will Entlastung statt Umverteilung
2013hcstracheat
Schallende Ohrfeige für Bildungs-Chaos!
2013hcstracheat
Hypo-Insolvenz mit 5 Jahren Verspätung
2013hcstracheat
Islamgesetz stoppt Radikalismus nicht!
2013hcstracheat
Wüste ORF-Attacken auf HC Straches FPÖ
2013hcstracheat
Schleppermafia löst Kosovo-Asylflut aus!
2013hcstracheat
Die Arbeitslosigkeit erreicht Rekordhöhe
2013hcstracheat
Geldschwemme lässt den Euro schmelzen
2013hcstracheat
Die ÖVP kapituliert vor der Homo-Lobby
2013hcstracheat
Endlich! Weg frei für die Hypo-Aufklärung
2013hcstracheat
Auf ihn kann Österreich immer zählen ...
2013hcstracheat
10 Jahre FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache
2013hcstracheat
TTIP und TiSA – Die transatlantische Gefahr
2013hcstracheat
Leben nach der Querschnittslähmung
2013hcstracheat
Transatlantische Gefahr
2013hcstracheat
Alphabetisches EU-Lexikon
2013hcstracheat
Handbuch freiheitlicher Politik
2013hcstracheat

FPÖ-TV-Magazin