Aufrufe
vor 2 Jahren

Peinliche Agitation im ORF gegen Hofer

  • Text
  • Hcstrache
  • Norberthofer
  • Drogendeal
  • Wien
  • Drogenszene
  • Steuerlast
  • Asylobergrenze
  • Leitner
  • Zuwanderung
  • Asylkrise
  • Asyl
  • Wohnbau
  • Wohnungsnot
  • Pressestunde
  • Pawlicki
  • Strategiepapier
  • Orf
  • Fpoe
  • Nfz
Moderatorin der "Pressestunde" erhob Vorwürfe aus "SPÖ-Strategiepapier"

zeitungsfoto.at APA

zeitungsfoto.at APA Symbolfoto zeitungsfoto.at 14 Medien Neue Freie Zeitung GEZWITSCHER Christoph @Schattleitner „Manchmal stimmt es einen schon nachdenklich, wenn man als 64-Jähriger noch immer als Personalreserve gilt.“ #Wahlfahrt #Hundstorfer Prinz Tequila @Zement92 Politische Rochaden. Der Adventkalender für die Wartezeit bis zur Bundespräsidentenwahl. Peter Rabl @RablPeter Höchste Zeit, diese „Aktivisten“ einzubremsen, die Not der Flüchtlinge zynisch missbrauchen. GEFÄLLT MIR 07.04.16 11:54 Das ist eben die Personalpolitik des Werner Faymann: Er lässt nur Genossen nach oben zu sich, die noch blässer sind als er selbst. 09.04.16 03:33 Da möchte man aber nicht wissen, was beim Adventkalender von ÖVP-Chef Mitterlehner hinter dem Fenster am 5. Dezember wartet. 10.04.16 05:19 So läuft die Marketing-Masche der Asylindustrie. Hat schon im Vorjahr in Budapest funktioniert – da haben sich alle nur über Orbán aufgeregt und nicht über sie. FPÖ bringt „Causa Pawlicki“ vor den ORF-Publikumsrat Skandalöse Stimmungsmache der ORF-Moderatorin in der „Pressestunde“ Ein Nachspiel im Publikumsrat zur eigenartigen Rolle Patricia Pawlickis in der ORF-„Pressestunde“ kündigte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl an. „Die politische Gesinnung von Frau Pawlicki ist zwar allgemein bekannt, aber dennoch ihre Privatsache und hat in einer ORF-Pressestunde nichts verloren. Sie ist dem öffentlich-rechtlichen Auftrag verpflichtet“, argumentierte der FPÖ-Generalsekretär zu der Beschwerde an den Publikumsrat. Recherche bei der SPÖ? Ein den Freiheitlichen zugespieltes „Strategiepapier“ aus dem Team des SPÖ-Präsidentschaftskandidaten Rudolf Hundstorfer befasse sich mit Vorhalten, die man FPÖ IN DEN MEDIEN Nicht nur in der ORF-Pressestunde, auch im Puls4-“Eignungstest“ vermochte FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer zu brillieren. Dabei setzte er seinem SPÖ-Konkurrenten Hundstorfer hart zu. Hofer sprach sich klar Pawlicki im Clinch mit Norbert Hofer und dem Objektivitätsgebot. Norbert Hofer machen könnte, etwa wie oft dieser nicht im Sozialausschuss gewesen sei. Pawlicki habe in der „Pressestunde“ jedoch behauptet, sich diese Anwesenheitsliste aufgrund ihrer Tätigkeit als Moderatorin der Sendung „Hohes Haus“ angesehen zu haben. „Ausschussprotokolle und damit auch Anwesenheitslisten dürfen Bi Bild unterschriftasdfasd Tirol HEUTE Bis Ende Mai soll die Infrastruktur für das Grenzmanagement stehen. Brenner. Der Startschuss für die Umbauarbeiten beim Grenzübergang am Brenner fiel am Dienstag. Die Asfinag verwandelt den Lkw-Parkplatz „Brennersee“ in den künftigen Kontroll-Hotspot. Bauarbeiten. Leitplanken wurden zuerst abmontiert, ein Baustellenbereich geschaffen – eine Der Drogenhändler war mit dem Zug unterwegs. Zollbeamte nahmen ihn fest. Innsbruck. Die Nase eines Drogenspürhundes der Polizei schlug am Montagabend in einem Fernreisezug an: Cannabis-Geruch nahm die Schnüffelnase aus dem Rucksack eines Afghanen (18) wahr – 1,6 Kilogramm des Suchtgiftes stellten die Zollbeamten daraufhin sicher. regional in kürze Haie-Präsident zieht sich zurück Innsbruck. Der Präsident des Eishockeyvereins Innsbrucker Haie hat seinen Rücktritt erklärt: Christian Kaltschmid (48) will sich mehr um die Familie kümmern. Vier Jahre lang führte er die Haie an. Polizeihund überführte 18-Jährigen: Bursch reiste im Zug mit 1,6 Kilo Cannabis Festnahme. Der junge Mann wurde umgehend festgenommen und der Tiroler Exekutive übergeben. In der Einvernahme bestritt der mutmaßliche Drogendealer die Vorwürfe. Er gab an, auf dem Weg zu einer Party in Innsbruck gewesen zu sein. Die Drogen hatten einen Straßenverkaufswert von 10.000 Euro. Er sitzt jetzt in der Justizanstalt. Christian Kaltschmid geht. Der Parkplatz „Brennersee“ wird jetzt zum Kontrollbereich umgebaut. Brenner: Start für Grenz-Umbau Lkw-Parkplatz wird zum überdachten Kontroll-Hotspot komplette Überdachung des Kontrollbereichs soll noch folgen. Aufgrund der besonderen Lage – Autobahn, Bahngleise und Bundesstraße teilen sich nur wenig Raum – soll eine eigene Registrierungsstraße für die ankommenden Flüchtlinge geschaffen werden. Bis Ende Mai soll die Infrastruktur für das Grenzmanagement fix und fertig sein. Wann die Grenzkontrollen beginnen, steht aber noch nicht fest. Widerstand. Der Start der Bauarbeiten löste zumindest in Rom helle Aufregung aus. Der italienische Staatssekretär Sandro Gozi spricht von einem „gravierenden Fehler“ und appelliert wieder an die Bundesregierung, die Grenzkontrollen noch einmal zu überdenken. Der Bund aber verteidigt die Grenzkontrollen. für die Kontrolle der Grenze zur Türkei durch Griechenland aus, weil der Schengen-Vertrag einzuhalten sei. Hundstorfer sieht das „ganz anders“. Ergebnis: Mit 45 Prozent Zustimmung gewann Hofer die Vertrauenswertung. Seine „Flagge zeigen“-Tour führte Hofer zuletzt nach Vorarlberg und Polizei nahm Dealer fest. Michael Brandl ist neuer BH-Chef Innsbruck. Der Verwaltungsjurist Michael Brandl übernimmt die Führung der Bezirkshauptmannschaft Schwaz. Dies beschloss die Regierung am Dienstag. Brandl tritt sein Amt am 1. August an. Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoehoeferl - (C) APA-DeFacto GmbH. A le Rechte vorbehalten. laut Geschäftsordnung von Abgeordneten eingesehen werden, sicher nicht von Journalisten. Eine Einsichtnahme anderer, außenstehender Personen hätte als Voraussetzung nämlich eines Beschlusses des zuständigen Ausschusses bedurft. Einen solchen Beschluss gab es nicht“, bemerkte Kickl zu der „Recherche-Methode“ Pawlickis. ÖSTERREICH – MITTWoCH, 13. APRIL 2016 17 Land verschärft jetzt die Regeln: Integrations-Pflicht für Mindestsicherung Nur wer Bildungskurse besucht, bekommt künftig in Tirol die Mindestsicherung. Innsbruck. „Die Mindestsicherung ist nicht für Dauerversorgung gedacht – es muss eine Notsituation vorliegen“, macht Landeschef Günther Platter (ÖVP) klar. Künftig bekommen Asylwerber die Mindestsicherung auch nur, wenn sie sich integrieren – beispielsweise Deutschkurse besuchen. Norbert Hofer ehrte seinen Namensvetter in der Hofkirche: den Tiroler Freiheitshelden Andreas Hofer. Neue Regeln. „Wir fördern Integration, fordern sie aber auch klar ein“, so Platter. Die Teilnahme an Integrationskursen wird auch dokumentiert und kontrolliert. Wer nicht hingeht, dem wird das Geld gekürzt. Im Vorjahr kostete die Mindestsicherung 51 Mio. Euro. Die Zahl der Bezieher aus Nicht-EU-Ländern stieg auf 35 Prozent an – ein Plus von 14 Prozent. Kranzniederlegung am Hofer-Grab: FPÖ-Kandidat Hofer warb um Innsbrucker Norbert Hofer wahlkämpfte in Innsbruck. Er besuchte dabei seinen Namensvetter. Innsbruck. Noch elf Tage bis zur Bundespräsidentenwahl: FPÖ-Kandidat Norbert Hofer hielt dazu am Dienstag seinen „Tirol- Tag“ ab. Zuerst machte er mit der FPÖ-Führung in Tirol Stimmung – besonders gegen Grünen-Kandidat Alexander Van der Bel- LH Günther Platter (ÖVP) fordert von den Asylwerbern den Willen zur Integration ein. len. Hofer rechnet „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ mit einer Stichwahl zwischen den beiden. Grab-Besuch. Später besuchte Hofer das Grabmal von Freiheitsheld Andreas Hofer in der Hofkirche und legte einen Kranz nieder. Dabei sagte Hofer: Falls er gewinne, nehme er sein eigenes Hofer-Gemälde mit in die Hofburg. Tirol. In Innsbruck besuchte er dabei das Grabmal seines Namensvetters Andreas Hofer und kündigte an, wie „Österreich“ berichtet, im Falle eines Wahlsiegs ein Gemälde des Tiroler Freiheitskämpfers mit in die Hofburg zu nehmen. HC Strache 12.04.2016 Norbert Hofer bringt SPÖ-Hundstorfer auf Puls4 ins Schwitzen ... www.fpoe-tv.at AB SOFORT TÄGLICH Petra Steger Lisa Ullmann Christian Schuch Marlies Gasser 33.763 Aufrufe Jaja, wenn der SPÖ-Kandidat versichert, dass man Verträge nur unterschreiben aber nicht einhalten muss, erinnert das fatal an den Schengen-Aussetzer der Koalition. /fpoetvonline FPÖ-TV erscheint ab jetzt täglich aktuell auf YouTube und Facebook. Das neue FPÖ-TV-Magazin sehen Sie wie gewohnt donnerstags um 11 Uhr.

Foto: FPÖ Gmunden Nr. 15 Donnerstag, 14. April 2016 g Generationswechsel in der FPÖ Scharnstein Nach mehr als einem Jahrzehnt als Obfrau der oberösterreichischen FPÖ-Ortsgruppe Scharnstein übergab Vizebürgermeisterin Gerlinde Staudinger nun das Ruder an ihren Sohn Jörg Staudinger. Als Obmannstellvertreterin wird sie ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen. Beim Ortsparteitag wurde Staudinger einstimmig zum neuen Ortsparteiobmann gewählt. In weitere Funktionen gewählt wurden Franz Kallab als Kassier, Julia Staudinger zur Schriftführerin sowie Waltraud Müller und Hans Staudinger zu den Rechnungsprüfern. Der neue Obmann bedankte sich im Rahmen einer Ehrung bei den langjährigen Funktionären für die vorbildhafte Unterstützung der Partei. Der 2. Landtagspräsident Adalbert Cramer (l.) bedankte sich bei der scheidenden Obfrau und gratulierte dem Nachfolger zur Wahl. Foto: FPÖ Gmunden Beim Ortsparteitag vergangenen Donnerstag hat die FPÖ Altmünster Roman Ali zu ihrem neuen Obmann gewählt. Er übernahm das Amt von Klaus Mitterhofer, der bei der letztjährigen Gemeinderatswahl die FPÖ-Mandatszahl von drei auf sieben aufstocken konnte, wodurch die FPÖ jetzt auch zwei Gemeindevorstände stellt. „Der Blitzlicht 15 Der scheidende Obmann Klaus Mitterhofer (2.v.l.) übergab eine erfolgreiche Mannschaft an seinen Nachfolger Roman Ali (3.v.r.) Führungswechsel bei der FPÖ Altmünster Stil von Klaus Mitterhofer, das Ohr immer beim Bürger zu haben, wird fortgesetzt“, versicherte Ali seinem Vorgänger. Desweiteren wurden am Parteitag Anita Strasser zu seiner Stellvertreterin, Rudolf Krakora zum Schriftführer, Klaus Mitterhofer zum Kassier sowie Stefan Nussbaumer und Ludwig Köhl als Rechnungsprüfer gewählt. Freiheitliche Ideengeschichte Einladung zum Seminar Hier erfahren Sie, warum Heimatliebe und freiheitliches Denken nichts zu tun haben mit aggressivem Nationalismus oder kulturrelativistischem Supranationalismus. Im Gegenteil. Geistige Grundlage der FPÖ ist das Bekenntnis zur Mündigkeit des Einzelnen und zum Selbstbestimmungsrecht der Völker sowie das Bewusstsein, dass Freiheit immer doppelte Verantwortung bedeutet: nämlich dafür, wie jeder Einzelne von uns seine Freiheit ausübt, und wie er sie gegen Anfechtungen bewahrt. Denn mit der Überwindung des totalitären Sozialismus, ob in Gestalt des Nationalsozialismus oder des Kommunismus, sind die Gefahren für die Freiheit nicht erledigt. Vielmehr ist sie wieder bedroht von Vortragender: Dkfm. Holger BAUER, Staatssekretär a.D. Datum: 21.05.16, 10.00 Uhr Ort: Wien Gesinnungs- und Tugendterror, vom Geltungsanspruch alter und neuer Dogmen, die im Gewand religiöser Missionierung daherkommen oder weltlicher als „Political Correctness“. Ein neuer Absolutismus, der mit Hilfe einer gewaltigen Bewusstseinsindustrie über Europa gezogen wird, und das Wiedererstarken religiöser Sozialisationsagenten bedrohen die Gewissens- und Meinungsfreiheit, die liberale Zivilgesellschaft und den sozialen Frieden. 1848 und 1984 sind heute aktueller denn je. Anmeldung und Information: Telefonisch unter 01/512 35 35-36, per Mail: bildungsinstitut@fpoe.at oder auf der Homepage: www.fpoe-bildungsinstitut.at

Sammlung

Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV