Aufrufe
vor 11 Monaten

„ÖVP-Retter" Kurz verweigert Arbeit

  • Text
  • Kurz
  • Wien
  • Freiheitlichen
  • Juni
  • Strache
  • Parlament
  • Regierung
  • Freie
  • Zeitung
  • Europa
  • Verweigert
  • Arbeit
  • Www.fpoe.at
Italien verhandelt Rückführungsabkommen - Außenminister Kurz taucht ab

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung TERMINE MAI 27 Fußball-Turnier des RFJ St. Florian/Inn Der RFJ im oberösterreichischen St. Florian/Inn lädt am Samstag, dem 27. Mai 2017, zur Fußball- Ortsmeisterschaft am Sportplatz Pramhof (Kleintierzüchterhalle). Beginn: 13.00 Uhr. Anmeldung bis spätestens 21. Mai 2017 bei: Daniel Selker (0676/821273945) oder Harald Wintersteiger (0664/2530610) Startgeld: 35 Euro. JUNI 1 Stammtisch der FPÖ Donaustadt Die FPÖ Donaustadt lädt am Donnerstag, dem 1. Juni 2017, zu ihrem Hirschstetten-Stammtisch ins Gasthaus „Goldener Hirsch“ (Hirschstettner Staße 83, 1220 Wien). Beginn: 19.00 Uhr. JUNI 1 Schrammel-Quartett Wiener Herzen JUNI 6 Lieder & Tänze aus dem alten Wien Döblinger Begegnungen bringen im Rahmen der Döblinger Bezirksfestwochen Lieder und Tänze aus dem alten Wien Michael Perfler, Andreas Hirsch, Gesang Zsuzsanna Pongrácz, Martina Beil, Violinen Karl Macourek, Harmonika Franz Horacek, Kontragitarre 1. Juni 2017 Beginn 19.00 Uhr Amtshaus Döbling, Festsaal 1190 Wien, Gatterburggasse 14 Unkostenbeitrag EUR 15,- Information: Tel. 0650 / 2030344 www.diewienerherzen.at Mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvorstehung Döbling Stammtisch der FPÖ Donaustadt Die FPÖ Donaustadt lädt am Dienstag, dem 6. Juni 2017, zu ihrem Stadlau-Stammtisch ins Gasthaus Selitsch (Konstanziagasse 17, 1220 Wien). Beginn: 19.00 Uhr. LESER AM WORT Sachbezogener Wahlkampf Nun steht uns also wieder ein Wahlkampf ins Haus. Man darf gespannt sein, ob das linke Establishment weiterhin auf unsachliche Polemik und Vernaderung der „bösen“ Rechtspopulisten setzt. Immerhin hat mancher Grund, das Votum des Volkes zu fürchten. Es ist zum Lachen, wenn Kanzler Kern jetzt schon mit einer Minderheitsregierung spekuliert. Schön wäre es, einen sachbezogenen Wahlkampf zu erleben, in dem sich auch die Medien wieder an ihre angebliche Unabhängigkeit erinnern und eine neutrale Berichterstattung liefern, statt den Mächtigen nach dem Mund zu reden. Siegfried Pichl, Linz Grünes Armutszeugnis Egal wie man zu den Grünen steht, aber wenn die Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek kein anderes Programm hat, außer eben die FPÖ in einer Regierung zu verhindern, dann ist das echt ein Ar- mutszeugnis, für diese Partei und für die neue Chefin. Wer die nächste Regierung bilden wird, das entscheidet der Wähler. Ernst Pitlik, Wien Rücktritte Zu den Rücktritten in der Politik fällt mir ein altes Sprichwort ein: Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Was bleibt, ist ein Chaos, sind immense Schulden, ausufernde Kriminalität, die Bildungsmisere, Massenarbeitslosigkeit, Überfremdung, Islamisierung und vieles mehr. Ich wette, ein paar weitere Politiker, die an dem Chaos zumindest eine Mitschuld tragen, schauen sich schon nach einem Versorgungsposten um. Stephan Pestitschek, Strasshof Politische Veränderung Natürlich wünsche ich mir, dass uns eine Neuauflage von Rot und Schwarz, egal in welcher Reihenfolge, für eine hoffentlich längere Zeit erspart bleibt. Das oberste Ziel der Politik beziehungsweise von einer neuen Regierung kann nur lauten: Vertrauen zurückzugewinnen. Das kann nur durch die Kombination aus Mut zur Veränderung, politischer Vernunft und Verantwortungsbewusstsein gelingen. Wir brauchen auf Deutsch eine Regierung, die wieder „Eier in der Hose“ hat und für ein Co- meback von Vernunft und Verantwortung steht. Sowohl was künftige nationale als auch europäische Entscheidungen betrifft. Wir haben wieder eine Nationalratswahl und damit plötzlich wieder eine Chance, dringend nötige Kurskorrekturen und positive Veränderungen herbeizuführen. Christian Stafflinger, Linz Integrationsjahr Wofür braucht es überhaupt ein Integrationsjahr? Asyl bedeutet noch immer Aufenthalt auf Zeit. Die Zeit, bis es „da unten“ wieder sicher(er) ist, ist ausschließlich mit Sachleistungen zu überbrücken. Aber scheinbar sind diese Wirtschaftsflüchtlinge gekommen, um zu bleiben. Und das wird von „gewissen“ schwachsinnigen Politikern auch noch unterstützt oder sogar mit unseren Steuergeldern gefördert. Klaus Gumpoltsberger, Hallein Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Foto: NFZ BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Foto: NFZ JUNI 7 Stammtisch der FPÖ Simmering Die FPÖ Simmering lädt am Mittwoch, dem 7. Juni 2017, zu ihrem Stammtisch ins Gasthaus „Auszeitstüberl“ (Grillgasse 20, 1110 Wien). Referent: LAbg. Georg Fürnkranz. Beginn: 19.00 Uhr. Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Nr. 21 Freitag, 26. Mai 2017 g Wien 11 WIEN Rot-Grün pflastert den Hockepark zu Roter „Bonzenbau“ und grüner Radweg gefährden Währinger Grünoase Der Währinger Hockepark wurde durch die Bautätigkeit für einen roten „Bonzenbau“ arg in Mitleidenschaft gezogen. Jetzt soll auch noch ein von den Grünen initiierter Radweg durch den Kinderspielplatz in dem Park geführt werden. „Baustelle“ Hockepark für ein rotes Prestigewohnbau-Projekt. „Beim Hockepark zeigt sich das wahre Gesicht der rot-grünen Stadtregierung: Es wird ohne jeden Genierer über die Anrainer drübergefahren“, empörte sich der freiheitliche Bezirksobmann Udo Guggenbichler. So hat ein SPÖ-naher Bauträger das an den Park angrenzende Grundstück von der Gemeinde Wien ohne Bieterverfahren um einen extrem günstigen Preis Du liebst Tiere über alles und beobachtest sie gerne in Österreichs größtem Tierpark? Affen, Elefanten, Löwen, Tiger, Pferde, Hunde, Katzen... Dann male Dein Lieblingstier und schick uns Deine Zeichnung! Aus allen Zusendungen werden 25 Tageseintritte plus je ein Ticket für eine Begleitperson in den Tiergarten Schönbrunn verlost. Dein Ticket bekommst Du von Wiens Vizebürgermeister Johann Gudenus persönlich überreicht! Schick uns Dein Bild (plus Telefonnummer) entweder per Post an: Klub der Wiener Freiheitlichen, Stichwort: Mal-Wettbewerb Wiener Rathaus Stiege 6/HS/234, 1082 Wien oder eingescannt per E-Mail an: barbara.wurz@fpoe.at Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2017. Teilnahmeberechtigt sind Kinder zwischen 6 und 14 Jahren (bis 6 Jahre ist der Eintritt in den Zoo frei). erwerben können. Auf Grund von Bautätigkeiten für diesen „Bonzenbau“ der Genossen sind der Hockepark und der darin befindliche Kinderspielplatz in Mitleidenschaft gezogen worden. Radweg durch Kinderspielplatz Das zweite Ärgernis ist die Neugestaltung des beliebten Hockeparks samt Kinderspielplatz. Rund 195.000 Euro sind für die Sanierung und den Umbau budgetiert, die geplante Fertigstellung wird mit Herbst 2017 angegeben. Auf Wunsch der grünen Bezirksvorsteherin von Währing soll zukünftig mitten durch den Park ein gekennzeichneter Radweg führen, für den überdies die derzeit zum Schutz der spielenden Kinder vorhandenen Tore entfernt werden müssen. „Die Währinger Freiheitlichen lehnen das geplante grüne Fahrradprojekt aus Sicherheitsgründen vehement ab“, betonte der freiheitliche Währinger Klubobmann Georg Köckeis. Denn der geplante Radweg im Hockepark gefährde die spielenden Kleinkinder der nahen Kindergärten sowie die Volksschüler der Scheibenbergschule und würde den ohnehin geringen Erholungsraum in diesem Grätzel weiter verkleinern. Foto: saubere-haende.org WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Mein Automechaniker in Ottakring hatte Verspätung. Ein bisserl grantig fing ich zu warten an, aber als Kundendienst war hier der Fernsehapparat aufgedreht. Farbenspiele Da nahm gerade Frau Glawischnig Abschied, und ich verbrauchte ein ganzes Packerl Feh, so rührend war’s. Aber was pries die abgehende Dame bescheiden als ihre Verdienste? Dass sie einen grünen HBP ermöglicht hatte. Oh! Und ich hatte geglaubt, VdB sei so unabhängig, wie’s auf den Plakaten gestanden war. Dann meldete man einen Herrn Kurz, der größten Wert darauf legt, seine eigene Partei zu verleugnen. Ausgestattet mit Erdogan-Befugnissen besteht der Jüngling, der die ältesten Parteigranden ins Tascherl steckt, auf eine nebulose Bezeichnung seiner Partei bei der Neuwahl. Herr Kurz ist also kein schwarzer ÖVPler, er steht nur auf deren Liste? Hat „Liste“ was mit „listig“ zu tun? Und was wird Herrn Kern einfallen? Häupl – Kern: ist das wie Simmering – Kapfenberg? Mit Blau? Ohne Blau? Mein Mechaniker meinte in bestem Ottakringerisch: „Da Kuaz soll Papst wean, da Kean Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän, und de Greanan solln si iwa d Heisa haun.“ Ich hab ihn stark im Verdacht, er wählt den Strache.

Sammlung

"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV