Aufrufe
vor 11 Monaten

Nur für die FPÖ gilt "Österreich zuerst"

  • Text
  • Zuerst
  • Strache
  • Wien
  • August
  • Kern
  • Kurz
  • Wiener
  • Freiheitlichen
  • Freie
  • Christian
  • Stadt
  • Zeitung
HC Strache: "Rot und Schwarz arbeiten nur für den eigenen Machterhalt"

Nur für die FPÖ gilt "Österreich

Nr. 32 . Freitag, 11. August 2017 € 0,80 Österreichische Post AG WZ 02z032878 W Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien . Tel.: 01 512 35 35 0 . Fax: 01 512 35 359 Retouren an Postfach 100, 1350 Wien Verurteilter Bürgermeister tritt nur „auf Raten“ zurück Als wahltaktisches Hinhaltemanöver kritisiert Salzburgs FPÖ-Bürgermeisterkandidat Andreas Reindl den angekündigten Rücktritt von SPÖ-Bürgermeister Heinz Schaden. Er fordert die Zusammenlegung der Gemeinderatswahl mit der vorgezogenen Bürgermeisterwahl im Herbst. S. 13 Foto: SPÖ Salzburg Nur für die FPÖ giltÖsterreich zuerst“ HC Strache: „Rot und Schwarz arbeiten nur für den eigenen Machterhalt!“ S. 2/3 Christian Kern träumt vom Foto: SPÖ Presse und Kommunikation „All-Inclusive“-Sozialstaat Wahlkampfprogramm des SPÖ-Kanzlers geriet zur Klassenkampf-Farce – S. 4/5 PARLAMENT AUSSENPOLITIK WIEN MEDIEN Keine Dieselstrafaktion Furor Teutonicus Misstrauensantrag Kopierter Fehler Während der Verkehrsminister über Fahrverbote und Steuererhöhungen für Dieselautos nachdenkt, forderte FPÖ-Umweltsprecher Walter Rauch Vernunft ein. So schlägt er die Zweckbindung der Mineralölsteuer für Umweltschutzprojekte vor. S. 6 Deutsche Umweltverbände und Grünpolitiker wollen Dieselautos von der Straße verbannen. Experten kritisieren die Ideologisierung der Diskussion und widerlegen mit wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen die Panikmacherei der „Ökopopulisten“. S. 8/9 Das Wiener Gesundheitswesen brach unter SPÖ-Stadträtin Sonja Wehsely ein. Ihre Nachfolgerin Sandra Frauenberger konnte nichts verbessern. Die FPÖ Wien will mit einem Misstrauensantrag die „Krankenakte Frauenberger“ endlich schließen. S. 11 Vor zwei Jahren echauffierten sich die Wiener Grünen über die Wiener ÖVP, als diese den SPÖ-Bürgermeister auf einem Plakat abbildete. Jetzt haben sie diesen Werbefehler in ihrer ersten Plakatkampagne zur Nationalratswahl ebenfalls begangen. S. 14

Sammlung

EU in der Asylpolitik jetzt auf FPÖ-Linie!
"Die EU kann nicht die ganze Welt retten!"
"Österreich ist auf alles vorbereitet!"
Merkel gescheitert: Jetzt Asylpolitik Neu
"Achse der Willigen" für neue Asylpolitik
Koalition geht gegen politischen Islam vor
Starkes Interesse an Ende der Sanktionen
Deutsch ist Schlüssel zu Mindestsicherung
Hilflos gegen die Gewalt an Schulen?
Keine Anhebung unseres EU-Beitrags!
Kein Staatsversagen bei Abschiebungen
Sparen beim Export der Familienbeihilfe
Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV