Aufrufe
vor 1 Jahr

Migranten machten Jagd auf Frauen!

  • Text
  • Zeitung
  • Nfz
  • Strache
  • Wahl
  • Vorarlberg
  • Egger
  • Hohenems
  • Asylwerber
  • Asyl
  • Ukraine
  • Wien
  • Europa
  • Zuwanderung
  • Ams
  • Arbeitslos
  • Arbeit
  • Parlament
  • Deutschland
  • Sicherheit
  • Polizei
Hunderte Nordafrikaner zeigen zu Silvester in Köln ihre „Willkommenskultur“

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung LESER AM WORT Sorgenloses Wien? Explodierende Arbeitslosenzahlen. Die wachsende Zahl der Mindestsicherungsbezieher. Das immer offensichtlichere Problem Pensionen. Und dennoch, für SPÖ-Sozialminister Rudolf Hundstorfer ist die Welt total in Ordnung. Zumindest öffentlich sieht er keinerlei Zukunftsbedrohungen für Herrn und Frau Österreicher. Hundstorfer ist ein Parteisoldat, wie ihn sich die SPÖ nicht besser wünschen könnte. Alles unkritisch mittragen, Probleme nicht beim Namen nennen, und so zu tun, als wäre die österreichische Realität so eine heile Welt wie in einem Rosamunde-Pilcher-Film. Dieses fragwürdige Anforderungsprofil erfüllt Hundstorfer wahrlich perfekt. Christian Stafflinger, Linz Erdogans Trickserei Trotz des Winters kommen noch immer an die 4.000 Flüchtlinge täglich nach Europa. Lange hat die Türkei ihr Versprechen, die Grenzen besser zu sichern, nicht eingehalten. Foto: NFZ Und trotz drei Milliarden Euro Soforthilfe wurden die EU-Bürokraten von Erdogan belogen und lächerlich gemacht. Man kann schon gespannt sein auf die Forderungen der Türken beim nächsten Treffen in Brüssel. Das Verhalten der Türkei zeigt wieder einmal, dass dieses Land in der EU nichts verloren hat. Daher sollte man die Beitrittsgespräche beenden. Ernst Pitlik, Wien Kulturbereicherung? Die „guten Medien“ freuen sich, dass die heurigen „Silvester-Feiern“ in Frankreichs Ausländervierteln viel friedlicher abgelaufen sind als im letzten Jahr. Heuer wurden in der Silvesternacht „nur“ 800 Autos „abgefackelt“. Im Vorjahr waren es 940. Welcher Erfolg! Man kann nur hoffen, dass auch ein paar Autos von Zuwanderungsfanatikern und „Refugees Welcome“-Fans dabei waren. Ist das die Kultur, über die sich unsere Guten so freuen und die wir unbedingt auch in Österreich und Deutschland brauchen? Stephan Pestitschek, Strasshof Kindergarten-Skandal Freude kommt bei Michael Häupl mit den Medien-Berichten über islamische Kindergärten in Wien nicht auf. Aber er spricht von einem „Medium-Tamtam“. Dem Wie- ner SPÖ-Bürgermeister geht es weniger um den Schutz der Kinder vor dschihadistischer Erziehung, sondern weil es der SPÖ schadet. Es geht nämlich darum, dass die Wiener Stadtregierung jahrelang Beträge in sechsstelliger Höhe in diese muslimischen Kindergärten investiert und tatenlos zugeschaut hat, wie die Subventionen anderweitig verwendet wurden. Josef Ebersteiner, Wien Folgen der „Steuerreform“ Wo sind die Pferdefüße der Steuerreform? Damit jetzige Steuerzahler entlastet werden, werden unsere Enkel und Urenkel schon im voraus abgeräumt. So sichert man zukünftige Schuldnergenerationen. Kindern kann man die Schulden unserer Verschwendungssucht aufhalsen, sie verstehen die Folgen nicht. Diese Steuerreform und die jahrzehntelange Schuldenwirtschaft sozialdemokratischer Kanzler haben uns diese Misere beschert! Karl Blumauer, Krieglach Foto: NFZ Schöngeredete Statistik Laut Innenministerium ist die Kriminalität von Asylwerbern gesunken. Na ja, also wenn man von Jänner bis Oktober 10.000 Antragsteller hat, aber allein im November und Dezember 70.000, und dann die bisherigen Straftaten von heuer unter allen Asylwerbern „hochrechnet“, dann kann man leicht und schnell von einer gesunkenen Kriminalität sprechen – wobei sich die „persönlichen Absichten“ der islamischen Neuankömmlinge, überwiegend 80 Prozent junge Männer, noch nicht „entfaltet“ haben! Frau Mikl-Leitner, verarschen können wir uns selber. Danke! Stefan Scharl, Klosterneuburg Kriminelle abschieben Wenn mehrere Asylwerber wie zuletzt in Linz alkoholisiert mit Metallstangen um sich schlagen und Rotkreuz-Helfer verletzen, treffen sie damit völlig Unbeteiligte. Solche „schwarzen Schafe“ bringen damit jene in Misskredit, die tatsächlich vor Kriegs- oder Terrorgefahr fliehen und unsere Regeln und Gesetze einhalten wollen. Als „Flüchtlinge“ sind solche Kriminellen aber keineswegs ernst zu nehmen und sollten rasch abgeschoben werden – auch im Interesse aller, die sich ordentlich benehmen. Detlef Wimmer, Vizebürgermeister in Linz Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at TERMINE JÄNNER 9 Landesparteitag der FPÖ Tirol Die Freiheitliche Partei Tirol hält am Samstag, dem 9. Jänner 2016, ihren 31. Ordentlichen Landesparteitag im Congress Kufstein (Unterer Stadtplatz 8, 6330 Kufstein) ab. Beginn 12 Uhr. JÄNNER 16 Neujahrstreffen der FPÖ in Wels Die FPÖ lädt am Samstag, dem 16. Jänner 2016, zum Neujahrstreffen nach Wels (Halle 21, Messeplatz 1, 4600 Wels) ein. Ab 9 Uhr Musik mit der John Otti Band, ab 11 Uhr die Reden von Manfred Haimbuchner und HC Strache. Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Nr. 1 Donnerstag, 7. Jänner 2016 g Wien 11 WIEN SPÖ will Massenquartier für Asylwerber in Liesing FPÖ-Widerstand gegen „Transitzentrum“ für 1.400 Einwanderer Überfallsartig wurde die Liesinger Bezirksvertetung in einer Sitzung der Sozialkommission vor den Weihnachtsfeiertagen mit dem Wunsch der SPÖ konfrontiert, in Liesing ein „Transitzentrum“ für 1.400 Asylwerber einzurichten. Für die SPÖ Wien sind die vermehrt auftauchenden Gewaltaktionen unter Asylwerbern kein Thema, will sie doch in Liesing im Februar ein „Transitzentrum“ für „vorerst“ bis zu 1.400 Personen errichten – ohne vorher mit der Bezirksvertretung darüber zu reden. „Wir wurden überfallsartig vor den Feiertagen in einer Sitzung der Sozialkommission informiert. Für eine Behandlung in der Bezirksvertretung am Tag davor war das Bezirksvorsteher Bischof offenbar nicht wichtig genug“, kritisierte der Liesinger FPÖ-Bezirksobmann Wolfgang Jung. Heizkostenzuschuss wieder einführen „Gerade jetzt, wo die Temperaturen weit unter null gesunken sind, ist die Abschaffung des Heizkostenzuschusses besonders bitter“, kritisierte der FPÖ-Sozialsprecher im Gemeinderat, Wolfgang Seidl (Bild), die Abschaffung dieser Hilfeleistung für bedürftige Wiener durch SPÖ und Grüne. „In Wien sind 420.000 Menschen von Armut betroffen – davon sage und schreibe 100.000 Kinder. Gleichzeitig beziehen 170.000 Bürger die Mindestsicherung. Wie man bei derart horrenden Zahlen – Tendenz rasant steigend – auf die Idee kommen kann, die städtische Unterstützung bei den Heizkosten ersatzlos zu streichen, ist jedem SPÖ will 1.400 Asylwerber mitten im Liesinger Wohngebiet. FPÖ verhinderte Vertuschen Das komplette Vertuschen der Aktion haben die Freiheitlichen mit dem Verlangen nach einer Sondersitzung und einer Bürgerversammlung verhindert. „Weitere Aktivitäten zur Information der Liesinger sind in Vorbereitung, aber das Bürgerecho ist jetzt schon unglaublich“, betonte der FPÖ-Landtagsabgeordnete. Nur SPÖ-Kanzler Werner Faymann, der weit weg da- Normalbürger absolut unverständlich“, beklagte Seidl. Der FPÖ-Sozialsprecher warf der rot-grünen Stadtregierung vor, mit „sozialer Eiseskälte und Herzlosigkeit“ über die Wiener „drüberzufahren“. Die Freiheitlichen fordern nach wie vor die Wiedereinführung des Heizkostenzuschusses, betonte Seidl. Jene Wienerinnen und Wiener, die diesen dringend benötigen, sollten 100 Euro pro Monat innerhalb der Heizperiode erhalten. „Wir werden nicht müde, diesbezüglich neuerlich einen Antrag im Gemeinderat einzubringen, weil in der Bundeshauptstadt niemand frieren soll“, zeigte sich Seidl kämpferisch. von im Grüngürtel mit zwei Polizisten vor dem Haus wohne, sehe das anders als die Gemeindebaubewohner im Umfeld des geplanten Massenasylquartiers, erklärte Jung. Die FPÖ werde die Interessen der verängstigten Bürger vertreten: „Wir versprechen der Stadtregierung, gemeinsam mit den Bürgern, die es leid sind, solche bitteren Pillen ohne Protest zu schlucken, keine Ruhe zu geben.“ FPÖ-Seidl will den Heizkostenzuschuss wieder einführen. Foto: reporter.co.at Foto: FPÖ Wien WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Na also, jetzt hat der Herr Professor zum zweiten Mal vor einem Standesbeamten ja gesagt. Was als Ja auch zur Bundespräsidentenkandidatur interpretiert wird. Denn angeblich muss man als UHBP eine Erste Dame haben, die aber nicht die erste Dame sein muss, die man hatte, also sagt man First Lady. Steuergeldvernichtung Es wird Herrn Van der Bellen aber nix nutzen, und ich hoffe für ihn, dass das Kandidieren nicht der einzige Grund zur Vermählung des Ziehvaters des Austromarxismus-Ziehsohnes Pilz war. Jedenfalls muss er als Universitätsbeauftragter der Stadt Wien, die ja im Uni-Bereich gar nix zu reden hat, irgendwie anders für Aufmerksamkeit sorgen. Das tut Frau Vassilakou auf ihre Weise ja auch. Sie tätigt einen Spatenstich für eine grandiose Wiental-Terrasse im Februar, sie eröffnet das Werk im September, und sie muss den Unfug zwei Tage später zusperren. Weil die Leut‘ dort, auf dem genial angebrachten Bretterboden der beinahe viereinhalb Millionen teuren, beschaulichen, von U-Bahn-Lärm und U-Bahn- Feinstaub umwölkten Ruheoase, reihenweise ausrutschen. Zum Niederknien im Sinne der Arbeitsplatzbeschaffung. Denn wo nichts mehr zu machen ist, gibt es viel zu tun.

Sammlung

SPÖ, ÖVP & Grüne im Dämmerzustand
2013hcstracheat
„Fake News" zur Arbeitslosigkeit
2013hcstracheat
Koalition agiert jetzt nach Chaosprinzip!
2013hcstracheat
FPÖ: Reagieren auf Erdogans Angriffe!
2013hcstracheat
Mehr Kontrollen zu Staatsbürgerschaft
2013hcstracheat
HC Strache: „Sind so stark wie nie zuvor!"
2013hcstracheat
FPÖ stimmt einem U-Ausschuss zu
2013hcstracheat
Kein Plan, aber viel Geld fürs Asylwesen
2013hcstracheat
EU bestätigt jetzt die Kritik der FPÖ!
2013hcstracheat
Asyl wird zum Recht auf Einwanderung
2013hcstracheat
Neustart fürs Land nur über Neuwahlen
2013hcstracheat
Gegen CETA & TTIP unterschreiben!
2013hcstracheat
HC Strache: „Die Zeit ist reif für die FPÖ"
2013hcstracheat
Kopftuchverbot: Kurz kopiert FPÖ
2013hcstracheat
Die Abschiebung Illegaler forcieren
2013hcstracheat
Rollentausch im Koalitionspoker?
2013hcstracheat
Knapper Erfolg des „Establishments"
2013hcstracheat
Ein Präsident für alle Österreicher!
2013hcstracheat
Mehr Kriminalität durch Asylwerber
2013hcstracheat
„Angstkampagne" gegen Norbert Hofer
2013hcstracheat
Und schon wieder Briefwahl-Pannen
2013hcstracheat
Bürger sollen über CETA abstimmen!
2013hcstracheat
Linke Entrüstung über Hofer-Plakate
2013hcstracheat
Koalition und EU drücken CETA durch
2013hcstracheat
Ein Land in Geiselhaft der Aussitzerkoalition
2013hcstracheat
FPÖ-Klage gegen Verfassungsrichter
2013hcstracheat
Ist der ORF grüner Wahlkampfsender?
2013hcstracheat
Grüne Sprachpolizei für den Wahlkampf?
2013hcstracheat
Hofburgwahl wird zum Kasperltheater
2013hcstracheat
Angstpropaganda gegen Norbert Hofer
2013hcstracheat
"Nehme Sorgen der Österreicher ernst!"
2013hcstracheat
„Der nächste Schritt ist das Kanzleramt!"
2013hcstracheat
Österreich versinkt im Migrationschaos
2013hcstracheat
Islamisten-Terror nicht unterschätzen
2013hcstracheat
Koalition importiert Arbeitslosigkeit
2013hcstracheat
„Knebel-Fairness“ statt Rechtsstaat
2013hcstracheat
Wahlwiederholung am 2. Oktober 2016
2013hcstracheat
Jetzt entscheiden Verfassungsrichter
2013hcstracheat
VfGH-Anhörung zu Briefwahldesaster
2013hcstracheat
Schluss mit den Asylzahlenspielen!
2013hcstracheat
Kern löst Asylstreit in der Koalition aus
2013hcstracheat
FPÖ nominiert Kolm als RH-Präsidentin
2013hcstracheat
Danke, Norbert! Danke, Österreich!
2013hcstracheat
Zum Schluss noch linke Angstparolen!
2013hcstracheat
SPÖ zerbricht an Hofers Wahlerfolg
2013hcstracheat
Jetzt machen Linke gegen Hofer mobil!
2013hcstracheat
Österreicher wählen den Politik-Wandel
2013hcstracheat
Peinliche Agitation im ORF gegen Hofer
2013hcstracheat
Start in Kapfenberg: Hofer zeigt Flagge!
2013hcstracheat
Konsequenzen nach Brüssel-Attentaten
2013hcstracheat
Aufstehen für unsere Heimat Österreich
2013hcstracheat
Bürgern zu ihrem Recht verhelfen
2013hcstracheat
Und der nächste Arbeitslosenrekord
2013hcstracheat
Schluss mit Export der Familienbeihilfe
2013hcstracheat
Ostöffnung ist der Arbeitsplatz-Killer
2013hcstracheat
Scheinlösungen beim Grenzschutz
2013hcstracheat
FPÖ will Kassasturz zu den Asylkosten
2013hcstracheat
„Wunschkandidat“ der FPÖ tritt an
2013hcstracheat
Der „Staatsfeind“ sitzt im Kanzleramt
2013hcstracheat
Österreich in der Zuwanderungsfalle
2013hcstracheat
Migranten machten Jagd auf Frauen!
2013hcstracheat
Islamgesetz muss nachjustiert werden
2013hcstracheat
„Fluchthilfe“ kommt Steuerzahlern teuer
2013hcstracheat
Bürgerbespitzelung ohne jede Kontrolle
2013hcstracheat
Nur „Hausarrest“ für Dschihadisten?
2013hcstracheat
FPÖ für verstärkte Terrorbekämpfung
2013hcstracheat
FPÖ-Anzeige gegen Bundesregierung
2013hcstracheat
Koalition scheitert am Arbeitsmarkt
2013hcstracheat
Durchgreifen gegen Flüchtlingsansturm!
2013hcstracheat
In Linz beginnt, was Wien verweigert!
2013hcstracheat
Historischer Sieg bei der Wien-Wahl
2013hcstracheat
FPÖ und SPÖ liegen in Wien Kopf an Kopf
2013hcstracheat
Jetzt Fortsetzung des Erfolgs in Wien!
2013hcstracheat
Asyl: Wahlpanik bei Rot und Schwarz
2013hcstracheat
HC Strache erklärt FPÖ-Asylgrundsätze
2013hcstracheat
Brüssel kapituliert vor Flüchtlingswelle
2013hcstracheat
Flüchtlings-Tsunami spült Gesetze weg
2013hcstracheat
Die Asylwerberflut steigt ungebremst!
2013hcstracheat
FPÖ Oberösterreich vor „Superwahltag“
2013hcstracheat
Asylchaos bedroht Polizeiausbildung
2013hcstracheat
Regierung finanziert linkes NGO-Biotop!
2013hcstracheat
Medienkampagne im Auftrag der SPÖ?
2013hcstracheat
Referendum über Kredite an Athen!
2013hcstracheat
Das „gute Geschäft“ von SPÖ und ÖVP
2013hcstracheat
Viele offene Fragen zur Grazer Bluttat
2013hcstracheat
FPÖ Salzburg befreit von „Führungsblase“
2013hcstracheat
HC Strache sorgt für Neustart in Salzburg
2013hcstracheat
110.000 arbeitslose Ausländer im Land!
2013hcstracheat
Bereits über 1.000 Asylanten pro Woche!
2013hcstracheat
Adé Bankgeheimnis: Staat will schnüffeln
2013hcstracheat
Weg mit Bargeld und her mit der Kontrolle!
2013hcstracheat
1. Mai: Arbeit für die Österreicher!
2013hcstracheat
Schulische Vielfalt statt Einheitsbrei!
2013hcstracheat
Nicht „Mainstream“, sondern bürgernah!
2013hcstracheat
Bürger wollen mehr direkte Demokratie
2013hcstracheat
Eine Allianz gegen die Islamisierung
2013hcstracheat
Österreich ist Hort des Dschihadismus!
2013hcstracheat
FPÖ will Entlastung statt Umverteilung
2013hcstracheat
Schallende Ohrfeige für Bildungs-Chaos!
2013hcstracheat
Hypo-Insolvenz mit 5 Jahren Verspätung
2013hcstracheat
Islamgesetz stoppt Radikalismus nicht!
2013hcstracheat
Wüste ORF-Attacken auf HC Straches FPÖ
2013hcstracheat
Schleppermafia löst Kosovo-Asylflut aus!
2013hcstracheat
Die Arbeitslosigkeit erreicht Rekordhöhe
2013hcstracheat
Geldschwemme lässt den Euro schmelzen
2013hcstracheat
Die ÖVP kapituliert vor der Homo-Lobby
2013hcstracheat
Endlich! Weg frei für die Hypo-Aufklärung
2013hcstracheat
10 Jahre FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache
2013hcstracheat
TTIP und TiSA – Die transatlantische Gefahr
2013hcstracheat
Leben nach der Querschnittslähmung
2013hcstracheat
Transatlantische Gefahr
2013hcstracheat
Alphabetisches EU-Lexikon
2013hcstracheat
Handbuch freiheitlicher Politik
2013hcstracheat

FPÖ-TV-Magazin