Aufrufe
vor 6 Monaten

Kopftuchverbot: Kurz kopiert FPÖ

  • Text
  • Kopftuchverbot
  • Forderung
  • News
  • Meinungsfreiheit
  • Kickl
  • Forschung
  • Wissenschaftstagung
  • Usa
  • Trump
  • Russland
  • Putin
  • Manipulationsvorwurf
  • Wahl
  • Geheimdienst
  • Gudenus
  • Wien
  • Skandal
  • Gangbetten
  • Strache
  • Fpoe
HC Strache befürchtet erneuten Umfaller von ÖVP-Außenminister Sebastian Kurz

Foto: Fotolia VON

Foto: Fotolia VON DANIELA KI TNER „Nachricht“ um Partei-Propaganda handelt. sind für a le Id en o fen.“ kurier.at Be len zum Siegführte. men einfach kommuniziert undwiemaneinenvermeintlichen Trend bricht.“ *** dent Helmut Mödlhammer aus. Die Gemeinden sind ja diejenigen,dieWahlenadministrieren mü sen. nicht ausdiskutiertist“. –M.BACHNER FACEB OKVDB experte und Regierungsberater Heinz Faßmann schlägt einKopftuchverbot imö fentlichenDienstvor. AlsDienstgeberkommedem Staat einewichtigeSignal- funktion zu, und Beamte bekenntnisorientierten Religionsunte richt. MARTIN RADJABY-RA SET Landesvorsitzende Peter Inhaltlicherwartetsich Kaiser,da ssichdieBundes- regierungvermehrtDead- lines setzt –und da s die anzubieten.“ Andreas Putz (li.) und Martin Radjaby (re.): Wie die beiden Kreativen den Landmenschen Van der Be len und Frau Gertrude zum Werbe-Hit machten Grün-Bereichzuholen. Kampagne einzubauen. sie emotional berührt. derMa sederVdB-Unterstützer sichtbar. Am berühmtestenwurde Frau Gertrude. *** was ist mühselige Kleinarbeit, eine echteHacke.“ wir erdulden mü sen.“ AMÉLIE CHAPALAIN APA /EXPA/JAKOBGRUBER 14 Medien Neue Freie Zeitung GEZWITSCHER Edanur Aktan @masalgibibirisi Christlich geprägtes Land? #Kopftuchverbot gilt für jeden, bin gespannt auf die Reaktion von den christlichen Schwestern ? KatjaKipping @katjakipping GEFÄLLT MIR 07.01.17 09:04 Der Verweis auf Nonnen bei der Kopftuchdebatte zeigt leider auch das Unwissen bei Muslimen über katholische Ordensschwestern auf. BND-Chef Kahl nennt auf #CSU-Klausur die humanitäre #Seenotrettung im Mittelmeer ernsthaft einen Anreiz zur Flucht. Kein Kommentar. 05.01.17 05:38 Ihre eifrigsten „Wir schaffen das“-Unterstützer hat Frau Merkel bei den Grünen und der Vorsitzenden der „Linken“ in Deutschland. WHATSAPP Gudenus des Lokals verwiesen: Linke bejubeln Diskriminierung Roter Redakteur bereitet Kollegen ein schadenfrohes Wochenende Richtet sich Diskriminierung gegen die FPÖ und ihre Vertreter, so sorgt sie selbst bei den verbittertsten linken Diskriminierungsgegnern für Entzücken. Nicht wenige davon finden sich in der heimischen Journalistenszene. So kam es, dass kaum ein Medium am Wochenende diese an sich bedeutungslose Geschichte ausließ. „Lokalverweis für Gudenus“ betitelte Jakob Winter, früherer Spitzenfunktionär der Sozialistischen Jugend in Niederösterreich, PolitikHeute seinen Artikel im „profil“, der flugs von der Kollegenschaft begeistert abgeschrieben wurde. „Ich bin Österreicher mit Migrationshintergrund. Der Club steht für Weltoffenheit und Respekt. In diesem Wertekonstrukt geht sich Außenminister Kurz fordert (was auch immer) und bekommt jede Menge Schlagzeilen, ehe seine ÖVP das im Parlament (ohne Medienberichterstattung) ablehnt. Dieses Spiel läuft in Österreich seitgeraumer Zeit. Aktuell versucht 4 I Dienstag, 10.1.17 Vorschlag von SP-Hammerschmid Ministerin will Schulfach „Digitale Kompetenz“ Bildungsministerin Sonja Hammerschmid will „digitale Kompetenzen“ ab der Volksschule stärker im Lehrplan verankern. Schulen sollen mitbestimmen können, ob sie diese sogar als eigenes Fach einführen. FPÖ IN DEN MEDIEN Welche Geheimnisse hat Sebastian Kurz? Der Außenminister und mögliche Nachfolger von Reinhold Mitterlehner als VP-Obmann soll im Visier der SPÖ sein. Christian Kerns Berater Tal Silberstein, Spezialist für Negativkampagnen, habe Recherchen über Kurz veranlasst – Schwerpunkte: Sicherheit und Arbeit Vorbild Griss: Volkspartei plant „Bürgerstammtische“ Gestern präsentierte die ÖVP ihre Agenda für 2017: In allen Ländern werden Bürgermeister- Konferenzen abgehalten. Es gehe um Sicherheit und Investitionsprogramme. Auch geplant: Stammtische, um Bürger einzubinden. ■ Vorwurf gegen Kern-Berater ■ SPÖ dementiert ■ Pröll fordert Gegenwehr ÖVP: Schmutzkübel-Gerücht stellt Obmann-Debatte ruhig Reinhold Mitterlehner (li.) und Werner Amon: Obmann-Debatte war nur „Geplänkel“. Strache: Kurz „übt Betrug am Wähler“ FP-Chef Strache attackiert die Politik von VP-Außenminister Kurz (VP). Grund: dessen Forderung nach Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst. Kurz verkaufe „den Österreichern wieder mal ein X für Strache-Kritik an Kurz via Facebook: „Glatter Betrug am Wähler“ ein U“. Während er das fordere, lehne die VP alle derartigen FP-Anträge ab: „Wie anders als glatten Betrug am Wähler soll man das bezeichnen?“, fragt er auf Facebook. Es bleibe „der schale Eindruck, dass Sie „von politischen Hütchenspielern die Nase voll“. sich nur FPÖ-Stimmen erschleichen wollen“. Die Menschen hätten aber Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoehoeferl - (C) APA-DeFacto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. „profil“ feiert Diskriminierung der FPÖ durch Lokalbesitzer. der Herr Gudenus nicht aus“, soll der Wiener Gastronom – hörbar stolz – die Aktion begründet haben. Gudenus akzeptierte die Entschuldigung des Lokalbesitzers und schlug aus dem lächerlichen Auftritt des Angestellten kein mediales Kapital. Dass er dazu nicht Stellung nahm, ließ den „profil“-Politschreiber interpretieren, Von Robert Zwickelsdorfer und Erich Nuler Foto: Sabine Hertel Besuch in dessen Schule inklusive, so die „Presse“. „Substanzlos“, dementiert eine Kanzler-Sprecherin. Trotzdem war dieses Gerücht bestimmendes Thema im VP-Vorstand Sonntagabend. Besonders erzürnt war Erwin Pröll, erfuhr „Heute“ von Sitzungsteilnehmern. „Voll reing’holzt“ habe der niederösterreichische Landeschef und forderte „Gegenwehr“. Reinhold Mitterlehner sicherte Kurz Rückendeckung zu. Generalsekretär Werner Amon solle sich darum kümmern. Dann aber versicherte nahezu jedes Vorstandsmitglied, gegen das angebliche „Dirty Campaigning“ der SPÖ aufzutreten. „Wenn die Gerüchte über mich stimmen würden, wäre ich Alkoholiker“, so ein Sitzungsteilnehmer (Name der Redaktion bekannt). Ein zweiter (auch bekannt) scherzte: „Und ich hätte zig uneheliche Kinder.“ Glück für Mitterlehner: Die Obmann-Debatte gerät in den Hintergrund. „Bei einem Angriff von außen schließen sich die Reihen“, sagt ein VP-Minister zu „Heute“. Kurz, mit der Forderung nach Koptuchverbot im öffentlichen Dienst zu punkten. HC Strache bezeichnete Kurz‘ Strategie via Facebook als „glatten Betrug am Wähler“, wie die zeitung „Heute“ berichtet hat. Einen unfreiweilligen Beweis dafür, wie gering der Anteil Alexander Van der Bellens „Informell“: Van der Bellen trifft Sloweniens Präsident Alexander Van der Bellen Der designierte Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Angelobung 26.1.) absolviert diese Woche zahlreiche „informelle“ Arbeitsgespräche. Start heute Vormittag im Hotel Imperial in Wien mit dem slowenischen Präsidenten Borut Pahor. Am Nachmittag ist der frühere Grü- nen-Chef dann Gast von Andrä Rupprechter (VP) im Umweltministerium. Am Donnerstag trifft Van der Bellen SP-Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil. Einen Tag später stehen Gespräche mit VP-Außenminister Sebastian Kurz und Finanzminister Hans Jörg Schelling (VP) an. Foto: Sabine Hertel Freitag I 6. Jänner2017 Foto: Denise Auer Die FPÖ istden anderen ParteienbeiderpolitischenKom- munikation weit voraus. Die FPÖ nutzt Internet-Foren wie Facebook,umsichdirekt an Wähler zu wenden und ihnen a lerlei Behauptungen mit zweifelhaftem Wahrheitsgehaltaufzutischen.Das läuft imPrinzip ab wie früher mit Parteizeitungen, nur da s für Adre saten im Internet oft nicht sofort ersichtlich ist, obe sich bei einer Botschaften wirksam im weiten Web zuverbreiten – darinistFPÖ-Kampagnenleiter Herbert Kickl ein Meister. DasgestehtihmauchdieKonku renz zu. „Die FPÖ isthier oder gar der Grünen an seinem Wahlerfolg ist, liefert der „Kurier“. Die Zeitung bejubelt die Werbeagentur, „die den Rechtspopulismus niederrang“, und stellt erleichtert fest „Die FPÖ ist schlagbar“ POLITIK Kampagnen. Weil sie denRechtspopulismusniederrang,ist Vander Be lensWahlkampf-Agentur heißbegehrt Politik voninnen WAHLRECHTSREFORM „Schne lschu s“. SPÖ-KlubchefAndreasSchiederhatdie Id e eines zweiten, vorgezogenen Wahltags aufs Tapet gebracht. Die ÖVP hat sich nicht abgeneigt gezeigt, dieses Mode l, das e schon in drei Bundesländern gibt, auchimBund umzusetzen. Innenminister Wolfgang Sobotkawi l solche und andereVorschläge(z. B. „eVoting“) sammeln und nochimJänner mit den Parlamentsklubs diskutieren, wie er dem KURIER Gudenus sei „der Vorfall einigermaßen peinlich“. Was wäre umgekehrt gewesen? HC Strache warf auf Facebook die Frage auf, wie die Rauswurf-Bejubler reagiert hätten, „wenn ein Wirt ohne Migrationshintergrund einen Gast mit Migrationshintergrund vor die Türe setzt“. tatsächlichweit voraus.Aber ihrevermeintlicheUnbesiegbarkeit istjetzt angeknackst, die FPÖ ist schlagbar“, sagt AndreasPutz,ChefjenerAgentur, die Alexander Van der Die Agentur Jung von Ma t wurde bereits mehrfach preisgekrönt. Seit die ganze Welt Zeugin wurde, wie Öste reich den Brexit- Trump-Trend durchbrach, haben Putz &CoGuru-Status e reicht. AusFrankreich, Großbritannien, DeutschlandundderSchweizwerden siebestürmt:WiehabtIhrdas bloß gemacht? Wie habt Ihr den Populismus besiegt?„Intere siertsind nicht nur politische Parteien. Die Wirtschaft hat übe raschend schne l reagiert“,erzählt Co- Geschäftsführer Martin Radjaby. „Es he rschtgroßes Intere se an unserem Knowhow, wie man komplexe The- Begonnen hat a les mit einem Regelbruch. Die Werbe- Profishabendeninte lektuel- MARTIN RADJABY-RA SET AMÉLIECHAPALAIN len Städter Van der Be len als Landmenschen porträtiert und von einer Seite gezeigt, die der Ö fentlichkeit unbekannt war. „Auch wir waren übe rascht, wie sehr Vander Be len im Kaunertal verankert ist“, sagt Radjaby. Ein weiterer Regelbruch war, den vermeintlich rechten Begri f „Heimat“ den Rechten wegzunehmen, um Van der Be len aus dem zu engen Eine harte Nu s gab Van der Be len den Werbern zu knacken, indem er darauf bestand,da spe rigeundwenig beliebte Europa-Thema als zentrale Botschaft in seine ZusammenarbeitinEuropa. Hm. Heimat und Europa. „Dubrauchschmiundibrauch di“ wurde schließlich dar- aus.EineKopf-Botschaftinei- ner Weise formuliert, so da s Das Genie bei Jung von Ma t ist Putz. Inden späten 1980ern lernte erinder damals legendären GGK unter Hans Schmid (dieser machte für Franz Vranitzky Wahlkämpfe) das Handwerk von 3 der Pikeauf. Wiedamals die GGK ihrer Zeit voraus war, Die freiwi ligen Helfer waren in der Van-der-Be len-Kampagne auch zur „Feindabwehr“ im Internet eingesetzt. Jedes feindliche Posting wurde aufgespürt und ein Gegenargument gepostet: „Eine echte Hacke“ istesPutz heute. 266 Videos produzierte seine Agentur im VdB-Wahlkampf und schickte sie ins Netz. Putz: „Unser Ziel war, selbst Themen zu setzen und für etwas einzutreten, nicht nur dagegen zusein.“ Außerdem berühren Videos emotional und machten Individuen aus Doch kreativ zu sein, reicht nicht.WahlkampfimInternet heißt, bis zur Erschöpfung zu schuften. Radjaby: „Wir haben ununterbrochen unzählige Foren durchforstet, wir habenjedes einzelne Posting,dasgegenVanderBe len gerichtetwar,aufgespürtund eine Antwort gepostet. Wir waren always on, weil auch die FPÖ alwaysonwar.Soet- Das Ergebnis habe die Mühe gelohnt. Putz: „Wie man sieht, ist der Rechtspopulismus kein Schicksal, das „Die FPÖ ist schlagbar“ – Von den Grünen freilich kaum... Nicht nur Befürworter eines zweiten Wahltages ausrichtenließ.Sobotka:„Wir Gegen einen zweiten regulären Wahltag, der vor allem die Briefwahl zurückdrängen so l, spricht sich jedoch Gemeindebundpräsi- „Wir brauchen in etwa 30.000 bis 50.000 Funktionäre. Un das mal zwei zu machen, halteichfüräußerst kühn“, sagte Mödlhammer im ORF-Radio. Neben dem Kostenargument nennt der oberste Gemeindevertreter Sicherheitsbedenken; und er warnt vor möglichen Wahlanfechtungsgründen bei nicht ordnungsgemäß in Tresoren verwahrten Wahlkuverts. Mödlhammer spricht daher von „einem Schne l- schu s, der bei Weitem noch Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoehoeferl - (C) APA-DeFacto GmbH. A le Rechte vorbehalten. ÜBERBLICK WEITERE MELDUNGEN Kopftuchverbot im ö fentlichenDienst Forderung. Der Integrations- so ltendaherneutral gegenüber Religionenauftreten. Als Beispiel aus der Praxis nennt FaßmannindenSalz- burgerNachrichtenLehre- rinnen. DerExpertesiehtein Kopftuchverbotals Beitrag zur Säkularität Öste reichs, alsozumPrinzipder TrennungvonKircheundStaat. Als Ausnahmenennt er den Bildungso lteinneues SPÖ-ÖVP-Programm Wunsch. Der Kärntner Landeshauptmann und SPÖ- Kaiser hat „positiveErwartungen“ andas für diesen JännerangekündigteUpdatedes Regierungsprogramms auf Bundesebene. Bildungsreformauf Schiene gebrachtwird.Damitspricht Kaiser einThemaan, dem sichdieSozialdemokraten auchverstärkt inKärnten widmenwo len: „Bildungist vie leicht diegrößteMög- lichkeit, Chancengleichheit Pla ternun Vorsitzender der Landeshauptleute Nach Schützenhöfer. Bei einem Festakt auf dem Bergisel übernahmTirols LandeshauptmannGünther Pla ter (ÖVP) amDonnerstagdenVorsitzder Landeshauptleutekonferenz für sechs Monate. Pla ter wi l voraleminSachenMindest- sicherungeinenneuenVermi tlungsversuchstarten. Foto: screenshot NFZ Exzellent! HC Strache 09.01.2017 2.041 Personen gefällt das. Immer mehr deutsche Intellektuelle kritisieren die „Willkommenspolitik“ ihrer Kanzlerin Angela Merkel, mit Argumenten, die man zuvor nur von der AfD gehört hat.

15 +++ Bücherservice +++ Bücherservice +++ Bücherservice +++ Bücherservice +++ Bücherservice +++ Alphabetisches EU-Lexikon ... von A wie „Agenturen“ bis Z wie „Zuwanderungsbilanz“ Diese Broschüre versucht die Europäische Union, ihre Institutionen sowie europäische und damit verknüpfte österreichische Sachverhalte und Politiken kurz und bündig - lexikonartig - zu beschreiben, verständlich zu machen. Selbstverständlich erhebt diese Broschüre keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Einige Darstellungen sind bewusst pointiert verfasst und werden bei manchem selbstredend auf Protest stoßen. Ziel ist es aber nicht, eine weitere „EU-Jubel-Schrift“ vorzulegen, sondern eine Darstellung, die den Leser zum Nachenken anregen soll. Es ist dem Leser selbst überlassen, zu beurteilen, ob wirklich alle Institutionen der Europäischen Union in dieser Dimension für Frieden, Freiheit und Demokratie notwendig sind oder nicht doch eher kontraproduktiv. Freiheit und Gold Reale Werte für Österreich Gold ist wohl das beständigste aller Zahlungsmittel. In Zeite nder Finanzund Wirtschaftskrise kommt dem Metal besondere Bedeutung zu. Die Goldbestände staatlicher Notenbanken werden in vielen Fällen wie ein Mysterium behandelt. Dieses Buch soll ausleuchten, welche Rolle Gold historisch gespielt hat und wie eng es auch in der heutigen Zeit mit der Freiheit des Bürgers und der Souveränität des Staates verknüft ist. Herausgeber: Dipl. Ing. G. Deimek Dr. M. Haimbuchner Mag. F. Obermayr GRATIS zu beziehen über das FPÖ-Bildungsinstitut: Friedrich Schmidt Platz 4/3a 1090 Wien Telefonisch unter 01/512 35 35-36 oder per Mail: bildungsinstitut@fpoe.at

Sammlung

FPÖ zwingt Koalition zu Offenbarungseid
Rot-schwarzer „Wahlkampf-Holler"
Bildungsreform: Und Kurz fällt um!
Härteres Vorgehen gegen Islamisierung
Koalitionsende im Chaos - was sonst!
„ÖVP-Retter" Kurz verweigert Arbeit
Koalition gibt auf: Endlich Neuwahl!
Jetzt Schluss mit Scheinstaatsbürgern
FPÖ ist die politische Kraft der Zukunft!
Wird Österreich zum Brexit-Draufzahler?
SPÖ, ÖVP & Grüne im Dämmerzustand
„Fake News" zur Arbeitslosigkeit
Koalition agiert jetzt nach Chaosprinzip!
FPÖ: Reagieren auf Erdogans Angriffe!
Mehr Kontrollen zu Staatsbürgerschaft
HC Strache: „Sind so stark wie nie zuvor!"
FPÖ stimmt einem U-Ausschuss zu
Kein Plan, aber viel Geld fürs Asylwesen
EU bestätigt jetzt die Kritik der FPÖ!
Asyl wird zum Recht auf Einwanderung
Neustart fürs Land nur über Neuwahlen
Gegen CETA & TTIP unterschreiben!
HC Strache: „Die Zeit ist reif für die FPÖ"
Kopftuchverbot: Kurz kopiert FPÖ
Die Abschiebung Illegaler forcieren
Rollentausch im Koalitionspoker?
Knapper Erfolg des „Establishments"
Ein Präsident für alle Österreicher!
Mehr Kriminalität durch Asylwerber
„Angstkampagne" gegen Norbert Hofer
Und schon wieder Briefwahl-Pannen
Bürger sollen über CETA abstimmen!
Linke Entrüstung über Hofer-Plakate
Koalition und EU drücken CETA durch
Ein Land in Geiselhaft der Aussitzerkoalition
FPÖ-Klage gegen Verfassungsrichter
Ist der ORF grüner Wahlkampfsender?
Grüne Sprachpolizei für den Wahlkampf?
Hofburgwahl wird zum Kasperltheater
Angstpropaganda gegen Norbert Hofer
"Nehme Sorgen der Österreicher ernst!"
„Der nächste Schritt ist das Kanzleramt!"
Österreich versinkt im Migrationschaos
Islamisten-Terror nicht unterschätzen
Koalition importiert Arbeitslosigkeit
„Knebel-Fairness“ statt Rechtsstaat
Wahlwiederholung am 2. Oktober 2016
Jetzt entscheiden Verfassungsrichter
VfGH-Anhörung zu Briefwahldesaster
Schluss mit den Asylzahlenspielen!
Kern löst Asylstreit in der Koalition aus
FPÖ nominiert Kolm als RH-Präsidentin
Danke, Norbert! Danke, Österreich!
Zum Schluss noch linke Angstparolen!
SPÖ zerbricht an Hofers Wahlerfolg
Jetzt machen Linke gegen Hofer mobil!
Österreicher wählen den Politik-Wandel
Peinliche Agitation im ORF gegen Hofer
Start in Kapfenberg: Hofer zeigt Flagge!
Konsequenzen nach Brüssel-Attentaten
Aufstehen für unsere Heimat Österreich
Bürgern zu ihrem Recht verhelfen
Und der nächste Arbeitslosenrekord
Schluss mit Export der Familienbeihilfe
Ostöffnung ist der Arbeitsplatz-Killer
Scheinlösungen beim Grenzschutz
FPÖ will Kassasturz zu den Asylkosten
„Wunschkandidat“ der FPÖ tritt an
Der „Staatsfeind“ sitzt im Kanzleramt
Österreich in der Zuwanderungsfalle
Migranten machten Jagd auf Frauen!
Islamgesetz muss nachjustiert werden
„Fluchthilfe“ kommt Steuerzahlern teuer
Bürgerbespitzelung ohne jede Kontrolle
Nur „Hausarrest“ für Dschihadisten?
FPÖ für verstärkte Terrorbekämpfung
FPÖ-Anzeige gegen Bundesregierung
Koalition scheitert am Arbeitsmarkt
Durchgreifen gegen Flüchtlingsansturm!
In Linz beginnt, was Wien verweigert!
Historischer Sieg bei der Wien-Wahl
FPÖ und SPÖ liegen in Wien Kopf an Kopf
Jetzt Fortsetzung des Erfolgs in Wien!
Asyl: Wahlpanik bei Rot und Schwarz
HC Strache erklärt FPÖ-Asylgrundsätze
Brüssel kapituliert vor Flüchtlingswelle
Flüchtlings-Tsunami spült Gesetze weg
Die Asylwerberflut steigt ungebremst!
FPÖ Oberösterreich vor „Superwahltag“
Asylchaos bedroht Polizeiausbildung
Regierung finanziert linkes NGO-Biotop!
Medienkampagne im Auftrag der SPÖ?
Referendum über Kredite an Athen!
Das „gute Geschäft“ von SPÖ und ÖVP
Viele offene Fragen zur Grazer Bluttat
FPÖ Salzburg befreit von „Führungsblase“
HC Strache sorgt für Neustart in Salzburg
110.000 arbeitslose Ausländer im Land!
Bereits über 1.000 Asylanten pro Woche!
Adé Bankgeheimnis: Staat will schnüffeln
Weg mit Bargeld und her mit der Kontrolle!
1. Mai: Arbeit für die Österreicher!
Schulische Vielfalt statt Einheitsbrei!
Nicht „Mainstream“, sondern bürgernah!
Bürger wollen mehr direkte Demokratie
Eine Allianz gegen die Islamisierung
Österreich ist Hort des Dschihadismus!
FPÖ will Entlastung statt Umverteilung
Schallende Ohrfeige für Bildungs-Chaos!
Hypo-Insolvenz mit 5 Jahren Verspätung
Islamgesetz stoppt Radikalismus nicht!
Wüste ORF-Attacken auf HC Straches FPÖ
Schleppermafia löst Kosovo-Asylflut aus!
Die Arbeitslosigkeit erreicht Rekordhöhe
Geldschwemme lässt den Euro schmelzen
Die ÖVP kapituliert vor der Homo-Lobby
Endlich! Weg frei für die Hypo-Aufklärung
Auf ihn kann Österreich immer zählen ...
Auf ihn kann Österreich immer zählen ...
10 Jahre FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache
TTIP und TiSA – Die transatlantische Gefahr
Leben nach der Querschnittslähmung
Transatlantische Gefahr
Alphabetisches EU-Lexikon
Handbuch freiheitlicher Politik

FPÖ-TV-Magazin