Aufrufe
vor 1 Jahr

Kopftuchverbot: Kurz kopiert FPÖ

  • Text
  • Kopftuchverbot
  • Forderung
  • News
  • Meinungsfreiheit
  • Kickl
  • Forschung
  • Wissenschaftstagung
  • Usa
  • Trump
  • Russland
  • Putin
  • Manipulationsvorwurf
  • Wahl
  • Geheimdienst
  • Gudenus
  • Wien
  • Skandal
  • Gangbetten
  • Strache
  • Fpoe
HC Strache befürchtet erneuten Umfaller von ÖVP-Außenminister Sebastian Kurz

Neujahrstreffen2017_Layout 1 13.12.16 13:43 Seite 1 10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung TERMINE JÄNNER 14 Jänner 17 JÄNNER 21 Neujahrstreffen in Salzburg Bürgerstand der FPÖ-Simmering Die FPÖ Simmering lädt am Samstag, dem 21. Jänner 2017, von 10.00 bis 12.00 Uhr zu ihrem Bürgerstand beim Einkaufszentrum Simmering (Simmeringer Hauptstraße 96a, 1110 Wien). JÄNNER 28 Seniorenstammtisch der FPÖ Simmering Die FPÖ Simmering lädt am Dienstag, dem 17. Jänner 2017, zu ihrem Seniorenstammtisch ins Gasthaus „Auszeitstüberl“ (Grillgasse 20, 1110 Wien). Beginn: 15.00 Uhr. „Blaue Nacht“ in Grossebersdorf Einladung FPÖ Ball „Die blaue Nacht“ am 28.01.2017 Grossebersdorf GH Gschwindl Münichsthaler Str. 2 Beginn 20:00 Uhr 2203 Grossebersdorf Einlass 19:00 Uhr LESER AM WORT Europäischer Teufelskreis Das Jahr 2017 ist noch so jung und dennoch erkennt man schon jetzt einen fatalen Trend. Europa fährt seine Zukunft auch weiterhin mit Tempo 180 gegen die Wand. Noch immer tun Akteure à la Merkel so, als würde eine verschärfte Sicherheit unsere Freiheit bedrohen und nicht eine falsche Asylund Flüchtlingspolitik. Die europäische Verantwortungslosigkeit wird auch weiterhin alles tun, um ein Comeback von Vernunft zu verhindern. Und natürlich sehen all diese verantwortungslosen Akteure nach wie vor keinen Grund, ihren Crashkurs zu korrigieren. Christian Stafflinger, Linz Der objektive ORF Eigentlich hatte ich über Herrn Wolf und den ORF bis heute eine gute Meinung, jedoch finde ich es eine Frechheit, wie mit Herrn Strache umgegangen wurde, welcher im Gegensatz zu Herrn Mitterlehner nicht einmal richtig zu Wort kom- men konnte. Ich bin weder ein Strache- noch ein Mitterlehner-Wähler, jedoch war es nicht zu übersehen, dass gezielt gegen Strache geschossen wurde. Dem Herrn Mitterlehner wollte Wolf während dem Interview sogar noch ein Küsschen auf die Wange geben. Alles in allem sehr objektiv und unvoreingenommen! Gratuliere Herr Wolf! Dejan Kacavenda (via E-Mail) Erdogans Trick Es ist zu hoffen, dass möglichst viele Türken zurückkehren, aber was ist mit denen, die hier bleiben wollen, trotz drohendem Verlust ihrer Staatsbürgerschaft? Dann haben wir diese am Hals und sie beantragen bei uns Asyl, weil sie ja nicht mehr zurück „können“? K. Gumpoltsberger (via E-Mail) Wiener Sparpolitik Gangbetten sind in Wiener Spitälern seit Jahren üblich. Wien braucht Geld für die Mindestsicherung, für Asylwerber, für Parteiwerbung und für „ordentliche“ Gehälter der Regierungsparteien. Die Stadt spart bei Alten, Kranken und Familien, sie gibt das Geld lieber für junge, kräftige Männer aus, die massenweise zu uns strömen und in den meisten Fällen ohne Qualifikation, Ausbildung, Sprachkenntnisse und Integrationswillen in Luxus bei uns leben wollen. Dafür liegen die eigenen Bürger in den Spitälern oft am Gang und der Staat nimmt ihnen die Butter vom Brot. Wer sich dagegen wehrt, wird sofort als Rechtsextremer eingestuft. Stephan Pestitschek, Strasshof Verkehrte Welt Tausende Polizisten mussten zusätzlich eingesetzt werden, damit die Feierlichkeiten zu Silvester nicht wieder in einer Katastrophe enden. Da glücklicherweise weniger sexuelle Übergriffe als letztes Jahr stattgefunden haben, freut man sich sogar darüber. Dass jene Menschen, die vor Krieg und Elend geflohen sind, andere Menschen seelisch und körperlich verletzen, wirkt dennoch seltsam. Da drängt sich notgedrungen die Frage auf, ob alle bei uns lebenden Schutzsuchenden auch wirklich Krieg und Elend gewichen sind? Verkehrte Welt, oder? Christian Deutinger, Kematen Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Foto: ORF BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Foto: NFZ Live Musik mit „Sound of Music“, tolle Tombola mit wertvollen Hauptpreisen Tischreservierung unter Eintritt: Johann Loicht 0660/31 51 556 Vorverkauf: 10 Euro Manfred Traxler 0664/80117 23552 Abendkassa:12 Euro Die FPÖ Grossebersdorf lädt am Samstag, dem 28. Jänner 2017 zur „Blauen Nacht“. Tischreservierung bei Johann Loicht 0660/3151556 oder Manfred Traxler 0664/8011723552. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkassa 12 Euro. Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

2017_WAB_A2.indd 1 16.11.16 09:26 Nr. 2 Donnerstag, 12. Jänner 2017 g Wien 11 WIEN Volksanwaltschaft prüft „Gangbetten-Skandal“ FPÖ fordert personelle Konsequenzen im KAV und im Stadtrat Die Volksanwaltschaft hat wegen der Unterbringung von Patienten in Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) am Gang ein Prüfverfahren eingeleitet. Denn sie vermutet „strukturelle Probleme“ als die Ursache dieses Skandals. Das einstmals vorbildhafte Wiener Gesundheitssystem ist aus den Fugen geraten. Die Unterbringung von Patienten in Betten auf den Gängen ist wohl das letzte Beispiel dieses Versagens der Wiener SPÖ. „Schlimmer geht es wirklich kaum mehr. Mein Schreibtisch ist voll von Patientenberichten über ihre Erlebnisse in den Wiener Ambulanzen und Spitälern“, empörte sich der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, Wolfgang Seidl, über die chaotischen Zustände in Wiens Spitälern während der vergangenen Wiener Akademikerball in den Festsälen der Wiener Hofburg Freitag, 3. Februar 2017 Karten-, Logen- und Tischbestellungen Rathausplatz 8/3/9, 1010 Wien Tel.: +43 (0) 644 358 99 25 Fax: +43 (0) 644 741 100 677 5. www.wiener-akademikerball.at Gudenus fordert Konsequenzen von SPÖ-Bürgermeister Häupl ein. Weihnachtsfeiertage. Gangbetten scheinen in den Wiener Spitälern mittlerweile mehr die Regel als die Ausnahme zu sein. „Und wer ist diesmal schuld? Die unerwarteten Weihnachtsferien und die frühere Grippewelle, so die unglaublich zynische Aussage der Verantwortlichen im KAV und in der rot-grünen Stadtregierung“, ärgerte sich Seidl. FPÖ fordert Konsequenzen „Bevor sich ein angeschlagener Michael Häupl der zahllosen innerparteilichen Baustellen der Wiener SPÖ annimmt, soll er den dauerversagenden Chef des Krankenanstaltenverbundes von seinen Aufgaben entbinden“, forderte FPÖ-Vizebürgermeister Johann Gudenus. Dieser unerträgliche „Gangbetten-Skandal“ sollte selbst für das tagespolitisch inaktive Stadtoberhaupt das Fass zum überlaufen bringen, schließlich habe Häupl den Wienern diesen Herrn Udo Janßen gemeinsam mit der inferioren SPÖ-Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely eingebrockt. „Auch wenn der Bürgermeister schon als lahme Ente durch die Bundeshauptstadt watschelt, sollte er zumindest dieser Aufgabe noch einigermaßen gewachsen sein“, erklärte Gudenus. Foto: NFZ WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Zur Zeit geht’s ganz schön rund. Die Roten sind nervös. Die Schwarzen sind nervös. Die Grünen und die Neos lauern schon, um im Falle irgendeines Umfallers, Sesselsägers, Nein- oder Ja-Sagers und sonstiger eh schon aufgestellter oder zufällig herumstehender Fallen ums Mitrudern zu boxen. Ring frei Kern. Kurz. Mitterlehner. Häupl. Schelling. Lopatka. Mindestsicherung. Registrierkassen. Asylmissbrauch. Terrorgefahr. Cyberkrieg. Bildungsmisere. Eigentlich wär’s schön in Wien. Selbst bei Eis und Schnee, Wind und Gatsch, sogar wenn ich mir vorstelle, wie die Kastanienbäume in der Stadionallee oder in der Himbergerstraße schon im Juli, obwohl wir einen g’studierten Biologen als Bürgermeister haben, von der aus Kostengründen unbekämpften Miniermotte befallen, welke braune Blätter haben werden. Aber da hat eine Trafik ein paar andere Blätter vor die Tür gesteckt, und es könnte einem beim Lesen nur der Überschriften mies werden. Und heimlich oder coram publico sind sie alle miteinander, „powered by ORF“, gegen die FPÖ. Bei der BP-Wahl ist das ja noch haarscharf gelungen. Aber es wird einen „New Deal“ geben. Allerdings nicht so, wie’s manche grad jetzt verstehen.

Sammlung

FPÖ wirkt – In Wien wie auch in Brüssel!-2018
Der rot-weiß-rote Reformzug rollt!
Bremse für Zuzug in das Sozialssystem!
Umwirbt die SPÖ jetzt die Islamisten?
Hartinger-Klein: Die Notstandshilfe bleibt!
Österreich lehnt den Migrationspakt ab
Österreich vertraut dieser Regierung
Mobile Government: Amtsweg per Telefon
Messerverbot für Asylwerber kommt!
Koalition verbietet Islamistensymbole
Europas mühsame Problemlösungen
EU-Kooperation mit Nordafrika verstärken
Sozialisten spannen UNO gegen die FPÖ ein!
Jetzt härtere Strafen für Vergewaltiger!
Schluss mit den Tricks zur illegalen Einwanderung
Jetzt kommt echte Pensionserhöhung!
AUVA-Reform fixiert: Sparen im System!
Mit Foto auf E-Card gegen Sozialbetrug
EU in der Asylpolitik jetzt auf FPÖ-Linie!
"Die EU kann nicht die ganze Welt retten!"
"Österreich ist auf alles vorbereitet!"
Merkel gescheitert: Jetzt Asylpolitik Neu
"Achse der Willigen" für neue Asylpolitik
Koalition geht gegen politischen Islam vor
Starkes Interesse an Ende der Sanktionen
Deutsch ist Schlüssel zu Mindestsicherung
Hilflos gegen die Gewalt an Schulen?
Keine Anhebung unseres EU-Beitrags!
Kein Staatsversagen bei Abschiebungen
Sparen beim Export der Familienbeihilfe
Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV