Aufrufe
vor 1 Jahr

Koalitionsende im Chaos - was sonst!

  • Text
  • Umverteilungsprogramm
  • Strache
  • Kampagne
  • Beitritt
  • Sanktionen
  • Ttip
  • Asylwerber
  • Untergetaucht
  • Abschiebung
  • Gesamtschule
  • Bildungsreform
  • Einwanderung
  • Gipfel
  • Klimaschutz
  • Trump
  • Europa
  • Stadler
  • Simmering
  • Parkpickerl
  • Nfz
FPÖ warnt vor Umsetzung des EU-"Flüchtlingsumverteilungsprogramms"

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung TERMINE JUNI 6 FPÖ-Stammtisch in Stadlau Die FPÖ Donaustadt lädt am Dienstag, dem 6. Juni 2017, zu ihrem Stadlau-Stammtisch ins Gasthaus Selitsch (Konstanziagasse 17, 1220 Wien). Beginn: 19.00 Uhr. JUNI 7 Stammtisch der FPÖ Simmering Die FPÖ Simmering lädt am Mittwoch, dem 7. Juni 2017, zu ihrem Stammtisch ins Gasthaus „Auszeitstüberl“ (Grillgasse 20, 1110 Wien). Referent: LAbg. Georg Fürnkranz. Beginn: 19.00 Uhr. JUNI 7 FPÖ-Stammtisch in Kaisermühlen Die FPÖ Donaustadt lädt am Mittwoch, dem 7. Juni 2017, zu ihrem Kaisermühlen-Stammtisch ins Gasthaus „Vorstadtwirt“ (Schüttaustraße 64, 1220 Wien). Beginn: 19.00 Uhr. JUNI 10 Grätzelfest der FPÖ Simmering Der freiheitliche Bezirksvorsteher Paul Stadler und die FPÖ Simmering laden am Samstag, dem 10. Juni 2017, zu ihrem Grätzelfest am Leberberg im Innenhof des Gemeindebaus am Rosa-Jochmann-Ring 5 (1110 Wien) Jung und Alt zu Essen, Trinken, Musik, Luftburg, Spaß und vielem mehr. Beginn: 15.00 Uhr. JUNI 13 FPÖ-Stammtisch in Aspern Die FPÖ Donaustadt lädt am Dienstag, dem 13. Juni 2017, zu ihrem Aspern-Stammtisch ins Gasthaus Hollmann (Zachgasse 4, 1220 Wien). Beginn: 19.00 Uhr. LESER AM WORT Kosten für Wahlwerbung Die Parteien geben offiziell 40 Millionen Euro für Wahlwerbung aus. Das ist aber nur ein Teil der wahren Wahlwerbungskosten, denn die Regierungsparteien betreiben seit Wochen Wahlwerbung – man denke nur an die Pizza-Aktion von Kanzler Kern oder an die vielen Annoncen, die von den Ministerien geschaltet werden und die nichts anderes als Eigenwerbung für eine Partei sind. Dazu gehören auch die Gratis-Zeitungen, die vom Steuerzahler finanziert werden. Somit beträgt die Wahlwerbung sehr viel mehr als 40 Millionen, nur darüber spricht man nicht. Stephan Pestitschek, Strasshof Völlig falsche Debatte Die Nervosität vor den bevorstehenden Neuwahlen ist vor allem bei der SPÖ unübersehbar. Unerklärlicher Weise scheint bei den Roten die Frage, ob und wie weit man sich gegenüber der FPÖ öffnen soll oder nicht, zum wichtigs- ten Punkt geworden zu sein. Das ist ein Beweis dafür, wie man ein Pferd von der falschen Seite satteln kann und wie weit man sich von der Realität verabschieden kann. Kern & Co müssen zuerst die verantwortungslose SPÖ-Politik viel zu vieler Jahre zum Einsturz bringen und zukunftsbedrohenden Akteuren a lá Häupl endlich zeigen, wo die Tür ist. Christian Stafflinger, Linz Neutraler Wahlkampf Nun steht uns also wieder ein Wahlkampf ins Haus. Man darf gespannt sein, ob das linke Establishment weiterhin auf unsachliche Polemik und Vernaderung der „bösen“ Rechtspopulisten setzt. Freilich: Die Systemprofiteure, die von den Sorgen der breiten Masse keine Ahnung haben, sehen wenig Anlass, etwas zu verändern. Schön wäre es, einen sachbezogenen Wahlkampf zu erleben, in dem sich auch die Medien wieder an ihre angebliche Unabhängigkeit erinnern und eine neutrale Berichterstattung liefern, statt den Mächtigen nach dem Mund zu reden... Siegfried Pichl, Linz Eifrige Dampfplauderer Dass diese Neuwahlen sich anders entwickeln, ist vorauszusehen. Wir haben es bei der Bundespräsidentenwahl ja schon erlebt. Wenn es um das Verhindern geht, heißt es also wieder: Alle gegen Einen. Wahrscheinlich ist es dann sogar egal, welche Partei den Kanzlerposten zugeschanzt bekommt, Hauptsache nicht die FPÖ. Eifrige Dampfplauderer hat doch jede Partei, auch Pizzaboten werden sich überall finden. Viel mehr Fähigkeiten sind scheinbar nicht mehr gefragt, und reichen für weitere Stillstandsjahre auf jeden Fall. Karl Blumauer, Krieglach Kurz‘ Wahlprogramm Das ÖVP-Hoffnungswunderkind Sebastian Kurz will erst im September 2017 sein Wahlprogramm bekannt geben. Verständlich, als langjähriger Dienender des Establishments hat er ja noch keines. Wünschen wir ihm doch einen gesegneten Ramadan – und auf gut österreichisch, falls er das noch kennt – ein Grüß Gott! Dagmar Leitner, Lieboch Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Foto: SPÖ BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Foto: NFZ JUNI 14 Stammtisch der FPÖ Ottakring Die FPÖ Ottakring lädt am Mittwoch, dem 14. Juni 2017, zu ihrem monatlichen Stammtisch ins Gasthaus „Ottakringer Stub‘n“ (Ottakringer Straße 152, 1160 Wien). Beginn: 19.00 Uhr. Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Nr. 22 Donnerstag, 1. Juni 2017 g Wien 11 WIEN Rot-Grün sabotiert Parkpickerl-Befragung! MA 63 verweigert Herausgabe der Simmeringer Wählerevidenzliste Rot-Grün wirft FPÖ-Bezirksvorsteher Paul Stadler vor, zur Parkpickerlbefragung untätig zu sein und diese zu verzögern. Verzögert wird sie in Wahrheit von der Magistratsabteilung 63, die sich weigert, die Wählerevidenzlisten auszuhändigen. Bezirksvorsteher Paul Stadler will eine Befragung aller Simmeringer Wahlberechtigten auf Basis von Bezirksvertretungswahlen, an der Österreicher und EU-Bürger teilnehmen dürfen. Das betrifft in Simmering nach aktuellem Stand rund 67.000 Menschen. Die zuständige Magistratsabteilung 63 BUCHPRÄSENTATION: „DIE LETZTEN EUROPÄER“ DATUM: MONTAG, 12. JUNI 2017 BEGINN: 19:00 UHR (EINLASS 18:30 UHR) ADRESSE: PALAIS PALFFY JOSEFSPLATZ 6, 1010 WIEN Begrüßung und Eröffnung: Impulsreferat: Moderation: Buchpräsentation: Schlussworte: Einladung Stadler: „Bedient die MA 63 nur die Interessen von Rot-Grün?“ händigt diese Wählerevidenzlisten bis dato nicht aus, sondern verlangt auch die Befragung von allen Nicht-Österreichern, sprich Dritt- Johann Herzog Präsident der Freiheitlichen Akademie Wien Mag. Johann Gudenus M.A.I.S Vizebürgermeister Wien Landeshauptmann-Stv. Maximilian Krauss Geschäftsführer der Freiheitlichen Akademie Wien Landtagsabgeordneter Dr. Michael Ley Politikwissenschaftler Ursula Stenzel Stadträtin F r e i h e i t l i c h e Anmeldung erbeten: akademie-wien@fpoe.at oder unter der für diese Veranstaltung eingerichteten Anmeldehotline: 01/406-75-17 (10:00-14:00 Uhr) Nach der Präsentation laden wir zu Erfrischungsgetränken ACHTUNG: Aufgrund der begrenzten Platzanzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich Einladung staatenangehörige, Asylanten, Auslandsstudenten und kurzfristig gemeldeten Personen. Rot-grüne Rache an FPÖ? Diese Gruppe umfasst in Simmering insgesamt 13.500 Menschen, sprich 20,15 Prozent der Simmeringer im Wahlalter. „Die Freiheitlichen wollen nur jene Bürger an der Befragung teilhbaen lassen, die auch tatsächlich ihren fixen, dauerhaften Wohnsitz in Simmering haben, die bei Wahlen mitgestalten und zu diesem wichtigen Thema abstimmen sollten“, erklärte der Simmeringer FPÖ-Gemeinderat Manfred Hofbauer. Hofbauer wies darauf hin, dass die Zusendung der Adressdaten auf Basis von Bezirksvertretungswahlen für die Parkpickerlbefragung in Döbling kein Problem gwesen sei, die MA 63 jetzt im Blau-regierten Simmering somit parteipolitisch agiere. Daher lasse die FPÖ diese Angelegenheit derzeit von Juristen prüfen, betonte Hofbauer: „Bezirksvorsteher Stadler steht auf jeden Fall zu seinem Wort und wird nach Zusendung der geforderten Wählerevidenzlisten zum baldigsten Zeitpunkt eine demokratische und vor allem juristisch korrekte Befragung zum Thema Parkpickerl durchführen!“ Foto: NFZ WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Ich geh zwar gern in Wien herum, aber mitunter treibt’s mich auch in die Dörfer aufs Land. Und diese Dörfer sterben. Was es da früher gegeben hat: Einen Greißler. Einen Fleischhauer. Einen Gendarmerieposten. Ein Postamt. Einen oder zwei Wirten. Eine Schule. Alles weg. Dorf-„Leben“ Und dann fängt das Gejammere ums Bauernsterben an. Die Landwirte haben nämlich auch nichts zum Lachen, die diversen amtlichen Vorschriften bringen sie um, da hau’n s’, wie man in Wien sagt, lieber den Huat drauf. Kann uns Wienern das wurscht sein? Wenn wir statt der bekannt guten Fleischqualität, der guten Eier und so weiter das Glumpert zu kaufen bekommen, das uns aus dem Ausland angeliefert wird? Mit einem rotweißroten Siegel drauf, weil die Plastikfolie, die drübergespannt worden ist, aus Österreich stammt? Oh, welch gute Regierungsarbeit! In Gaaden, wo der Raimund seinen „Verschwender“ geschrieben hat und wo ich den Bürgermeister kenne, hat die damalige Innenministerin trotz Demos der Einwohner das Polizeiwachzimmer gesperrt. „Aus Sicherheitsgründen“, hat sie verlauten lassen. Skuriller geht’s wohl nicht. Ich werde „aus Sicherheitsgründen“ demnächst bei Rot über die Opernkreuzung gehen.

Sammlung

EU in der Asylpolitik jetzt auf FPÖ-Linie!
"Die EU kann nicht die ganze Welt retten!"
"Österreich ist auf alles vorbereitet!"
Merkel gescheitert: Jetzt Asylpolitik Neu
"Achse der Willigen" für neue Asylpolitik
Koalition geht gegen politischen Islam vor
Starkes Interesse an Ende der Sanktionen
Deutsch ist Schlüssel zu Mindestsicherung
Hilflos gegen die Gewalt an Schulen?
Keine Anhebung unseres EU-Beitrags!
Kein Staatsversagen bei Abschiebungen
Sparen beim Export der Familienbeihilfe
Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV