Aufrufe
vor 5 Tagen

Keine Teilnahme an Migrantenverteilung in der EU!

  • Text
  • Brd
  • Grenzschutz
  • Presseratsurteil
  • Draghi
  • Hassposter
  • Erdogan
  • Migrantenumverteilung
  • Kvleitung
FPÖ kritisiert den von Deutschland initiierten EU-Schwenk in der Asylpolitik

VON IDA METZGER UND

VON IDA METZGER UND BIRGIT SEISER Tagenvor Wutkochen.Hat er er sich von eben dieser nun im Stichgela sen. Denn von dem Deal, der paktiertwurde, wi l die Parteispitze jetzt nichts mehr wi sen. Undder lauteteso: Der gefa lene Ex-Vizekanzler verzichtet auf kandidiert seine Ehefrau Philippa Strache auf einem aussichtsreichen Listenplatz bei der Nationalratswahl. Parlament und Philippa im Nationalrat. Wegen dieser schiefen Optik verzichtete Strache auf sein EU-Mandat. auch das Kapitel Strache in der FPÖ –ist endgültig Geschichte. Denn Mandatar Harald Stefan nahm sein Mandat auf der Landesliste an und nicht sein im Wahlkreis Wien-Süd e rungenes Direktmandat. Strache keine Chance mehr, in den Nationalrat einzuziehen. leichte Entscheidung war“. Der Bruchwar vo lzogen. Bruch mit der FPÖ Ewald Stadler dem blauen entgegen. Der Eklat zwischen Kämpferfür den kleinen Mann inszeniert, fungiert seit Jahrzehnten als Selbstbedienungsladen – auch für die zweite und dri teFunktionärsreihe. Hintervorgehaltener Hand Harald Stefan blockierte Philippa Strache den Weg ins Hohe Haus Strache mehr Gehalt als ein Nationalratsabgeordneter, che wäre isoliert gewesen“, sagt ein Vertrauter von NorbertHofer. einnehmen. Erstere ziehen über die Landeslist ein. Bergerkommt zum Zug, weil Stefan das Grundmandat im ein solches im Wahlkreis Wien-Norde rungen. und Stefan Berger hat nun den Straches partout verhindernwo lte. der Partei hat mit Philippa RIER, und weiter: „Viele Freiheitliche sind en täuscht. wir der FPÖ noch auf den Kop fa len“,sagt der Strache- Intimus. chen Parteiprogrammen mit. Das lä st sich die Partei einigeskosten. chenbla ts aufs Auge gedrückt“, schildert ein Parteiinsider. In den 90er Jahren produ- APA/HERBERT NEUBAUER zierte Mölzer als Chef der FPÖ-Bildungswerkstä te selbst einen veritablen Spesenskandal. Der Rechnungshof zerlegte seine Spesengebarung, soda s ihn der damalige FPÖ-Chef Jörg Haider zur Rückzahlung der Spesen zwang. „Deswegen hat er weg ist, macht er den Mund auf und spielt sichals moralischer Apostel auf“, so Stadler. (350.000 Euro) proJahr. gab viel für Autos und Flüge innerhalb vonÖste reichaus. endeten vor der eigenen Mit Verve befeuern die Medien die Differenzen zwischen den Freiheitlichen und ihrem Ex-Obmann, in der Hoffnung, dass es doch noch ein zweites Knittelfeld geben wird. So auch der „Kurier“, der die Partei vor „Straches Rache“ zittern sehen will. Und um nachzulekurier.at Haiders Frau“, analysiert ein ehemaliger FPÖ-Generalsekretär. Strache 2005 die gebeutelte FPÖ als Obmann übernahm, rechnete er ab, und zwar Aus ist der Traum von der Polit-Ka riere für Philippa Zwecke über die Partei Schadenersatzforderungen in a len Instanzen verloren. 10.000 Euro für Kickl exorbitanteParteienförderung in der Bundeshauptstadt, auch Kickls Gehalt, bevor er Innenminister wurde. GERHAR DEUTSCH Strache Für Stracheist der Bruch mit der FPÖ vo lzogen. Er ist en täuscht sichern, dahin. Er fühlt sich auf Rache, hat erdoch nichts mehr zu verlieren. Aussage vor der Justiz Strache-Vertrauter gegenüber dem KURIER. Hinter dieser kryptischen verdeckten Parteienfinanzierung vereinbarthaben. Kickl wurde seitens der ter. Eine Auslieferung Kickls wurde damals vom Justizministerium a lerdings abgelehnt. schaftwar,könnteineinerve- ritablen Feindschaftenden. lerdings mü sen sienicht ihre genauen Einkommen o fenlegen, sonder nur die Bru to- Gesamtsumme pro Monat, eingeteilt in fünf Kategorien. 2016 auchder damalige FPÖ- Generalsekretär und Wahlkampfleiter Herbert Kickl. Er erhielt sein Gehalt übrigens Strategie. IDA METZGER REUTERS /LEONHARD FOEGER laumat.at Grüne, apa 14 Medien Neue Freie Zeitung GEZWITSCHER Joe Kicrows @Joe_Kicrows .... und wetten, dass mit der #SPÖ-#Langenzersdorf gar nix passiert? Eine Nachricht in den Medien und dann Schwamm drüber. Penetrant berichtet wird nur über die #FPÖ. Richard Schmitt @RichardSchmitt2 GEFÄLLT MIR 08.10.19 02:43 Bei den vielen Querelen innerhalb der SPÖ haben die Medien anscheinend aus Mitleid eine Schonfrist verordnet. Warum ist der Leiter der MA21 A noch immer im Dienst? Gibt‘s da keine internen Ermittlungen im Magistrat? @chorherr #flächenwidmungen #jenseitsvonafrika @ SP_Wien @gruenewien 08.10.19 00:35 Aber das ist doch die „saubere Politik“ die der Herr Kogler vor der Wahl versprochen hat. TELEGRAM Herbert Kickl 08.10.2019 Die einzig richtige Botschaft: No Way! Setzt euch erst gar nicht in ein Boot! Der Presserat und seine spezielle Definition zu Ratten und Satire Bei Blauen und Burschenschaftern ist die „satirische Ratte“ erlaubt Der Österreichische Presserat hat wieder ein Urteil über satirische Darstellung als Mittel der Meinungsfreiheit gefällt – und meint das sogar ernst. Ein als Fabel ausgelegtes Gedicht mit Ratten als menschlich handelnde Akteure ist eine Verletzung der Menschenwürde. Eine Karikatur von Politikern als Ratten, insbesondere der FPÖ, natürlich nicht. So jedenfalls sieht es der österreichische Presserat, der sich für „verantwortungsvollen Journalismus“ einsetzt, wie er sich selbst definiert. FPÖ IN DEN MEDIEN POLITIK 4 Hinter den Kuli sen so l Heinz-Christian Strache seit bei seiner Pre sekonferenz vergangenen Dienstag noch den Zusammenhalt der blauen Familie beschworen, fühlt im Juni zwischen ihm und seinem Nachfolger NorbertHofer sein EU-Mandat, das er durch 45.000 Vorzug stimmen nach dem Ibiza-Skandal übe raschend erhalten ha te, dafür Auch wo lte die blaue Parteispitze nicht, da s das Ehepaar StrachezweiMandatebesetzt –Heinz-Christian im EU- Am Montagabend war klar: der Pakt – und damit Durch diesen Schachzug der FPÖ Wien gibt es für Philippa IhrePolitik-Ka rierewar damit beendet, bevor sie begonnen hat. Da half es für Strache auch nicht viel, da s FPÖ-Landesparteichef Dominik Nepp versicherte, da s es „keine Für Unmut ha te vor a lem das Gehalt des Ex-Modelsvon 9.500 Euro bru to als ehrenamtliche Tierschutzbeauftragte innerhalb der FPÖ gesorgt. Damit bezog Philippa Dienstag I 8. Oktober 2019 Droht der FPÖjetztStraches Rache? Kein Mandat für Philippa Strache. Ihr Mann schäumt vorWut. Vertrautesagen, er willvor der Justiz auspacken der rund 8700 Euro bru to monatlich ka siert. „Wäre sie in den Nationalrat eingezogen, hä te sie keine Freunde im Klub gehabt. Philippa Stra- Die vier Wiener Mandate werden nun Dagmar Belakowitsch, Harald Stefan, Ricarda Berger und Martin Graf Wahlkreis Wien-Süd nicht annimmt. Graf wiederum hat Ein pikantes Detail am Rande: Das Ehepaar Ricarda zwei Mandate. Sie sitztimNationalrat, erimWiener Landtag. Dasist genau jeneKonstellation, die die Parteispitze bei BeimLandesvorstandeingeladen, warPhilippa Strache amMontag übrigens nicht. So wie man seit mehreren Wochen keinen Kontakt mehr zu Strache pflegt. „Niemand aus oderHeinz-Christian über die Situation gesprochen. Es gibt keinen Kontakt“, sagt der Strache-Vertraute dem KU- Hä te die Partei das vor der Wahl gemacht, dann hä ten sie noch einmal fünf Prozent verloren. Dieses Vorgehen Die blaue Lust auf Spesen hat eine sehr lange Tradition Strache selbst ist enttäuscht, denn damit ist auch die letzte Chance, ein fixes Einkommen für die Familie zu ve raten. Vertraute des Ex-Parteichefs warnen a lerdings die Parteispitze, Strache nun eiskalt fa len zu la sen. Er sinnt Denn der blaue Ex-Held kennt zu vielebrisanteDetails voralem aus den FPÖ-Parteifinanzen. „Er weiß viel über gewi seSkandale, in dieseine engsten Wegbegleiter verwickelt sind. Ganz konkret geht es da um eine Werbeagentur und mögliche Kick-back-Zahlungen in Kärnten“, so ein Andeutung stehen Ermi tlungen der Staatsanwaltschaft, wo auch Herbert Kickl 2015 ins Visier der Justiz geriet.Die Kärntner Agentur „Ideenschmiede“, deren Miteigentümer Kickl war, so l sogenannte Kick-back-Zahlungen zur Staatsanwaltschaft als Zeuge befragt, nicht als Beschuldig- Das könnte sich nun ändern: Wenn Strache in dieser Causa vor der Staatsanwaltschaft auspackt, könnte Kickl in die Bredoui le kommen. Was einst ein enge Freund- Strache, Haider, Mölzer &Co.Ob für mediale Verteidigung oderAutos und Flüge–der Gri findie Spesenkonten erfolgt in der FPÖ seit Jahrzehnten „Du gehörst zu den Oberspesenri tern. Seit 40 Jahren lebst du von der Partei“, schme terte Ex-FPÖ-Mitglied Chef-Ideologen Andreas Mölzer bei einer Puls4-Disku sion den beiden verfeindeten FPÖ- Inte lektue len steht als Synonymfür ein blaues Verhaltensmuster: Die Partei, die sich als bestätigen zahlreiche blaue Funktionäre die Version von Stadler. Das System Mölzer läuftwie geschmiert. Seit drei Jahrzehnten tingelt er als eloquenter Verteidiger des „national-liberalen“Lagersdurch verschiedene TV-Sendungen. Egal, ob es um die Nähe zu den Identitärenoder die zahlreichen FPÖ- Einzelfä le geht – Mölzer steht immer parat, die Partei aus der Schu slinie zu nehmen. Er ist auch anBord der FPÖ-Historikerkommission und schrieb an zahlrei- Mölzers rechte Wochenschrift Zur Zeit wird mit Inseraten, die von der FPÖ gezahlt werden, finanziert. „Zusätzlich hat er der Partei eine hohe Anzahl an Abos des Wo- auch nie den Mund aufgemacht. Jetzt, wo der Strache 350.000 Euro für Haider Apropos Haider–erwar definitiv ein Spesenri ter. Im April 2000 ließ er sich zum einfachen Parteimitglied zurückstufen (SusanneRie s wurde Parteichefin durch die FPÖ-Regierungsbeteiligung). Die Partei genehmigte ihrer Symbolfigur Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoekirchner - (C) APA-DeFacto GmbH. A le Rechte vorbehalten. „Satierische Rattenwelt“ der „Krone“: Blaue und Burschenschafter. Alles nur Definitionssache Demgemäß ist die Karikatur der „KronenZeitung“, in der HC Strache und Johann Gudenus als „Ratten mit Korruptionshintergrund“ gezeichnet und bezeichnet werden, keine Überschreitung der satirischen Darstellung und keine Verletzung der Menschenwürde. Das Gedicht „Die Stadtratte (Nagetier mit Kanalisationshintergrund)“ jedoch schon, urteilt der Presserat, weil „Vergleiche zwischen Asylwerbern und Ratten“ ge- aber einen Spesenrahmen von fünf Mi lionen Schi ling „A lerdings gibt es zwischen dem Strache-Spesenskandal und Jörg Haider einen Unterschied. Haider Er war immer für die Partei unterwegs. Aber die Spesen Haustür. Esgab keinen Mietzuschu s oder ein Gehalt für Fast wi ein Treppenwitz der Geschichte liest sich Straches Vorgehen gegenEx-Vizekanzlerin Susanne Rie s. Als auch mit seiner Amtsvorgängerin Rie s. Ihr warf er vor, 183.000 Euro für private abgerechnet zu haben. Insgesamt standen damals der Partei gegen Rie s in Höhe von 2,2 Mi lionen Euro im Raum. Diese wies die Vorwürfe empört zurück. Den von der FPÖ angestrengten Proze s hat die Strache-Partei Die FPÖ Wien, bestens finanzie l ausgesta tet durch die finanzierte aber nicht nur Straches Spesen, sondern Für die Arbeit im Parlamenterhaltendie Abgeordneten8.755 Euro bru tomonatlich. Wie viel sie nebenbei noch verdienen, mü sen sie seit 2013 jährlich melden. Al- Am oberen Ende der Einkommen skala mit mehr als 10.000 Euro Monatsbru to befand sich im Jahr nicht von der Bundespartei, sondern von der FPÖ-Wien. O fizie l als Experte für Werbung, Marketing und OO HEUTE gen, haben sie auch gleich Herbert Kickl ins Visier genommen. Fragwürdig bei der ganzen FPÖ- Jagd ist, dass immer nur „anonyme“ Quellen aus oder ein „Strache-Intimus“ in der Partei als Quelle der blauen Querelen angegeben wird. Die Grünen haben doch Humor, zumindest die in Oberös- 18 Aus den Bezirken NEWS iN KÜrZE Fußgänger angefahren. 17-Jähriger von Lkw in Wels erfasst Wels. Ein Lkw hat Montagvormittag in einem Kreuzungsbereich auf der Wiener Straße in Wels- Schafwiesen einen 17-jährigen Fußgänger erfasst. Der Fußgänger wurde schwer verletzt. Verdächtige Räuber festgenommen Linz. Zwei Jugendliche (17 und 18) konnten nach einem Überfa l auf einen 18-Jährigen bei einer eingeleiteten Schne lfahndung aufgegriffen werden. Die beiden hatten noch Teile der Beute bei sich. Unbekannte stehlen Traktor aus Hütte Grünau. Mehrere unbekannte Täter brachen in Grünau (Bez. Kirchdorf) in ein Wohnhaus und in eine nahe gelegene Hütte ein. Dort stahlen sie einen abgeste lten Traktor mit Werkzeugen. Die Schadenssumme ist beträchtlich. zogen würden. Mit Verlaub, in dem Gedicht kommen nur Ratten vor, heimische wie zugewanderte. Also haben Österreicher eine geringere Menschenwürde als Zuwanderer? Im Übrigen hat der „Krone“-Karikaturist schon einmal zur Ratte gegriffen, als er zur „Liederbuch-Affäre“ Burschenschafter als hirnlos, saufende Ratten darstellte. terreich. Deren Landes- und Vize-Bundessprecher Stefan Kaineder schwärmt in „Österreich“, dass eine Koalition mit den Grünen „skandalfrei“ sei. Die Nachrichten über die Skandaleserie der Grünen in der Wiener Stadtregierung sind natürlich nur „Fake News“. Koalition mit Grünen wäre »skandalfrei« Landessprecher will erst sondieren Die oö. Grünen stehen hinter ihrem Bundessprecher Werner Kogler. OÖ. Der oberösterreichische Landes- und Vize-Bundessprecher der Grünen, Stefan Kaineder, hält sich zu etwaigen Sondierungsoder gar Koalitionsgesprächen noch bedeckt. Zwei Bedingungen nannte Kaineder am Montag aber: „Eine Mitte-rechts-Politik wird es sicher nicht geben mit den Grünen“, betonte er und: Das Wahlergebnis sei der Auftrag, beim Klimaschutz etwas weiterzubringen. Grüne wären ein stabiler Koalitionspartner „Recht viel Freude haben wir in den letzten Jahren mit dieser Regierung nicht gehabt. Das ist kein Geheimnis“, so Kaineder über Türkis-Blau. Man werde in den Sondierungsgesprächen nun ausloten, „ob sich Verhandlungen lohnen“. Klar sei allerdings: Wenn man sich mit den Grünen einige, dann könne man davon ausgehen, „dass das hält“ und, „dass man skandalfrei regieren Bewohner und Gemeinderäte am Zug Vier Gemeinden suchen neuen Bürgermeister In Pfarrkirchen, Mondsee, Frankenburg und Schalchen braucht es neue Orts-Chefs. OÖ. In gleich vier Gemeinden werden im Oktober neue Bürgermeister gewählt. Kommenden Die Ro le von Landesleiter Rudi Anschober ist noch offen. Sonntag kommt es in Pfarrkirchen bei Bad Hall (Bez. Steyr-Land) zu einer Stichwahl zwischen ÖVP- Kandidat Wolfgang Knogler und SPÖ-Kandidatin Daniela Chiman. In Mondsee und Frankenburg (Bez. Vöcklabruck) entscheiden kommende Woche dann die jeweiligen Gemeinderäte über die Nachfolge am Bürgermeister-Sessel. In Mondsee gilt ÖVP-Vizebürgermeister Josef Wendtner als Favorit, in Frankenburg SPÖ-Vizebürgermeister Heinz Leprich. Am 20. Oktober schreiten schließlich die Wähler in Schalchen (Bez. Braunau) die Wähler zu den Urnen. SPÖ-Vizebürgermeister Andreas Stuhlberger und ÖVP-Gemeinderat Andreas Schmögl kämpfen um das Amt. Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoekirchner - (C) APA-DeFacto GmbH. A le Rechte vorbehalten. kann“, was bei der FPÖ nicht der Fall sei. Verhandlungsteam wird vom Parteichef bestimmt Kommenden Freitag präsentiert die Bürgermeisterin das Projekt Freistadt 2020. Freistadt. Für viel Wirbel sorgte Ende 2018 die Debatte um das geplante Stadtjubiläum in Freistadt. Uneinigkeit herrschte vor allem darüber, wann die Stadt ihren 800. Geburtstag hat. Anfang des Jahres wurde es schließlich ruhig um das Thema, ein Projektteam mit der Planung beauftragt. Kaineder und Landesgeschäftsführerin Ursula Roschger. Ob man sich bei besonders strittigen Themen mit koalitionsfreien Räumen helfen könne, wie das sein Vorarlberger Amtskollege Johannes Rauch in den Raum gestellt hatte, ließ er offen. Das wäre Gegenstand etwaiger Koalitionsverhandlungen. Wer im Sondierungs- oder einem eventuellen Verhandlungsteam sein werde, war ihm nicht zu entlocken – auch nicht, ob er oder der oberösterreichische Landesrat Rudi Anschober dazu gehören werden. Nur soviel: Parteichef Werner Kogler dürfe sich sein Team aussuchen. Paruta-Teufer (2. v. r.) mit ihrem Kernteam. Präsentation der Werbekampagne Geheimnis um Freistadt 2020 soll gelüftet werden Geheimnis. Am kommenden Freitag soll das Geheimnis nun endlich gelüftet werden. Im Rahmen des Genussmarktfinales werden die Werbekampagne und der Veranstaltungskatalog für 2020 präsentiert. Bgm. Elisabeth Paruta-Teufer (ÖVP) und ihr Kernteam versprechen eine Überraschung bei Sonnenuntergang. „Mehr verraten wir aber noch nicht“, so Paruta-Teuer. Stadt Freistadt/Flora Fe lner Private Kindergärten boomen im Zentralraum PlusCity-Kindergarten: täglich bis 21.30 Uhr Betreuu Von 13.000 Kindern in Linz geht nicht ganz ein Drittel in einen privaten Kiga. Linz/Pasching. Das Netz an Kinderbetreuungseinrichtungen in Linz wird durch zahlreiche private Angebote unterstützt. 2018 wurden in den privaten Einrichtungen mehr als 3.600 Kinder betreut. „Auch wenn der Anteil an städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen bereits sehr hoch ist, sind Heute öffentliche Verhandlung Doppelte Spannung um oö. Krankenkasse Gebietskrankenkasse hat eine Verfassungsklage gegen die Fusion eingebracht. Linz. Es war in der Woche vor der Nationalratswahl das Aufregerthema in Oberösterreich: Die OÖGKK muss nach der Kassenfusion rund 250 Millionen Euro ihrer ersparten Rücklagen an die neue Bundeskasse abliefern. LH Thomas Stelzer (ÖVP) will der nächsten Regierung genau auf die Finger schauen, ob die Zusage eingehalten wird, dass das Geld der Oberösterreicher auch nach der Kassenreform im Land bleiben müsse. „Ich gehe davon aus, dass diese Zusage weiter- Fotos: NFZ 1.969 Personen gefällt das. „No Way!“ – Mit dieser Botschaft haben die Australier das Geschäftsmodell der Schlepper zerstört und dem Ertrinken von Flüchtlingen vor ihrer Küste ein Ende bereitet.

Foto: FPÖ Bad Goisern Nr. 41 Donnerstag, 10. Oktober 2019 g Vizebürgermeisterwechsel in Bad Goisern Vizebürgermeister Heimo Kain hat in der Gemeinderatssitzung vergangenen Donnerstag sein Amt, das er seit 2015 höchst erfolgreich ausgeübt hat, zurückgelegt. Sein Gemeinderatsmandat bleibt davon unberührt und wird weiter von ihm ausgeführt. Heimo Kain war seit 2012 Obmann der FPÖ Ortsgruppe Bad Heimo Kain (r.) mit seinem Nachfolger Alfred Pfandl (2.v.l.). 11 Okt. Goisern. Dieses Amt hat er bereits 2018 an Alfred Pfandl übergeben. „Mit Alfred Pfandl haben wir einen sehr kommunikativen und in der Bevölkerung bestens bekannten Mann an die Spitze unserer Ortsgruppe bekommen und es ist die logische Schlussfolgerung ihm auch mein Amt als Vizebürgermeister zu übergeben“, so Kain. Der 53-jährige Alfred Pfandl wurde einstimmig als neuer Vizebürgermeister gewählt. Mit ihm übernimmt jemand die Stelle des Vizebürgermeisters, der einerseits mit neuem Elan startet, anderseits schon über zehn Jahre Erfahrung in der Kommunalpolitik hat. Seit 2015 ist er Gemeindevorstand, unter anderem als Obmann des Raumausschusses. „Mit dieser Übergabe haben wir die Weichen für 2021 gestellt“, so der neue Vizebürgermeister der bei der Gemeinderatswahl 2021 als Bürgermeisterkandidat für die FPÖ ins Rennen gehen wird. Die FPÖ Gratwein-Straßengel lädt zum Sturm- & Maroni-Fest Hauptplatz Judendorf-Straßengel Beginn: 15.00 Uhr 4 Schätzspiel 4 Hüpfburg 4 Bierkrügelschupfen 4 dezente Unterhaltungsmusik Alle sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen! Die FPÖ Gratwein-Straßengel freut sich auf Ihr Kommen! F.d.I.v.: FPÖ Bezirkspartei Graz-Umgebung | 8077 Gössendorf Es wird darauf hingewiesen, dass am Veranstaltungsort Fotos und / oder Videos angefertigt werden und zu Zwecken der Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht werden können. Foto: FPÖ Steyr Großes Finale der 188. Österreichischen Klassenlotterie: Bei der Schlussziehung am Montag, den 21. Oktober 2019 werden sechs Millionen-Treffer mit einer Gesamtsumme von 10 Millionen Euro gezogen: Erst gibt es fünf Treffer mit je einer Million Euro und dann den 5 Millionen schweren Haupttreffer. Das Finale der 188. ist auch gleichzeitig der Startschuss für die 189. Klassenlotterie. Sie startet am 11. November und dabei geht es auch gleich um den ersten von insgesamt wieder 29 Millionentreffer. Die Losauflage ist mit 250.000 Losen gleich geblieben, ebenso der Lospreis: Man kann mit einem ganzen Los oder mit Zehntellosanteilen teilnehmen. Ein Zehntellos kostet pro Klasse 15 Euro, ein ganzes Los demnach 150 Euro. Kultur 15 Evelyn Kattnig (Bildmitte) und Arno Thummerer (rechts) überreichen die Futterspende ans das Tierheim Steyr-Gleink. FPÖ Steyr: Futterspende zum Welttierschutztag Dass Tierschutz für die FPÖ Steyr eine Herzenssache ist, zeigten die Landtagsabgeordnete Evelyn Kattnigg und Fraktionsobmann Arno Thummerer am Welttierschutztag mit einer großzügigen Futterspende an das Tierheim in Steyr-Gleink. „Tiere als unsere Mitgeschöpfe sind durch naturnahen und respektvollen Umgang vor Qualen und Leid, zu schützen. In einer modernen Gesellschaft muss der Schutz von Tieren eine Selbstverständlichkeit sein. Daher kämpfen wir auch weiter etwa gegen unzumutbare Tiertransporte und setzten“, betonten die beiden FPÖ-Mandatare. Klassenlotterie Schlussziehung mit 10 Mio. Euro 188. Klassenlotterie auf der Zielgeraden, 189. Lotterie steht in den Startlöchern 100.000 Euro täglich und pures Gold Mit einem einmaligen zusätzlichen Einsatz von 12 Euro für ein Zehntellos nimmt man an der Superklasse teil, bei der es täglich um 100.000 Euro geht. Mit einem zusätzlichen Einsatz von 10 Euro fürs Zehntellos ist man in der Goldklasse und damit bei der Verlosung von Gold im Gesamtwert von 12,5 Millionen Euro dabei. Lose für die 189. Klassenlotterie sind bereits in allen Geschäftsstellen erhältlich. Alle Informationen zur Klassenlotterie sowie ein Geschäftsstellen-Verzeichnis findet man unter www.win2day.at/klassenlotterie Echt cool: Das neue Rubbellos „Winter Cash“ Mit dem Winter-Rubbellos bis zu 35.000 Euro gewinnen Anzeige Der Winter kann kommen: „Winter Cash“ heißt das neue Rubbellos der Österreichischen Lotterien und ist zugleich wohl auch der coolste Rubbelspaß der heurigen Wintersaison. Drei Hauptgewinne zu je 35.000 Euro sowie weitere Gewinne von 3 Euro bis 1.000 Euro stecken im Rubbellos mit Schneemann-Motiv. Und das Beste daran: Mit zwei unterschiedlichen Spielen und somit zwei Rubbelflächen hat man die Chance, gleich zweimal zu gewinnen. Das neue Rubbellos ist zum Preis von 3 Euro in allen Annahmestellen erhältlich.

Sammlung

Keine Teilnahme an Migrantenverteilung in der EU!
FPÖ hat die Weichen für die Zukunft gestellt
Eine Arbeitskoalition, kein Polit-Experiment!
Faire Pensionen, mehr Hilfe bei Pflege!
Zuerst schreddern, und jetzt kopieren!
Nach der Wahl dann Tiroler Verhältnisse?
Wir wollen für das Land weiterarbeiten!
Nur FPÖ verhindert eine Politik à la Merkel!
ÖVP demoliert Asyl- und Sicherheitspolitik
FPÖ auf bestem Kurs in den Wahlkampf!
Jeder zweite Asylant lebt im Sozialsystem!
Stoppt die deutsche Schlepperflotte!
Klare Absage an ÖVP-Minderheitsregierung
ÖVP eröffnet die Schlammschlacht
Doppelter Erfolg für die Freiheitlichen!
ÖVP-Chef verhöhnt Österreichs Wähler!
Linke Querschüsse gegen Expertenregierung
Das Parlament beendet Kurz‘ „Staatsstreich“!
Machtgier, Lügen und ein „Skandal-Video“!
Gewaltschutz: „Null Toleranz“ für Täter!
Kein Drüberfahren über „die Kleinen“!
ORF-Eigenwerbung für Rundfunkreform
Nur noch ein Drittel positive Asylbescheide
Kickl warnt vor neuer Masseneinwanderung
An Widerlichkeit nicht zu überbieten
VfGH bestätigt Kurs gegen Polit-Islam
Asyl: Bund holt sich die Kontrolle zurück
Jammern & Klagen im „Kampf gegen Rechts“
Bürger für, SPÖ gegen die Sicherungshaft
Asylanträge werden jetzt zur Ausnahme!
Sicherungshaft für gefährliche Fremde
Nach Asylantenmord: Entrüstete Heuchler
EU-Wahl: Aufmarsch der Zentralisten!
Van der Bellen gegen Koalition und die EU?
Nicht mehr zuwarten, bis ein Mord passiert!
SPÖ: Wien soll "Weltsozialamt" bleiben!
Asylindustrie zittert um ihre Einnahmen
Neue "Hausordnung" für Asylwerberheime
FPÖ wirkt – In Wien wie auch in Brüssel!-2018
Der rot-weiß-rote Reformzug rollt!
Bremse für Zuzug in das Sozialssystem!
Umwirbt die SPÖ jetzt die Islamisten?
Hartinger-Klein: Die Notstandshilfe bleibt!
Österreich lehnt den Migrationspakt ab
Österreich vertraut dieser Regierung
Mobile Government: Amtsweg per Telefon
Messerverbot für Asylwerber kommt!
Koalition verbietet Islamistensymbole
Europas mühsame Problemlösungen
EU-Kooperation mit Nordafrika verstärken
Sozialisten spannen UNO gegen die FPÖ ein!
Jetzt härtere Strafen für Vergewaltiger!
Schluss mit den Tricks zur illegalen Einwanderung
Jetzt kommt echte Pensionserhöhung!
AUVA-Reform fixiert: Sparen im System!
Mit Foto auf E-Card gegen Sozialbetrug
EU in der Asylpolitik jetzt auf FPÖ-Linie!
"Die EU kann nicht die ganze Welt retten!"
"Österreich ist auf alles vorbereitet!"
Merkel gescheitert: Jetzt Asylpolitik Neu
"Achse der Willigen" für neue Asylpolitik
Koalition geht gegen politischen Islam vor
Starkes Interesse an Ende der Sanktionen
Deutsch ist Schlüssel zu Mindestsicherung
Hilflos gegen die Gewalt an Schulen?
Keine Anhebung unseres EU-Beitrags!
Kein Staatsversagen bei Abschiebungen
Sparen beim Export der Familienbeihilfe
Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV