Aufrufe
vor 3 Jahren

Eine Allianz gegen die Islamisierung

  • Text
  • Wahl
  • Gudenus
  • Rechnungshof
  • See
  • Freiheit
  • Nationalrat
  • Wahlrecht
  • Muslime
  • Parlament
  • Polizei
  • Hofburg
  • Zuwanderung
  • Politik
  • Strache
  • Wilders
  • Wien
  • Wilders
  • Islam
  • Strache
  • Allianz
Geert Wilders erklärt im NFZ-Interview, warum der Islam nicht zu Europa gehört

14

14 Medien Neue Freie Zeitung GEZWITSCHER zu schön @zuschoen +++ jo na eh +++ @fischundfleisch #SPÖ #Häupl #akkilic #wahlrecht #epicfail @tagespolitik @herbstdepressio Wegen des Verrats des Grünen Akkilic sieht sich SP-Bürgermeister Häupel auf Twitter mit massiver Häme und Spott konfrontiert. Isabelle Daniel @isabelledaniel 31.03.15 03:02 Jetzt hab ich dauernd Gauleiter statt Gauweiler gelesen & gedacht, der kollektive Wahn sei endgültig ausgebrochen. Dabei bin ich nur gaga :) 31.03.15 02:05 Österreichs Printmedien verlieren dramatisch an Leserschaft Zahlreiche Medien nur mit staatlichen Zuschüssen überlebensfähig Was die Media-Analyse 2014 ergeben hat, sollte bei vielen selbstherrlichen österreichischen Medienmachern die Alarmglocken schrillen lassen. Die jährlich durchgeführte Media-Analyse, bei der die Reichweiten der einzelnen Blätter analysiert werden, dient den Blattmachern häufig dazu, sich selbst zu beweihräuchern und sich zu freuen, wenn sie vor ihren direkten Konkurrenzblättern liegen. Dies sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Österreichs Printmedien dramatisch an Lesern verlieren. Vor allem im Langfristvergleich zeigt sich der Leserschwund. Auffallend etwa der „Kurier“, der von 11,8 Prozent 2000 auf nunmehr 8,2 Prozent abgebaut hat. Der Knick erfolgt hier 43,4 31,6 Reichweitenverluste von 2000-2014 19,3 11,8 9,4 8,2 7,1 5,7 4,7 1,5 2000 2014 2000 2014 2000 2014 2000 2014 2000 2014 Der Langfrist-Vergleich zeigt die Dramatik des Leserschwundes 2010 mit Helmut Brandstätter als neuem Chefredakteur. Wochenmagazine halbiert Noch dramatischer die Wochenmagazine wie etwa „News“, das von 19,3 Prozent Reichweite 2000 auf nunmehr 5,7 Prozent abgestürzt ist. Nicht viel besser „profil“, das sich seit 2000 auf 4,7 Prozent hal- biert hat. Kein Wunder, dass die Printmedien ums Überleben kämpfen. Daher werden sie von Rot und Schwarz mit 200 Millionen Euro pro Jahr subventioniert. Hier klammern sich zwei Ertrinkende aneinander. Denn ohne die positive Berichterstattung wäre Rot-Schwarz genau so weg vom Fenster wie die meisten Medien. Quelle: Media-Analyse / Foto und Grafi k: NFZ „Österreich“-Journalistin Isabelle Daniel steht öffentlich zu ihrer Leseschwäche und gibt auch gleich den Grund dafür an. Mutig! GEFÄLLT MIR HC Strache 31.03.2015 Heutige Kommandoübergabe des Sanitätszentrums Ost an Herrn Oberst-Arzt Doz. Dr. Klaus Wolff in der Van-Swietenkaserne (ich absolvierte dort meine Grundwehr- und VBK-Ausbildung als Sanitäter) in Wien-Stammersdorf! FPÖ IN DEN MEDIEN Großes Medienecho hat, wie nicht anders zu erwarten war, der Besuch von Geert Wilders hervorgerufen, der auf Einladung der FPÖ in Wien war. Die Redakteure des linken „Standard“ haben wohl das eine oder andere Riechfläschchen gebraucht ob des bösen, bösen Rechtspopulisten! Statt objektiver Berichte haben sie lieber die Gegendemos angekündigt, zu denen sich gerade einmal 50 Unverbesserliche verirrt haben. Dass der Islamismus auf dem Vormarsch ist, hat uns nicht nur Wilders gezeigt, sondern auch ein Bericht in „Heute“ über einen radikalis- lamisti- schen Taxifahrer mit dem Symbol der Muslimbrüder in der Heckscheibe. Der Verfassungsschutz ermittelt. 159 Personen gefällt das. Zahlreiche Festgäste aus dem In- und Ausland nahmen an der feierlichen Kommandoübergabe in der Van-Swieten-Kaserne teil. Wir gratulieren Oberst-Arzt Doz. Dr. Klaus Wolff herzlichst!

15 einladung www.fpoe-bildungsinstitut.at Schule heutezwischen Privileg und Volksverdummung am. . Montag, 27. April 2015 um. . 19 Uhr - Einlass ab 18 Uhr im. . Ballsaal Hotel Intercontinental Johannesgasse 28 1030 Wien - Begrüßung & Moderation: Mag. Hilmar KABAS Präsident des FPÖ-Bildungsinstitutes Referate: Abg. z. NR Dr. Walter ROSENKRANZ FPÖ-Bildungssprecher, Obmann des Unterrichtsausschusses im Nationalrat, Landesparteiobmann der FPÖ Niederösterreich OStD Josef KRAUS Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Gymnasialdirektor Dr. Kurt SCHOLZ Präsident des Stadtschulrats für Wien a.D., Vorsitzender des Kuratoriums des Zukunftsfonds der Republik Österreich Maximilian KRAUSS Stv. Bundesvorsitzender des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ), Bezirksobmann der FPÖ Josefstadt Nach der Veranstaltung laden wir Sie zu einer kleinen Erfrischung ein. © Coloures-pic

Sammlung

"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV