Aufrufe
vor 1 Jahr

Ein Präsident für alle Österreicher!

  • Text
  • Hofer
  • Demonstranten
  • Demonstrationen
  • Arbeitsmarkt
  • Kickl
  • Asylwerber
  • Zuwanderung
  • Gudenus
  • Wohnen
  • Kav
  • Bundespraesidentenwahl
  • Wahlkampf
  • Wahlkampftour
  • Hofer
  • Bundeslaender
  • Oesterreich
  • Strache
Norbert Hofer im NFZ-Interview: Was er für das Land wirklich tun will!

Foto: Helmut Graf Foto:

Foto: Helmut Graf Foto: Denise Auer 14 Medien Neue Freie Zeitung GEZWITSCHER thomas drozda @thomasdrozda RIP Comandante. Daniel Landau @LandauDaniel GEFÄLLT MIR 26.11.16 05:25 Der SPÖ-Kulturminister himmelt Fidel Castro noch immer an, obwohl dieser zigtausende Kubaner im Namen der „Revolution“ töten ließ und den Inselstaat als letzte kommunistische Diktatur neben Nordvietnam kommandierte. OÖ spart sich nur deswegen so wenig, weil so viele wegziehen? Wie kann man diesen Schwachsinn bitte durchgehen lassen? 27.11.16 12:10 Ein Nebeneffekt der Mindestsicherungsreform in Oberösterreich. Die Asylwerber ziehen nach Wien. WHATSAPP Anleitungen für Journalisten zur vorauseilenden Selbstzensur Österreichs Presserat schlägt „Leitlinien“ zum Flüchtlingsthema vor Weil dieses Thema „emotional und kontrovers“ diskutiert werde, bietet der Presserat jetzt Anleitungen zur Selbstzensur für Journalisten an. PolitikHeute 4 I Montag, 28.11.16 Der „Presserat“ hat eine „Checkliste“ erstellt, die Medien als Anleitung für Journalisten bei der Berichterstattung über das Flüchtlingsthema dienen soll. Denn dieses werde „emotional und kontrovers“ diskutiert. Mit der Liste möchte man den Journalisten eine „Selbstreflexion“ ermöglichen, sowie eine „Orientierungshilfe für die Praxis“ bieten, damit diese „verantwortungsvoll über Flüchtlinge und Asylwerber“ ORF-Debatte „Im Zentrum“ zur Stichwahl Schmutzig: FP-Mandatarin Stenzel packt wieder die Nazi-Keule aus Der Wahlkampfleiter des Präsidentschaftskandidaten Hofer, Norbert Kickl, warf gestern im TV Kandidat Van der Be len „Komponenten der Unwahrheit“ vor. Hofer-Unterstützerin FP-Mandatarin Stenzel zweifelte untergriffig an, dass Van der Be lens Eltern vor den Nazis flüchten mussten: „Im Kaunertal (wo Van der Be len aufwuchs, Anm.), wurden Nazi-Bonzen nach Lateinamerika geschmuggelt.“. berichten. Damit nähert sich der Presserat dem deutschen Vorbild an, dass Norbert Hofer macht in den TV-Duellen mit Alexander Van der Bellen nach wie vor hervorragende Figur. Nachdem er am vorvergangenen Sonntag die Publikumswertung auf Puls4 klar gewonnen hatte, streuten ihm Wer am 4.12. unterwegs ist Wahlkarten: Jetzt sofort beantragen Bis übermorgen (30.11.) können Wahlkarten schriftlich, bis Freitag, (2.12.) persönlich beantragt werden. Detai lierte Infos finden Sie auf wahlkartenantrag.at. ■ Hofer und Van der Bellen in ATV-Konfrontation ■ Duell im Weichspüler-Modus „Noch überparteilicher geht’s nicht“ Z um vorletzten Fernseh-Duell zwischen Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen lud ATV gestern Abend. Auf das (missglückte) Experiment ohne Moderator verzichtete der Sender diesmal. Eines vorweg: Einen „Scheibenwischer“ wie beim ersten ATV-Duell vor einem halben Jahr gab’s diesmal nicht. Um exakt 20.22 Uhr nehmen die beiden Präsidentschafts- Kandidaten bei Moderator Martin Thür Platz. Dann: Werbung. Erst um 20.30 Uhr der Start. „Man kann Sie nicht alleine lassen“, so Thür in Anspielung auf das entgleiste erste Aufeinander- Das zweite (von drei) TV-Duellen im Experten-Check Kompetent Schlagfertig Sympathisch Stil & Show Unentschlossene Diesmal gab’s auch einen Stuhl für den ATV-Moderator. FPÖ IN DEN MEDIEN 2,5 4,5 4 6 treffen. Ob sich die Kandidaten dafür entschuldigen wollen? „Damals ist passiert, was zu erwarten war“, meint Van der Bellen. Hofer: „Wenn ich Sie zu hart angepackt hab, tut mir das leid.“ Gibt es eine Garantie, dass die Wahl nicht wieder angefochten wird? Hofer garantiert das für sich, nicht aber für Strache. „Ich habe noch nie eine Wahl angefochten“, sagt sein Konkurrent. Alexander Van der Bellen. „Van der Bellen hat versucht, sich von der Tonalität Hans Peter Haselsteiners zu distanzieren, ist aber inhaltlich dem Thema Öxit treu geblieben – ein klares Signal an die unentschlossenen konservativen Peter Hajek. 1 Stil & Show Wähler“, analysiert Alexander Van der Bellen … Kompetent Schlagfertig Sympathisch Unentschlossene Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoehoeferl - (C) APA-DeFacto GmbH. A le Rechte vorbehalten. Die Türkei steht dann am Tapet. Van der Bellen will etwa der Türkei „nicht alle Türen zuschlagen“. Eine der „roten Linien“ sei aber die Todesstrafe. Die Türkee Türkei den Flüchtlingsdeal aufkündigen werde, warnt Hofer. Beide rufen angesichts des brutalen Wahlkampfs zu Mäßigung auf. In der Frage der Mindestsicherung plädiert Van der Bellen für ein einheitliches Modell. Dann Thema: die mögliche Entlassung der Regierung. „Es wäre nie so weit gekommen“, relativiert Hofer seine Drohung. Norbert Hofer „Hofer betont, dass er schon genügend Einladungen zu Auslandsreisen in der Tasche hat. Ein klarer Versuch, Hürden für noch unentschlossene Wähler abzubauen“, so Thomas Hofer (nicht verwandt). Beim Thema Öxit habe er sich „in die Opferrolle 1,5 4,5 4 Soll man die Massenzuwanderung und ihre Folgen verschweigen? die Nennung der Nationalität von Straftätern grundsätzlich verbietet. „Checkliste“ für Journalisten Tatsächlich beinhaltet diese „Checkliste“ die normalen Rechechercheregeln des Journalismus. 6 4,5 gespielt“. in Diskussion mit Martin Thür (ATV) … und Konkurrenten Norbert Hofer Diese werden allerdings garniert mit dem Hinweis, ob der Artikel etwa nur deswegen geschrie- Wer ist der Bürgerlichere? Van der Bellen verweist auf die Unterstützung von drei Parteien und einer Bürgermeister-Initiative: „Noch überparteilicher geht’s dann nicht.“ Hofer: Es gehe nicht darum, bestimmte Wählergruppen zu überzeugen, sondern um einen „geradlinigen Weg“. Letzte Frage: Weihnachtsgeschenk-Idee für den jeweils anderen. „Das Buch ,Wir Ertrunkenen‘ von einem dänischen Autor“, so verreisen Sie gerne.“ 21.18 Uhr: Kamera aus. Hofer. Van der Bellen: „Vielleicht Jury: Meinungsforscher Hajek (li.) und Politik-Berater Hofer Die Experten vergeben bis zu 10 Punkte in 5 Kategorien. Veröffentlicht wird der Mittelwert. „Stil & Show“ enthält u.a. das Auftreten, sprechen neuer Wähler. „Unentschlossene“ das An- Screenshot: tvthek.orf.at Fotos: ATV Novotny Fotos: Helmut Graf (2), ATV Novotny (2) PolitikHeute 4 I Mittwoch, 30.11.16 4 I Politik Parteichef Mitterlehner nach Lopatkas Sololauf letzten Sonntag nach der Konfrontation auf ATV auch die Experten Rosen. In der Zeitung „Heute“ bewerten Thomas Hofer und Peter Hajek den freiheitlichen Kandidaten in drei von fünf Kategorien besser als seinen Widersacher, in zwei gleich gut. Sehr zum Missfallen des Parteiobmanns Mitterlehner beken- ÖVP leckt weiter ihre Wunden: Eine „Partei ist keine Freundschaftsgruppe“ Maria Theresia verhüllt – aber nicht mit uns Neue Provokation durch Rechtsextreme: Die „Identitären“ verhüllten gestern das Maria-Theresien-Denkmal in Wiens City mit einer Burka. Am Denkmal platzierten sie ein „Islamisierung – nein Danke!“- Schild. Die Feuerwehr „befreite“ die Kaiserin mittels Drehleiter. schutz. „Heute“ hat sich be- solchen Aktionen keine Plattform zu bieten. Jetzt ermittelt der Verfassungs- wusst entschieden, das verhüllte Denkmal nicht zu zeigen, um Minister Rupprechter (VP) „Ich wähle das Christkind“ Die VP-Minister sehen trotz Disputs zwischen Partei- und Streit?“, so Innenminister So- Klubchef keinen Konflikt in ihrer Partei: „Wo gab’s einen botka. Genauso Umweltminister Rupprechter. Auf die Frage, wem er seine Stimme am Sonntag gebe, meinte er: „Ich wähle das Christkind.“. Der Friede nach dem Rapport von Klubchef Lopatka (wählt Sonntag Hofer) wirkt brüchig. Eine „Partei ist keine Freundschaftsgruppe, sondern eine Interessengruppe“, sagte Vizekanzler Mitterlehner und verbat sich weitere „Querschüsse“. „Querschüsse“ Endabrechnung nach 4. Dezember Wiederholung der Wahl kostet mindestens 15 Mio. € Die Aufhebung der Hofburg-Stichwahl durch den Verfassungsgerichts- hof kostet die Steuerzahler laut Innenministerium zumindest 15 Mio. Euro. Die Kosten für die Gemeinden werden von Bund und Ländern übernommen. nen sich im Finale immer mehr ÖVP-Granden zu Norbert Hofer. Nach Klubobmann Lopatka sagte Die Feuerwehr musste mit Drehleiter anrücken, um Maria Theresia zu „befreien“. ÖVP: Auch NÖ-Klubchef hält Hofer für wählbar Q uo vadis ÖVP? Nachdem Vizekanzler Reinhold Mitterlehner Klubchef Reinhold Lopatka wegen der blauen „Wahlempfehlung“ gerügt hat, hält auch NÖVP-Klubchef Klaus Schneeberger Hofer für wählbar. Reinhold Lopatkas klare Tendenz sorgte innerhalb der ÖVP Klub-Chef und Bürgermeister in berger, enger Pröll-Vertrauter, für einen Richtungsstreit. Mitterlehner zitierte seinen Klub- und 2 Listen), auf klare Antwor- Wr. Neustadt (Pakt mit Blauen chef zum Rapport, OÖ-Landeschef Josef Pühringer (selbst in ei- wenig den Kurs der SP. Wenn mit dem FP-Team Schnedlitz/ ten: „Ich kann die Kritik an den Weiters sagt er über die Koalition mit der FPÖ: „Ich arbeite Aussagen von Reinhold Lopatka nicht nachvollziehen. Genauso seit über 1,5 Jahren in der Stadt ner ÖVP-FPÖ-Koalition) verurteilte Lopatkas FPÖ-Affinität. der Wahl freundschaftlich mit diese Personen gilt, gilt auch für sich der Kanzler wenige Tage vor Landbauer zusammen. Was für „Heute“ hörte sich in der ÖVP Strache inszeniert, frage ich Hofer. Da halte ich es wie Lopatka: Warum soll die Person Hofer um und stieß bei Niederösterreichs Nummer 2, Klaus Schnee- gebrochen wird.“ nicht wählbar mich, ob nicht dort eine Linie sein?“. Von Joachim Lielacher Persönliches Exemplar für AOM-Benutzer pafpoehoeferl - (C) APA-DeFacto GmbH. A le Rechte vorbehalten. ben werde, weil der inkriminierte Straftäter Ausländer oder Asylwerber sei. Und zum Schluss die schwere Gewissensfrage: „Bin ich sicher, dass ich keine außerjournalistischen Gründe habe, ausgerechnet dieses Thema aufzugreifen?“ Im Grunde arbeitet der „Presserat“ damit einer Zensur vor. auch sein niederösterreichisches Pendant Klaus Schneeberger gegenüber „Heute“ klipp und klar: „Warum soll die Person Hofer nicht wählbar sein? Fotos: Denise Auer, Helmut Graf Klaus Schneeberger Foto: Daniel Schaler Foto: repporter.co.at HC Strache 29.11.2016 Die Anhängerschaft von Van der Bellen demonstrierte am 1. Adventssamstag auf der Mariahilfer Straße und dem Ring. 66.803 Aufrufe Und als Draufgabe marschieren sie am kommenden zweiten Adventsonntag noch einmal über den – extra dafür – gesperrten Ring. Danke rot-grünes Wien!

Foto: Freiheitliche Bauern Steiermark Nr. 48 Donnerstag, 1. Dezember 2016 g Freiheitliche Bauernschaft setzt neue Akzente Die Freiheitliche Bauernschaft der Steiermark hielt in der vergangenen Woche ihre Vorstandsklausur im „Steiermarkhof“ in Graz ab. Dabei wurden die inhaltlichen und programmatischen Eckpunkte für die Zukunft ausgearbeitet. „Der Ausgang der letzten Landwirtschaftskammerwahl war ein klarer Auftrag, für Veränderung in der heimischen Agrarpolitik zu sorgen. Mit einer hervorragend aufgestellten Mannschaft haben wir nun die politische Stoßrichtung für die Zukunft festgelegt. Es geht uns vor allem darum, die ländlichen Regionen und bäuerlichen Familienbetriebe zu stärken“, betonte Landeskammerrat und Obmann Leonhard Meister. Steiermarks erfolgreiche Freiheitliche Bauern bereiten sich auf ihre Reformarbeit in der Landwirtschaftskammer vor. Foto: FPÖ Schärding Die Orgel in der oberösterreichischen Pfarre St. Florian am Inn konnte nicht mehr durch Restaurierung gerettet werden, sondern muss durch eine Neuanschaffung ersetzt werden. „Als wir von diesem Projekt hörten, beschloss die Fraktion der FPÖ sofort, ihre Pfarre finanziell mit 1.000 Euro zu unterstützen. Wir freuen uns schon auf die Blitzlicht 15 Vizebürgermeister Harald Wintersteiger (rechts) bei der Spendenübergabe an den Obmann des Pfarrgemeinderates, Max Demelbauer. FPÖ spendet für neue Kirchenorgel in St. Florian ersten Gottesdienste mit der neuen Orgel und hoffen, der katholischen Gemeinschaft mit unserer Spende einen kleinen Dienst erwiesen zu haben“, erklärte Vizebürgermeister und FPÖ-Ortsgruppenchef Harald Wintersteiger bei der Übergabe des Spendenschecks an den Obmann des Pfarrgemeinderates Max Demelbauer. +++ Bücherservice +++ Bücherservice +++ Bücherservice +++ Bücherservice +++ Bücherservice +++ Österreich zuerst - 60 Jahre FPÖ 1956 - 2016 In dieser Publikation blicken wir zurück auf die sechzigjährige Geschichte einer Partei und die bald zweihundertjährige einer Gesinnungsgemeinschaft. Dieser Rückblick auf 60 Jahre Freiheitliche Partei Österreichs beginnt im Hier und Heute und arbeitet sich zurück in die Vergangenheit. Zuerst blicken wir auf die „Ära Strache“, die ein gutes Jahrzehnt von 2005 bis 2016 umfasst. Dann ist da die Zeit der Regierungskoalition mit der Volkspartei von 2000 bis 2006, die wir als zweites betrachten. Als drittes vergegenwärtigen wir uns die Ära des Aufstieges der FPÖ unter Jörg Haider von 1986 bis zum Jahre 2000. Danach als viertes Kapitel die Regierungszusammenarbeit mit der Sozialdemokratie unter Norbert Steger. Und schließlich im fünften Kapitel die Gründung und die Einfügung der FPÖ in das politische System der Zweiten Republik zwischen 1956 und 1989. Zu guter Letzt skizzieren wir noch den historischen Weg des national-freiheitlichen Lagers von seinen Anfängen der Habsburger Monarchie, über die schwierigen Jahre der Ersten Republik bis hin zur Gründung der FPÖ. GRATIS zu beziehen über das FPÖ-Bildungsinstitut: Friedrich Schmidt Platz 4, 1080 Wien Telefonisch unter 01/512 35 35-36 oder per Mail: bildungsinstitut@fpoe.at Mit Ihrer Bestellung erklären Sie sich einverstanden, künftig über Aktivitäten und Neuerscheinungen der FPÖ und des FPÖ-Bildungsinstitutes informiert zu werden.

Sammlung

Mobile Government: Amtsweg per Telefon
Messerverbot für Asylwerber kommt!
Koalition verbietet Islamistensymbole
Europas mühsame Problemlösungen
EU-Kooperation mit Nordafrika verstärken
Sozialisten spannen UNO gegen die FPÖ ein!
Jetzt härtere Strafen für Vergewaltiger!
Schluss mit den Tricks zur illegalen Einwanderung
Jetzt kommt echte Pensionserhöhung!
AUVA-Reform fixiert: Sparen im System!
Mit Foto auf E-Card gegen Sozialbetrug
EU in der Asylpolitik jetzt auf FPÖ-Linie!
"Die EU kann nicht die ganze Welt retten!"
"Österreich ist auf alles vorbereitet!"
Merkel gescheitert: Jetzt Asylpolitik Neu
"Achse der Willigen" für neue Asylpolitik
Koalition geht gegen politischen Islam vor
Starkes Interesse an Ende der Sanktionen
Deutsch ist Schlüssel zu Mindestsicherung
Hilflos gegen die Gewalt an Schulen?
Keine Anhebung unseres EU-Beitrags!
Kein Staatsversagen bei Abschiebungen
Sparen beim Export der Familienbeihilfe
Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV