Aufrufe
vor 2 Monaten

Die Hilfs-Bürokratie ruiniert die Betriebe!

  • Text
  • Kolm
  • Telekom
  • Twitter
  • Steuer
  • Gallitzinstrasse
  • Wirtepaket
  • Budget
  • Nicht
  • Krisenmanagement
  • Hilfspaket
Freiheitliche zeigen das Versagen des schwarz-grünen Krisenmanagements auf

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung Überwachung Krisenmanagement bedeutet: Jetzt gibt es jeden Tag Empfehlungen für diese „Corona-App“. Was ist wohl das Nächste? Bargeldloses Bezahlen und die totale Überwachung unserer Finanzen „zugunsten“ der Gesundheit. Jede Bewegung wird aufgezeichnet „zugunsten“ unserer Gesundheit. Wer es noch nicht begriffen hat, dass es nur um die Überwachung geht, für den wird es ein schlimmes Erwachen geben. Ernst Pitlik, Wien „Traumergebnis“ Nun ist dieses Ergebnis der SPÖ-Mitgliederberagung weder sensationell, noch der Wirklichkeit entsprechend, sondern dem sonderbaren Interpretationsspielraum Frau Rendi-Wagners zuzurechnen, die sich ein letztes Mal eine Saisonkarte auf dem SPÖ-Chefsessel erpropagandiert hat. Wie erklärt man ihr, dass 46.579 SPÖ-Mitglieder von 160.000 Mitgliedern nur etwas mehr als 29 Prozent ausmachen? Es haben also mehr als 70 Prozent der Genossen sie nicht gewählt! Man möchte den Kaffeesud-Optimismus von Rendi-Wagner sowie der Herren Kaiser und Dornauer ja nicht böswillig trüben, aber wenn nicht einmal ein Drittel der eigenen Partei die Parteichefin wählt, wie sieht diese Ablehnung dann bei 6,4 Millionen Wahlberechtigten wohl aus? Das werden dann sicher nicht 71 Prozent, sicher keine 28 Prozent, sondern eher 15 Prozent? Eine absolute ÖVP-Mehrheit? Wenn Rendi-Wagner weiter so dichtet, ist das nicht unwahrscheinlich. Armin Schütz, Wien TERMINE Info der Redaktion Aufgrund der aktuellen Lage rund um das Corona-Virus und der damit verbundenen Einschränkungen wird die Redaktion bis auf weiteres keine Termine veröffentlichen. Wir bitten um Verständnis. Foto: NFZ LESER AM WORT Kurz spielt mit uns Durch die Corona-Gesetzgebung wurden die Freiheitsrechte der Bürger massiv eingeschränkt. Das ist beispiellos in der Zweiten Republik. Das grüne Gesundheitsministerium hat jüngst mitgeteilt, dass private Treffen nun doch zulässig sind. Bislang allerdings wurde die Bevölkerung bewusst im Glauben gelassen, dass ein Verbot von Besuchen bei Familienmitgliedern und Freunden ein wesentlicher Beitrag zur Eindämmung der Pandemie sei. Man fühlt sich von dieser Bundesregierung betrogen. Früher hätte man dieses Vorgehen psychologische Kriegsführung genannt, die stets von den Massenmedien begleitet wurde. Die Rolle, die hierbei der Staatssender ORF spielt, können wir tagtäglich miterleben. Willfährige Berichterstattung in den Printmedien hat sich die Bundesregierung durch die Medien-Sonderförderung erkauft. Kann da der Bürger der Regierung noch irgendwie vertrauen, wenn sie absolutistische Methoden zur Erreichung ihrer Ziele bewusst einsetzt und damit demokratiepolitisch Grenzen überschreitet? ? Mathias Müller, Wien Freibrief für Illegale? Wer die Wahrheit über die Ausbreitung von Corona bei Migranten sagt, wird beschimpft und ge- Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) klagt. Es soll Rassismus sein, dass bei Asylwerbern und Illegalen die Ausbreitung stärker und schneller erfolgt wie bei anderen Menschen. Man sieht doch genug junge Einwanderer ohne Schutz eng beieinander stehend. Auch in Supermärkten treten sie in großer Zahl auf, stehen meistens sehr eng beieinander, ohne Einkaufswagen, ohne Mindestabstand, ohne Maske. Es traut sich diesen jungen Herren ohnehin niemand mehr etwas zu sagen, werden doch fast alle Strafverfahren gegen Asylwerber ohnehin eingestellt, und jeder Kritiker ist ein Rassist, wenn nicht gar ein Nazi. Daher werden viele Asylwerber und Illegale immer frecher, denn sie wissen, dass ihnen nichts passiert. Stephan Pestitschek, Strasshof „Corona-U-Boote“ Letzte Woche hat unser Vizebürgermeister Dominik Nepp über die bisher verschwiegenen unglaublichen Zustände der aus der Asylunterkunft Erdberg verlegten BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: Asylwerber informiert. 94 möglicherweise an Corona Infizierte sind aus dem Quarantäne-Quartier Messe Wien abgehauen, streunten durch den Prater und sind illegal abgetaucht, 60 Polizisten und Einheiten der WEGA und Suchhundeeinheiten mussten alarmiert werden, auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Die MA 15 hat dann in unverantwortlicher Weise über diese Massenflucht von 94 möglicherweise infizierte Asylanten aus der Messe Wien nichts gesagt. So etwas kennt man ja - aus Ischgl. Helwig Leibinger, Wien Bürokraten-Unfug Der 10. Mai ist der Ehrentag für die Mütter – und genau eine Woche später sperren Gasthöfe, Restaurants und Buschenschanken auf. Hat sich niemand etwas dabei gedacht, diesen Aufsperrtag mit dem Muttertag zusammenzulegen? Man hätte damit die Mütter entlastet und der Gastronomie wirtschaftlich geholfen. Gerade am Muttertag sitzt die Brieftasche locker. Der wirtschaftliche erfolgreiche Start nach dem Corona-Wahnsinn würde der Gastronomie nicht nur psychologisch, sondern auch finanziell einen tollen Start besorgen. Ganz zu schweigen von deren Zulieferern wie Getränke-, Fleisch- und Zutatenlieferanten. Guten Morgen, liebe Technokraten und Bürokraten! Rudolf H. Krenn, Wien * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Foto: NFZ

Nr. 20 Donnerstag, 14. Mai 2020 g Wien 11 WIEN Schwarz-grünes „Wirte- Paket“ ist nur Sterbehilfe! FPÖ kritisiert strenge Auflagen und Verbote bis in den Herbst hinein Als reine Sterbehilfe bezeichnet Wiens FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp das großspurig präsentierte „Wirte-Paket“ der Koalition: „Diese Vorschläge werden nur dann schlagend, wenn trotz der Verbote und Auflagen Gäste kommen.“ Mit einer Senkung der Mehrwertsteuer und einer höheren Absetzbarkeit von Geschäftsessen will die schwarz-grüne Koalition die von ihr an den Rand des wirtschaftlichen Abgrunds gedrängte Gastronomie „retten“. Rot-grünes „Pflanz-mich-Virus“ In der Gallitzinstrasse in Wien Ottakring sollen an die 200 Wohneinheiten in zehn bis zu 16 Meter hohen Blöcken mitten im „UNESCO Biosphärenpark Wienerwald“ gebaut werden – weil SPÖ und Grüne ihre „Wunschflächenwidmung“ letztes Jahr beschlossen haben. Anhand der Unterlagen fällt auf, dass der 2018 veröffentlichte „Rotdruck“ exakt den Bauträgerprojekten gleicht und somit offensichtlich auf diese Bauträgerprojekte „zugeschnitten“ wurde. Der dringende Verdacht von Korruption im Rathaus führte bereits zu Ermittlungen gegen Bedienstete der MA 21 durch die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Es Nepp: Schwarz-Grün lässt die Wirte und ihre Mitarbeiter im Stich. FPÖ für vernünftige Auflagen „Der Besuch der Gastronomie wird durch die Auflagen und die Verbote so unattraktiv gemacht, dass es da nichts abzusetzen geben wird. Ein Geschäftsessen mit vier Erwachsenen plus minderjährigen Kindern schau‘ ich mir an“, bemerkte Wiens designierter FPÖ-Landesparteiobmann zum „Rettungsplan“ der Koalition. Wenn die Bundesregierung den Wirten tatsächlich hätte helfen wollen, dann hätte sie die Öffnung der Gastronomie am vergangenen Muttertag erlauben müssen, erläuterte Nepp: „Stattdessen bleiben Hochzeitsfeiern bis Ende August untersagt, Diskotheken sollen um 23.00 Uhr schließen und die Nachtgastronomie wird völlig ausgehun- stellt sich die Frage, ob bereits vor Veröffentlichung des „Rotdrucks“ ein Umweltschutz-Gutachten vorlag, das nicht in den „Rotdruck“ eingearbeitet wurde. Noch dazu wurde ein weiteres Gutachten erst nach Erstellung des „Rotdrucks“ in Auftrag gegeben, das der Bevölkerung zum Zeitpunkt ihrer Stellungnahmen nicht zugänglich war. Der nunmehrige Antrag der Ottakringer FPÖ auf Vorlage dieses Gutachtens wurde jetzt abgelehnt, weil das Bauprojekt „noch nicht umgesetzt“ werde. „Das höchstansteckende ,Pflanz-mich-Virus‘ hat den Bauausschuss erreicht“, interpretierte FPÖ-Klubobmann Georg Heinreichsberger diesen rot-grünen Affront. gert. Die Regierung verbietet alles, was den Gastronomen tatsächlich Umsatz bringt und lässt sich nun feiern, weil sie den Gastronomen ab 1. Juli weniger abknöpft. Das ist eine Verhöhnung der Wirte!“ Die FPÖ fordert ein umgehendes Öffnen der Gastronomie, aber mit vernünftigen Auflagen, die die Gäste nicht abschrecken, die keine „Mehr-Klassen-Gastronomie“ schaffen, weil sie für alle gelten. Rot-grüne Freunderlwirtschaft bei Wohntürmen in Ottakring. Foto: NFZ Foto: NFZ WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Die Familienverhältnisse des Herrn Kurz kenn ich nicht. Aber es könnte sein, dass er von seiner Mutter verstoßen wurde. Sonst hätte er längst sein Kopferl schief gehalten und wäre draufgekommen, dass es eigentlich Brauch ist, die Mutter am Muttertag groß auszuführen. Ja, in ein Restaurant. Planung Aber die Restaurants durften erst fünf Tage nach dem Muttertag aufsperren. Wie’s dem Alten Heller oder dem Gmoakeller oder den Drei Buchteln geht, ist ihm eh wurscht, und wie gern sich manche Mutter an diesem einen Tag im Jahr hätte verwöhnen lassen, ebenfalls. Auch Frau Hebein dürfte ein weggelegtes Kind sein. Sie lebt ihr Trauma grad in der Praterstraße aus. Vernimmt man ihre geflüsterte Abneigung gegen die Autofahrer, kriegt man direkt Sehnsucht nach der Vassilakou. Vielleicht geht sich neben der breiten Radlerspur noch ein Fuzerl Fahrbahn aus, auf dem die Liliputbahn den Prater erreicht. Unter vorgehaltener Maske hört man schön langsam, dass sich der Basti-Höhenflug einer Bruchlandung nähert und sich auch dem Poltergeist Kogler kein Fallschirm mehr öffnen wird. Wir brauchen also nicht bis zum Wurschtlprater zu fahren. Die Grottenbahn erreicht schon den Ballhausplatz.

Sammlung

Will Schwarz-Grün das Heer entwaffnen?
FPÖ-Fragen ließen Kurz "auszucken"
Eine glatte Verhöhnung der Österreicher!
ÖVP voll im Visier des U-Ausschusses
Post: Organisierte Schwarzarbeit?
Schwarz-Grün stellt sich über alle Gesetze!
FPÖ fordert Ende der Corona-Maskerade!
Die Hilfs-Bürokratie ruiniert die Betriebe!
ÖVP will die Kontrolle über alle Österreicher!
Schluss mit dem Corona-Wahnsinn!
Schluss mit Kurz‘ „neuer Normalität“!
Demokratie-Abbau im Corona-Schatten
Gefährliche Träume vom "Big Brother"
562.522 Arbeitslose: FPÖ für Strategiewechsel
Corona-Skandal in Tirol: Spur zu ÖVP
Corona-Krise vernichtet Jobs und Betriebe
FPÖ: Aufnahmestopp für „Geflüchtete“!
Für diese Türkei ist kein Platz in der EU!
Corona-Virus: FPÖ für Grenzkontrollen!
ÖVP, Grüne und SPÖ: Mehr Geld für die EU!
ÖVP will die absolute Macht an sich reißen!
In der Opposition den Takt vorgeben
Linksextreme agieren mit Nazi-Methoden!
FPÖ warnt vor neuem „System Metternich“
Grüne: Flucht aus der Verantwortung
FPÖ setzt Schlussstrich unter die „Ibiza-Affäre“
Die ÖVP demontiert den Rechtsstaat!
Koran und Scharia als Lebensprinzip
Die „Saubermänner“ mit den schmutzigen Händen
Der wahre Skandal in der Casino-Causa
ÖVP liefert das Land an die Grünen aus!
Ungenierte mediale Wahlmanipulation
Abdullah-Zentrum: Rote Doppelmoral!
Jetzt zeigen wir Kurz, wie Opposition geht!
Wer Erdogan will, soll in die Türkei gehen!
Keine Teilnahme an Migrantenverteilung in der EU!
FPÖ hat die Weichen für die Zukunft gestellt
Eine Arbeitskoalition, kein Polit-Experiment!
Faire Pensionen, mehr Hilfe bei Pflege!
Zuerst schreddern, und jetzt kopieren!
Nach der Wahl dann Tiroler Verhältnisse?
Wir wollen für das Land weiterarbeiten!
Nur FPÖ verhindert eine Politik à la Merkel!
ÖVP demoliert Asyl- und Sicherheitspolitik
FPÖ auf bestem Kurs in den Wahlkampf!
Jeder zweite Asylant lebt im Sozialsystem!
Stoppt die deutsche Schlepperflotte!
Klare Absage an ÖVP-Minderheitsregierung
ÖVP eröffnet die Schlammschlacht
Doppelter Erfolg für die Freiheitlichen!
ÖVP-Chef verhöhnt Österreichs Wähler!
Linke Querschüsse gegen Expertenregierung
Das Parlament beendet Kurz‘ „Staatsstreich“!
Machtgier, Lügen und ein „Skandal-Video“!
Gewaltschutz: „Null Toleranz“ für Täter!
Kein Drüberfahren über „die Kleinen“!
ORF-Eigenwerbung für Rundfunkreform
Nur noch ein Drittel positive Asylbescheide
Kickl warnt vor neuer Masseneinwanderung
An Widerlichkeit nicht zu überbieten
VfGH bestätigt Kurs gegen Polit-Islam
Asyl: Bund holt sich die Kontrolle zurück
Jammern & Klagen im „Kampf gegen Rechts“
Bürger für, SPÖ gegen die Sicherungshaft
Asylanträge werden jetzt zur Ausnahme!
Sicherungshaft für gefährliche Fremde
Nach Asylantenmord: Entrüstete Heuchler
EU-Wahl: Aufmarsch der Zentralisten!
Van der Bellen gegen Koalition und die EU?
Nicht mehr zuwarten, bis ein Mord passiert!
SPÖ: Wien soll "Weltsozialamt" bleiben!
Asylindustrie zittert um ihre Einnahmen
Neue "Hausordnung" für Asylwerberheime
FPÖ wirkt – In Wien wie auch in Brüssel!-2018
Der rot-weiß-rote Reformzug rollt!
Bremse für Zuzug in das Sozialssystem!
Umwirbt die SPÖ jetzt die Islamisten?
Hartinger-Klein: Die Notstandshilfe bleibt!
Österreich lehnt den Migrationspakt ab
Österreich vertraut dieser Regierung
Mobile Government: Amtsweg per Telefon
Messerverbot für Asylwerber kommt!
Koalition verbietet Islamistensymbole
Europas mühsame Problemlösungen
EU-Kooperation mit Nordafrika verstärken
Sozialisten spannen UNO gegen die FPÖ ein!
Jetzt härtere Strafen für Vergewaltiger!
Schluss mit den Tricks zur illegalen Einwanderung
Jetzt kommt echte Pensionserhöhung!
AUVA-Reform fixiert: Sparen im System!
Mit Foto auf E-Card gegen Sozialbetrug
EU in der Asylpolitik jetzt auf FPÖ-Linie!
"Die EU kann nicht die ganze Welt retten!"
"Österreich ist auf alles vorbereitet!"
Merkel gescheitert: Jetzt Asylpolitik Neu
"Achse der Willigen" für neue Asylpolitik
Koalition geht gegen politischen Islam vor
Starkes Interesse an Ende der Sanktionen
Deutsch ist Schlüssel zu Mindestsicherung
Hilflos gegen die Gewalt an Schulen?
Keine Anhebung unseres EU-Beitrags!
Kein Staatsversagen bei Abschiebungen
Sparen beim Export der Familienbeihilfe
Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV