Aufrufe
vor 3 Monaten

Asyl wird zum Recht auf Einwanderung

  • Text
  • Kickl
  • Strache
  • Beruhigungspille
  • Integrationspaket
  • Einwanderung
  • Islam
  • Asyl
  • Medien
  • News
  • Auslaender
  • Arbeitslosenzuwachs
  • Gipfel
  • Balkanroute
  • Migrantensturm
  • Wien
  • Tschetschenen
  • Kriminalitaet
  • Hofburg
  • Akademikerball
  • Nfz
FPÖ kritisiert Vermengung von Asyl und Zuwanderung im Integrationsgesetz

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung TERMINE FEBRUAR 10 Die FPÖ Floridsdorf lädt – wie jeden Freitag – auch am Freitag, dem 10. Februar 2017, zur Sprechstunde des FPÖ-Bezirksvorsteherstellvertreters und der freiheitlichen Bezirksräte ins Amtshaus-Floridsdorf (3. Stock, Zimmer 322, Am Spitz 1, 1210 Wien). Beginn: 14.00 Uhr. FEBRUAR 15 Sprechstunde der FPÖ Floridsdorf Stammtisch der FPÖ Landstraße Die FPÖ Landstraße lädt am Mittwoch, dem 15. Februar 2017, zu ihrem Stammtisch ins Bezirksparteilokal (Am Modenapark 8-9, 1030 Wien). Gastreferentin ist die Zweite Landtagspräsidentin, Landtagsabgeordnete Veronika Matiasek. Beginn: 15.00 Uhr. FEBRUAR 25 Favoritener Faschings-Gschnas LESER AM WORT Friedliche Demonstration? Friedlich bedeutet: still, sanft, gütlich, ohne Streit, beherrscht, beruhigend, versöhnlich. Die Medien können sich aussuchen, wie sie vermummte Demonstranten einordnen und diejenigen, die das Auto eines Freiheitlichen beschädigten, betiteln. Für mich sind diese Berichte alle „Fake News“, so wie wir es von den Medien gewöhnt sind, uns aber nicht daran gewöhnen können. Es gibt noch Leute in Österreich, die eine andere Anschauung von „friedlich“ haben. Aber die sind in der Minderheit. Maria Klingler, Kirchdorf Immer das gleiche Lied Vertrauen muss man sich verdienen. Das gilt auch für die Politik. Schon seit viel zu langer Zeit rotiert unsere Regierung am Stand. Das liegt einerseits an der immer noch gelebten Klientelpolitik, die zwangsläufig für gegenseitige Lähmungserscheinungen in der Regierung sorgt und andererseits auch Foto: NFZ am Virus namens Realitätsverweigerung. Verantwortungsbewusste Politik erfordert nun mal die Akzeptanz von Tatsachen und nicht immer neue Budget-Rechenkünste oder verbale Beruhigungspillen und Schönfärbereien. Es ist das immer gleiche Lied, das man nicht mehr hören kann. Wer Dinge nicht beim Namen nennt, wird Probleme nicht lösen können. Auf der Regierungsebene will man das immer noch nicht begreifen. Christian Stafflinger, Linz Märchenerzähler Da wird in den USA ein Politiker gewählt, der seine Wahlversprechen auch umsetzt und genau das macht, was ihm per Wahlergebnis aufgetragen wurde. Und schon ist man in Europa entsetzt und fassungslos. Wir werden ja seit Jahren auf unsere Lügner und Märchenerzähler trainiert. Eine öffentliche Meinung ist praktisch nicht mehr entscheidend und auch nicht mehr vorhanden. Ernst Pitlik, Wien Was soll das Geschrei? Österreich wurde letzte Woche um eine Demo reicher. Kopftuchtragende Einwanderinnen verteidigten unter viel Geschrei ihre „Freiheit“. Sie wollen sich die Verschleierung nicht nehmen lassen. Wir sind ein freies Land mit eige- nen Gesetzen, und die sind einzuhalten. Was soll also das Geschrei? Es steht den Verkleidungs-Verfechterinnen frei, ein Köfferchen zu packen und dorthin zu wandern, wo Kopftuch, Burka, Niqab vorgeschrieben sind. Dagmar Leitner, Lieboch Blinde Politiker Man kann nur noch mit Fassungslosigkeit reagieren, wenn man sieht, wie die politischen Eliten drauf und dran sind, Wohlstand und Sicherheit in Europa nachhaltig zu zerstören. Viel zu lange haben die Sozialphantasten das Wohlergehen der einheimischen Bevölkerung irgendwelchen unrealistischen Multi-Kulti-Träumen geopfert. Wie lange muss man sich noch als „Rechtsradikaler“ beschimpfen lassen, wenn man für eine schärfere Überwachung der Grenzen plädiert? Siegfried Pichl, Linz Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Foto: NFZ Der Kulturring Favoriten lädt am Freitag, dem 24. Februar 2017, zum „Faschings-Gschnas“ ins Restaurant „Bierstadl“ im Böhmischen Prater (Laaer Wald 218A, 1100 Wien). Kartenvorverkauf unter der Tel.Nr.: 01/4000 10 113. FEBRUAR 25 Seniorenstammtisch in Simmering Die FPÖ Simmering lädt am Samstag, dem 25. Februar 2017, zum Seniorenstammtisch ins Gasthaus „Auszeitstüberl“ (Grillgasse 20, 1110 Wien). Referent: Landtagsabgeordneter a.D. Prof. Dr. Herbert Eisenstein. Beginn: 15.00 Uhr. Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Nr. 6 Donnerstag, 9. Februar 2017 g Wien 11 WIEN Kapituliert die Justiz vor kriminellen Asylanten? FPÖ-Vizebürgermeister fordert Abschiebung gewaltbereiter Einwanderer Die Ende vergangene Woche verhafteten 22 Tschetschenen, die verbotene automatische Waffen gehortet haben, waren nicht lange hinter Gittern. Schon am Wochenende wurden 20 Verdächtige wieder freigelassen und „auf freiem Fuß angezeigt“. „Es ist unfassbar, was der Wiener Bevölkerung zugemutet wird. Wenn die engagierte Polizei eine Bande auf frischer Tat ertappt, lässt sie die rote Staatsanwaltschaft sofort wieder laufen. Ein fatales Signal sowohl an die Bevölkerung als auch an die Täter“, zeigte sich Wiens FPÖ-Vizebürgermeister Johann Gudenus empört über das „Vorgehen“ der Justiz. Auffällige Tschetschenen Gudenus sah bei den bisher ermittelten Tatbeständen keinen Grund, die „Verdächtigen“ weiterhin auf die Bevölkerung loszulassen. „Ob Rot-Grün blockiert Anrainerparkzonen Einigermaßen überrascht zeigt sich der Döblinger FPÖ-Klubobmann Michael Eischer über die Meldung, in welcher sich ÖVP-Bezirksvorsteher Adolf Tiller in der Anrainerzonen-Diskussion geschlagen geben soll. Durch ein angebliches VfGH-Erkenntis wäre die Schaffung solcher Zonen rechtlich nicht möglich, heißt es darin. Doch der VfGH hat sich mit dieser Frage niemals beschäftigt. „Der Herr Bezirksvorsteher weiß, dass der VfGH diese Frage nicht behandelt hat. Umso ärgerlicher ist es, dass er sich nun geschlagen gibt und nicht versucht, die rot-grüne Stadtregierung von der Wichtigkeit von Anrainerzo- Gudenus kritisiert „Rücksichtnahme“ der Wiener Staatsanwaltschaft. die Männer mit den Maschinenpistolen ein islamisch-terroristisches Attentat, Raubüberfälle oder einen Bandenkrieg geplant haben, ist noch völlig unklar. Aber es ist nicht nachvollziehbar, wieso sich Fremde mit offensichtlicher krimineller Energie in Wien frei bewegen dürfen“, betonte Gudenus. Er wies darauf hin, dass gerade Tschetschenen in Wien immer wieder durch radikalen Islamismus, nen zu überzeugen“, zeigt sich Eischer enttäuscht. Ein Rechtsgutachten der Universität Wien ist der Ansicht, dass Anrainerzonen ohne Parkpickerl sehr wohl möglich wären. Die rot-grüne Stadtregierung blockiert dennoch. Eischer zeigte sich enttäuscht, dass nun auch Tiller eine Rathaus-Hörigkeit entwickelt habe, statt auf die Wünsche der Döblinger Bevölkerung zu hören. „Die Döblinger FPÖ wird weiter für vernünftige Lösungen kämpfen. Die Bevölkerung hat sich mehrheitlich gegen ein Parkpickerl ausgesprochen, und daher müssen andere Wege gefunden werden“, erklärte der Döblinger FPÖ-Klubchef. Bandenkriege und andere kriminelle Handlungen aufgefallen seien. Er erinnert an das aufrechte Rückführungsabkommen mit Russland und dass Tschetschenien schon vor Jahren als „sicherer Staat“ eingestuft wurde. „Abschiebung im großen Stil steht also nichts im Wege. Kriminelle Tschetschenen haben jedes Recht auf Aufenthalt in Wien verwirkt – zum Schutz der Wiener Bevölkerung“, forderte Gudenus. Nur noch die FPÖ kämpft für ein Anrainerparkzonen in Döbling. Foto: NFZ Foto: NFZ WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Es soll ja mittlerweile prominent gewordene Leute geben, die einst gegen den Opernball randaliert haben, heuer aber hingehen. Und es ist, eh klar, auch vor einer Woche wieder gegen den Akademikerball demonstriert worden. Wo sonst? Frau Glawischnig ist, wie so viele andere, ganz außer sich, weil der neue Innenminister die Demos ein bissl einschränken möchte. Es macht ihr nix, dass jedes Jahr hundert Demonstrationen die Ringstraße verstopfen und dass dabei einiges kaputtgeht. Die Meinung meines Onkels Toni über Frau G. ist nicht druckreif. Das jedoch kann ich schreiben: „Bei der braucherten aber die Blauen nur kurz vom Goethe zum Schiller ummemarschiern, da wär’ der Bär los!“ Gleich nach den Akademiker-Gegnern waren ja die Kopftüchl-Befürworter dran. Demnächst kommen laut Onkel Toni die farbenblinden Linkshänder und die übergewichtigen Stabhochspringer an die Reihe. Und wenn vielleicht ein paar Auslagenscheiben draufgehen und ein paar Autos eingedepscht werden und wenn die Geschäftsleute Einbußen haben, was ist schon dabei. Auf gut wienerisch und laut meinem Onkel „is’ mit de Grünen a Greane“. Und er hat ja recht: „Warum demonstriern s denn ned auf da Simmaringa Had?“

Sammlung

„ÖVP-Retter" Kurz verweigert Arbeit
2013hcstracheat
Koalition gibt auf: Endlich Neuwahl!
2013hcstracheat
Jetzt Schluss mit Scheinstaatsbürgern
2013hcstracheat
FPÖ ist die politische Kraft der Zukunft!
2013hcstracheat
Wird Österreich zum Brexit-Draufzahler?
2013hcstracheat
SPÖ, ÖVP & Grüne im Dämmerzustand
2013hcstracheat
„Fake News" zur Arbeitslosigkeit
2013hcstracheat
Koalition agiert jetzt nach Chaosprinzip!
2013hcstracheat
FPÖ: Reagieren auf Erdogans Angriffe!
2013hcstracheat
Mehr Kontrollen zu Staatsbürgerschaft
2013hcstracheat
HC Strache: „Sind so stark wie nie zuvor!"
2013hcstracheat
FPÖ stimmt einem U-Ausschuss zu
2013hcstracheat
Kein Plan, aber viel Geld fürs Asylwesen
2013hcstracheat
EU bestätigt jetzt die Kritik der FPÖ!
2013hcstracheat
Asyl wird zum Recht auf Einwanderung
2013hcstracheat
Neustart fürs Land nur über Neuwahlen
2013hcstracheat
Gegen CETA & TTIP unterschreiben!
2013hcstracheat
HC Strache: „Die Zeit ist reif für die FPÖ"
2013hcstracheat
Kopftuchverbot: Kurz kopiert FPÖ
2013hcstracheat
Die Abschiebung Illegaler forcieren
2013hcstracheat
Rollentausch im Koalitionspoker?
2013hcstracheat
Knapper Erfolg des „Establishments"
2013hcstracheat
Ein Präsident für alle Österreicher!
2013hcstracheat
Mehr Kriminalität durch Asylwerber
2013hcstracheat
„Angstkampagne" gegen Norbert Hofer
2013hcstracheat
Und schon wieder Briefwahl-Pannen
2013hcstracheat
Bürger sollen über CETA abstimmen!
2013hcstracheat
Linke Entrüstung über Hofer-Plakate
2013hcstracheat
Koalition und EU drücken CETA durch
2013hcstracheat
Ein Land in Geiselhaft der Aussitzerkoalition
2013hcstracheat
FPÖ-Klage gegen Verfassungsrichter
2013hcstracheat
Ist der ORF grüner Wahlkampfsender?
2013hcstracheat
Grüne Sprachpolizei für den Wahlkampf?
2013hcstracheat
Hofburgwahl wird zum Kasperltheater
2013hcstracheat
Angstpropaganda gegen Norbert Hofer
2013hcstracheat
"Nehme Sorgen der Österreicher ernst!"
2013hcstracheat
„Der nächste Schritt ist das Kanzleramt!"
2013hcstracheat
Österreich versinkt im Migrationschaos
2013hcstracheat
Islamisten-Terror nicht unterschätzen
2013hcstracheat
Koalition importiert Arbeitslosigkeit
2013hcstracheat
„Knebel-Fairness“ statt Rechtsstaat
2013hcstracheat
Wahlwiederholung am 2. Oktober 2016
2013hcstracheat
Jetzt entscheiden Verfassungsrichter
2013hcstracheat
VfGH-Anhörung zu Briefwahldesaster
2013hcstracheat
Schluss mit den Asylzahlenspielen!
2013hcstracheat
Kern löst Asylstreit in der Koalition aus
2013hcstracheat
FPÖ nominiert Kolm als RH-Präsidentin
2013hcstracheat
Danke, Norbert! Danke, Österreich!
2013hcstracheat
Zum Schluss noch linke Angstparolen!
2013hcstracheat
SPÖ zerbricht an Hofers Wahlerfolg
2013hcstracheat
Jetzt machen Linke gegen Hofer mobil!
2013hcstracheat
Österreicher wählen den Politik-Wandel
2013hcstracheat
Peinliche Agitation im ORF gegen Hofer
2013hcstracheat
Start in Kapfenberg: Hofer zeigt Flagge!
2013hcstracheat
Konsequenzen nach Brüssel-Attentaten
2013hcstracheat
Aufstehen für unsere Heimat Österreich
2013hcstracheat
Bürgern zu ihrem Recht verhelfen
2013hcstracheat
Und der nächste Arbeitslosenrekord
2013hcstracheat
Schluss mit Export der Familienbeihilfe
2013hcstracheat
Ostöffnung ist der Arbeitsplatz-Killer
2013hcstracheat
Scheinlösungen beim Grenzschutz
2013hcstracheat
FPÖ will Kassasturz zu den Asylkosten
2013hcstracheat
„Wunschkandidat“ der FPÖ tritt an
2013hcstracheat
Der „Staatsfeind“ sitzt im Kanzleramt
2013hcstracheat
Österreich in der Zuwanderungsfalle
2013hcstracheat
Migranten machten Jagd auf Frauen!
2013hcstracheat
Islamgesetz muss nachjustiert werden
2013hcstracheat
„Fluchthilfe“ kommt Steuerzahlern teuer
2013hcstracheat
Bürgerbespitzelung ohne jede Kontrolle
2013hcstracheat
Nur „Hausarrest“ für Dschihadisten?
2013hcstracheat
FPÖ für verstärkte Terrorbekämpfung
2013hcstracheat
FPÖ-Anzeige gegen Bundesregierung
2013hcstracheat
Koalition scheitert am Arbeitsmarkt
2013hcstracheat
Durchgreifen gegen Flüchtlingsansturm!
2013hcstracheat
In Linz beginnt, was Wien verweigert!
2013hcstracheat
Historischer Sieg bei der Wien-Wahl
2013hcstracheat
FPÖ und SPÖ liegen in Wien Kopf an Kopf
2013hcstracheat
Jetzt Fortsetzung des Erfolgs in Wien!
2013hcstracheat
Asyl: Wahlpanik bei Rot und Schwarz
2013hcstracheat
HC Strache erklärt FPÖ-Asylgrundsätze
2013hcstracheat
Brüssel kapituliert vor Flüchtlingswelle
2013hcstracheat
Flüchtlings-Tsunami spült Gesetze weg
2013hcstracheat
Die Asylwerberflut steigt ungebremst!
2013hcstracheat
FPÖ Oberösterreich vor „Superwahltag“
2013hcstracheat
Asylchaos bedroht Polizeiausbildung
2013hcstracheat
Regierung finanziert linkes NGO-Biotop!
2013hcstracheat
Medienkampagne im Auftrag der SPÖ?
2013hcstracheat
Referendum über Kredite an Athen!
2013hcstracheat
Das „gute Geschäft“ von SPÖ und ÖVP
2013hcstracheat
Viele offene Fragen zur Grazer Bluttat
2013hcstracheat
FPÖ Salzburg befreit von „Führungsblase“
2013hcstracheat
HC Strache sorgt für Neustart in Salzburg
2013hcstracheat
110.000 arbeitslose Ausländer im Land!
2013hcstracheat
Bereits über 1.000 Asylanten pro Woche!
2013hcstracheat
Adé Bankgeheimnis: Staat will schnüffeln
2013hcstracheat
Weg mit Bargeld und her mit der Kontrolle!
2013hcstracheat
1. Mai: Arbeit für die Österreicher!
2013hcstracheat
Schulische Vielfalt statt Einheitsbrei!
2013hcstracheat
Nicht „Mainstream“, sondern bürgernah!
2013hcstracheat
Bürger wollen mehr direkte Demokratie
2013hcstracheat
Eine Allianz gegen die Islamisierung
2013hcstracheat
Österreich ist Hort des Dschihadismus!
2013hcstracheat
FPÖ will Entlastung statt Umverteilung
2013hcstracheat
Schallende Ohrfeige für Bildungs-Chaos!
2013hcstracheat
Hypo-Insolvenz mit 5 Jahren Verspätung
2013hcstracheat
Islamgesetz stoppt Radikalismus nicht!
2013hcstracheat
Wüste ORF-Attacken auf HC Straches FPÖ
2013hcstracheat
Schleppermafia löst Kosovo-Asylflut aus!
2013hcstracheat
Die Arbeitslosigkeit erreicht Rekordhöhe
2013hcstracheat
Geldschwemme lässt den Euro schmelzen
2013hcstracheat
Die ÖVP kapituliert vor der Homo-Lobby
2013hcstracheat
Endlich! Weg frei für die Hypo-Aufklärung
2013hcstracheat
Auf ihn kann Österreich immer zählen ...
2013hcstracheat
10 Jahre FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache
2013hcstracheat
TTIP und TiSA – Die transatlantische Gefahr
2013hcstracheat
Leben nach der Querschnittslähmung
2013hcstracheat
Transatlantische Gefahr
2013hcstracheat
Alphabetisches EU-Lexikon
2013hcstracheat
Handbuch freiheitlicher Politik
2013hcstracheat

FPÖ-TV-Magazin