Aufrufe
vor 1 Jahr

25.000 Illegale nach Masseneinwanderung

  • Text
  • Asyl
  • Zahlenspiele
  • Abschiebung
  • Kurz
  • Einwanderung
  • Bildungspolitik
  • Bildung
  • Qualitaetsoffensive
  • Integration
  • Moslem
  • Studie
  • City
  • Wahlauftakt
  • Gudenus
  • Strache
  • Tour
  • Fairness
  • Fpoe
Einwanderer tauchen nach negativen Asylbescheiden in Österreich einfach unter

10 Leserbriefe Neue

10 Leserbriefe Neue Freie Zeitung TERMINE SEPTEMBER 7 Wien trifft Kärnten in der Donaustadt Die FPÖ Donaustadt lädt am Donnerstag, dem 7. September 2017, zum „Sommergespräch“ mit Martin Graf und Kärntens FPÖ-Chef Gernot Darmann ins Gasthaus „Goldener Hirsch“ (Hirschstettner Straße 83, 1220 Wien). Beginn: 19.00 Uhr. SEPTEMBER 9 Die FPÖ Simmering lädt am Samstag, dem 9. September 2017, zum „Grätzlfest“ (Fuchsröhrenstraße 40, 1110 Wien). Beginn: 15.00 Uhr. SEPTEMBER 10 Grätzlfest der FPÖ Simmering Frühschoppen der FPÖ Riedau Die Innviertler FPÖ-Ortsgruppe Riedau lädt am Sonntag, dem 10. September 2017, zu ihrem „Hendlfrühschoppen“ in den „Pramtalsaal“ (Schulplatz 134, 4752 Riedau). Beginn: 10.30 Uhr. LESER AM WORT Die totale Verarschung! Deutschland und Österreich haben auch im Herbst etwas gemeinsam. Eine anstehende Wahl und viel zu unkritische Medien. Egal, ob im Blätterwald oder unter öffentlichen TV-Anstalten. Leider gibt es haufenweise Medien, die politische Schönfärbereien auch noch „schönschreiben“ und Journalisten sowie Moderatoren, die Bürger für noch blöder verkaufen, als so manche Politiker das tun, indem sie brisante Themen entweder ganz weglassen oder sie eindeutig zu unkritisch betrachten. Bitte, wer fühlt sich da als Bürger nicht so richtig verarscht? Christian Stafflinger, Linz Wahlsprechen Bundeskanzler Christian Kern gibt ein weiteres Wahlversprechen ab: „Die illegale Migration nach Österreich reduzieren“ – Da stellt sich für mich als Bürger die Frage: Warum hat er nicht schon längst damit begonnen? Wer glaubt ihm Foto: NFZ noch das Versprechen, dass er nach der Wahl damit beginnen will? Das Problem ist seit rund drei Jahren ganz akut. Anstatt leere Ankündigungen von sich zu geben, sollte er endlich einmal in den Umsetzungsmodus schalten. Wird er nach der Wahl einen weiteren externen Berater konsultieren? Stephan Pestitschek, Strasshof Reformbedarf Der größte Reformbedarf ist eine andere Regierung. Eine Regierung, die sich wirklich um ihr Land kümmert und nicht nur um die Migranten, die ohne zu arbeiten Sozialleistungen beziehen, womit sie sogar noch ihre Familien zu Hause versorgen können, also die, die immer mehr Steuergelder verbrauchen, ohne zu arbeiten. Als Dank dafür werden sehr viele dieser Migranten dann auch noch straffällig und wollen sich nicht integrieren. Das Ziel der nächsten Regierung sollte es aber sein, diese Menschen in ihre Heimatländer zurückzuführen und endlich alle unsere Grenzen dicht zu machen. Ernst Pitlik, Wien Der EU-Bauer Manfred Tisal wird vom ORF vor die Tür gesetzt, denn er könnte ja die Wahl beeinträchtigen. Wie dumm ist das, bitteschön? Es weiß doch eh schon jedes Kind, dass der ORF eine Marionette der SPÖ ist. Glaubt man im Ernst, dass der „EU-Bauer“ Tisal da etwas beeinflussen könnte? Der kluge Mensch weiß genau, wen er wählt. Der dumme Mensch fällt halt auf die Wahlwerbung herein, mit dem Motto: „Holen sie sich, was Ihnen zusteht.“ Oliver Gerstbauer, Schwechat Ist Islam Teil Österreichs? Sebastian Kurz wünscht also allen Moslems ein frohes Schlachtfest. Wenn ich nicht schon längst wüsste, wem ich am 15. Oktober meine Stimme geben werde, wäre es spätestens nach diesem Sager eine moralische Pflicht, diesen ÖVP-Chef auf keinen Fall zu wählen! Hoffentlich wachen die Noch-Kurz-Anhänger schnellstens auf und schwenken endlich in das richtige Lager um! Klaus Gumpoltsberger, Hallein Leserbriefe: redaktion.nfz@fpoe.at Foto: NFZ SEPTEMBER 10 Die Vorarlberger Freiheitlichen und die Famlie Allgäuer laden am Sonntag, dem 10. September 2017, zum „Familienfest am Bauernhof“ (Ketschelenstraße 66, 6800 Feldkirch/Gisingen). Beginn: 10.00 Uhr. SEPTEMBER 15 Familienfest am Bauernhof Fest im Landstraßer „Wildganshof“ Die FPÖ Landstraße lädt am Freitag, dem 15. September 2017, zu ihrem „Fest im Wildganshof“ (Eingang Hofmannsthalgasse, 1030 Wien). Nutzen Sie das gemütliche Treffen zum Gespräch mit freiheitlichen Abgeordneten und Bezirksfunktionären. Beginn: 15.00 Uhr. Ich bestelle die Wochenzeitung „Neue Freie Zeitung“ zum (zutreffendes bitte ankreuzen): Halbjahrespreis € 15,- Auslandsjahresbezug € 73,- Jahrespreis € 30,- Jahrespreis zum Seniorentarif € 20,- Jahrespreis für Studenten € 20,- Die Bestellung gilt bis auf schriftlichen Widerruf, der entweder per E-Mail oder Postweg erfolgen muss. Die Einzahlung erfolgt mittels Erlagschein, der Ihnen halbjährlich (bei Jahresabo jährlich) zugeschickt wird. Bankverbindung: PSK, IBAN: AT55 6000 0000 0185 5450 Bestellungen auch per E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Name: (Vor- und Zuname, bitte in Blockschrift ausfüllen) Anschrift: (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer, Türnummer) BESTELLSCHEIN Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, 1080 Wien Tel: 01 512 35 35 – 29, Fax: 01 512 35 35 – 9 E-Mail: jana.feilmayr@fpoe.at Mitglied in FPÖ-Landesgruppe*: Datum: Geburtsdatum: Unterschrift: Bitte geben Sie uns für Rückfragen Ihre E-Mail oder Telefonnummer bekannt**: * Bitte nur ausfüllen, wenn Sie Mitglied einer FPÖ-Landesgruppe sind. Wir wollen damit mögliche Doppelzusendungen vermeiden. ** Wir erhalten von der Post in regelmäßigen Abständen Retoursendungen und wollen diese überprüfen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt.

Nr. 36 Donnerstag, 7. September 2017 g Wien 11 WIEN Fotos: NFZ Nur FPÖ ist Garant für mehr Fairness im Land! Wiener „Fairness-Tour“-Wahlkampfauftakt in der Lugner City Die FPÖ Wien startete vergangen Freitag den „Fairness-Tour“-Wahlkampf in der Wiener Lugner City. Mit tosendem Applaus wurden Obmann HC Strache, Wiens Vizebürgermeister Johann Gudenus, der Wiener FPÖ-Klubobmann Dominik Nepp und die FPÖ-Nationalratsabgeordnete Petra Steger von hunderten Unterstützern gefeiert: Die Wiener sind bereit für einen Wechsel in der Politik. Den Beginn machten die Wiener Lokalmatadore Dominik Nepp und Johann Gudenus, die in ihren Reden auf die Folgen der rot-schwarzen Politik der letzten Jahre hinwiesen, die von der rot-grünen Stadtregierung mit ihrem „Gebühren- und Abgabenwucher gegen die eigenen Leute“ noch verstärkt worden sei. „Für die Einwanderer ist Rot-Schwarz-Grün nichts zu schade. Die Milliarden, die sie da hinausschmeißen, holen sie sich eben von den Wienern zurück“, skizzierte Gudenus die Situation. HC Strache: „Geben zurück, was Euch Rot-Schwarz gestohlen hat!“ Die Wiener Nationalratsabgeordnete Petra Steger wies auf die Folgen für die Frauen hin, deren Sicherheit die „Willkommenspolitiker für die Einwanderer“ aufgegeben hätte: „Wenn der Wiener Polizeipräsident den Frauen rät, abends nicht mehr alleine unterwegs zu sein, dann weiß man, wieviel es geschlagen hat!“ Unfair zu den „eigenen Leuten“ Auf die von Rot-Schwarz herbeigeführte „Fairness-Krise“ – angefangen bei der Hochsteuerlast, Die Wiener wollen die „Fairness“-Politik, die HC Strache, Gudenus, Nepp und Steger ihnen versprachen. dem aufgeblähten Staatsapparat, der Einschränkung der Freiheit, der Überregulierung der Wirtschaft bis hin zur Umverteilung der Sozialleistungen an Nicht-Österreicher - ging FPÖ-Obmann HC Strache ein. Deshalb sei es das Ziel der FPÖ, so stark wie möglich zu werden, um dieser dramatischen Entwicklung endlich ein Ende zu bereiten: „Die Österreicher haben genug gelitten unter dieser Koalition. Wir geben Euch das zurück, was Euch die rot-schwarze Bundesregierung in den letzten Jahren gestohlen hat!“ Foto: NFZ WIENER SPAZIERGÄNGE von Hannes Wolff Gibt’s in Wien einen Verschönerungsverein? Ich glaub nicht. Sonst tät’ zum Beispiel der Schwarzenbergplatz nicht so ausschauen, wie er ausschaut. Und das neue Pflaster am Stephansplatz auch nicht. Aber jetzt! Sicher ist sicher Das Bundeskanzleramt und die Hofburg mit dem schützenswerten Bundespräsidenten VdB werden ummauert! Tja, die Herrschaften, die da drinnen sitzen, sind draufgekommen, dass es ja doch eine gewisse Gefahr gibt. Das streiten sie zwar ständig ab, aber die lieben Gäste, die vor einiger Zeit so willkommen waren, sind ihnen jetzt doch nicht ganz geheuer. Ja, der böse Strache hat das zwar gleich gesagt, aber man kann doch nicht von vornherein so ungastlich sein, also haben die roten und schwarzen und grünen Gutmenschen gerufen: Kommts nur, kommts! Jetzt aber brennt der Huat. Die Gutmenschen lassen sich schützen. Ein Wall muss her, rundumadum um die wertvollen Gebäude mit ihrem noch viel wertvolleren Inhalt. Es könnt’ ja wirklich so ein Wahnsinniger mit einem Lastwagen... Ich hab den Herren Kern und Kurz meine Adresse geschickt. Ich komm’ mir nämlich nicht weniger wertvoll vor als die zwei. Drum möcht’ ich vor meinem Haustor auch so ein schönes Mäuerl.

Sammlung

Hartinger-Klein: Die Notstandshilfe bleibt!
Österreich lehnt den Migrationspakt ab
Österreich vertraut dieser Regierung
Mobile Government: Amtsweg per Telefon
Messerverbot für Asylwerber kommt!
Koalition verbietet Islamistensymbole
Europas mühsame Problemlösungen
EU-Kooperation mit Nordafrika verstärken
Sozialisten spannen UNO gegen die FPÖ ein!
Jetzt härtere Strafen für Vergewaltiger!
Schluss mit den Tricks zur illegalen Einwanderung
Jetzt kommt echte Pensionserhöhung!
AUVA-Reform fixiert: Sparen im System!
Mit Foto auf E-Card gegen Sozialbetrug
EU in der Asylpolitik jetzt auf FPÖ-Linie!
"Die EU kann nicht die ganze Welt retten!"
"Österreich ist auf alles vorbereitet!"
Merkel gescheitert: Jetzt Asylpolitik Neu
"Achse der Willigen" für neue Asylpolitik
Koalition geht gegen politischen Islam vor
Starkes Interesse an Ende der Sanktionen
Deutsch ist Schlüssel zu Mindestsicherung
Hilflos gegen die Gewalt an Schulen?
Keine Anhebung unseres EU-Beitrags!
Kein Staatsversagen bei Abschiebungen
Sparen beim Export der Familienbeihilfe
Fünf FPÖ-Erfolge bei vier Landtagswahlen
"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV