Aufrufe
vor 2 Jahren

1. Mai: Arbeit für die Österreicher!

  • Text
  • Australien
  • Europa
  • Regierung
  • Wahl
  • Burgenland
  • Parlament
  • Zeitung
  • Nfz
  • Politik
  • Zuwanderung
  • Asyl
  • Arbeitslos
  • Arbeitslosigkeit
  • Kickl
  • Strache
  • Strache
  • Wien
  • Kickl
  • Arbeitsmarkt
  • Arbeit
HC Strache kritisiert das völlige Versagen der „ehemaligen Arbeiterpartei“ SPÖ

1. Mai: Arbeit für die

Nr. 19 ■ Donnerstag, 7. Mai 2015 € 0,80 Neue Freie Zeitung (NFZ), Friedrich-Schmidt-Platz 4/3a, A-1080 Wien ■ Tel.: 01 512 35 35 0 ■ E-Mail Redaktion: redaktion.nfz@fpoe.at ■ Fax: 01 512 35 35 9 www.fpoe.at P.b.b. GZ 02Z032878 W FPÖ Burgenland startete in den Landtagswahlkampf Mit einer Breitseite gegen Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) eröffnete FPÖ-Spitzenkandidat Hans Tschürtz am 1. Mai die Landtagswahlkampagne der Freiheitlichen: „Niessl ist mit seinem Latein am Ende, er klaut jetzt unsere Forderungen zu Beschäftigung und zur Sicherheit!“ S. 13 Foto: Andreas Ruttinger 1. Mai: Arbeit für die Österreicher! HC Strache kritisiert das völlige Versagen der „ehemaligen Arbeiterpartei“ SPÖ S. 4/5 10 Jahre Erfolgsweg unter HC Strache Foto: Andreas Ruttinger Der Bundesparteiobmann will die FPÖ jetzt in die Regierung führen – S. 7-10 INNENPOLITIK PARLAMENT WIEN NACHRUF Noch mehr Arbeitslose Neue Flüchtlingspolitik FPÖ will U-Kommission Trauer um Heino Heller Aufgrund der weiterhin rasant ansteigenden Arbeitslosenzahlen, und hier vor allem bei den ausländischen Arbeitskräften, forderte FPÖ-Arbeitnehmersprecher Herbert Kickl die Einführung eines „zeitlich begrenzten Gastarbeitermodells“. S. 2/3 In einer Sondersitzung des Nationalrates wurden die Ergebnissse des EU-Gipfels zur Flüchtlingssituation am Mittelmeer diskutiert. In der Debatte forderte die FPÖ eine Neuorientierung der Flüchtlingspolitik nach dem erfolgreichen Vorbild Australiens. S. 6 Nach neuerlichen mutmaßlichen Malversationen im Einflussbereich der Wiener SPÖ erneuerte FPÖ-Klubobmann Gudenus die Forderung nach einer Untersuchungskommission zu den Stadtfinanzen. Jüngster Anlassfall ist das Media Quarter Marx. S. 11 Der langjährige Landesgeschäftsführer der Wiener Freiheitlichen, Kommerzialrat Heino Heller, ist vergangene Woche im 74. Lebensjahr verstorben. Heller war auch Bezirksparteiobmann in Wien-Währing und bis zuletzt Bezirksrat in Wien-Landstraße. S. 11

Sammlung

"Kinder-Märtyrer" für Erdogans Armee
FPÖ bringt höhere Mindestpension
1.399 Straftaten pro Tag in Österreich
Zuwanderung direkt in den Sozialstaat
Mehr und raschere Abschiebungen
Wie man die ÖBB auf Schiene bringt!
Nulldefizit über Sparen bei den Ausgaben
Wozu brauchen wir diesen ORF noch?
Meinungsmacherei mit "Fake-News"
Medienhatz gegen Burschenschafter
Verstärkter Kampf gegen Korruption
Deutschklassen für bessere Integration
Mehr Sachlichkeit gegenüber der FPÖ
Familienentlastung jetzt durchgesetzt!

FPÖ-TV